Diese Akupressurpunkte bringen die Energie in Deinen Meridianen zum Fließen

akupressurpunkte-druck-akupunktur

„Wir haben gelernt, schneller zu schlafen, nebenbei zu essen und viel produktiver zu arbeiten. Aber wir haben verlernt, in Balance zu leben.“
– Cay von Fournier (Unternehmer, Arzt, Trainier, Buchautor)

Balance ist der Schlüssel zur Gesundheit.

Du kennst es sicherlich genauso gut wie ich. Sitzt Du zu lange drinnen, schreit Dein Körper förmlich nach frischer Luft, um Energie zu tanken. Bist Du aber stundenlang draußen, sehnt sich alles in Dir nach geborgener Wärme und Erholung. Unser Körper zeigt uns, wenn etwas im Ungleichgewicht ist.

Und auf diesem Prinzip beruht auch die Massage der Akupressurpunkte, die als Ziel hat, durch Stimulation sogenannter Meridiane unsere Körperenergien zu regulieren und somit in die Balance zu bringen.

Schon vor über 5 Jahren entdeckten die Chinesen, dass durch die Ausübung von Druck auf gewisse Körperbereiche Schmerzen gelindert werden können. Auch unsere westliche Gesellschaft praktiziert oft unbewusst dieses Prinzip.

Dir ist es bestimmt auch des Öfteren schon „passiert“, dass Du Schulter- und Nackenschmerzen intuitiv durch Selbstmassage behandelt hast – oder?

In diesem Artikel lernst Du, was Akupressur ist, welche Akupressurpunkte es gibt und was ihre Stimulation bewirkt. Außerdem erhältst du essentielle Tipps für die richtige Selbstmassage Deiner Akupressurpunkte.

Was ist Akupressur und woher kommt sie?

Akupressur basiert auf den Prinzipien der Traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Durch Ausübung von Druck (oder auch Klopfen und Massage) von speziellen Akupressurpunkten sollen die Körperenergien wieder ins Gleichgewicht gebracht und so die Psyche als auch die Physis (z.B. Verspannungen und Kopfschmerzen) positiv beeinflusst werden.

Wusstest Du:
Die Akupunktur basiert auf den gleichen Theorien wie die Akupressur, nur dass bei der Akupressur ohne Nadeln gearbeitet wird. Sie wird daher auch teilweise als Druck-Akupunktur bezeichnet.

Die Akupressurpunkte liegen laut TCM auf durch unseren Körper verteilten Kanälen, sogenannten Meridianen. Durch diese Meridiane soll unsere Lebensenergie das Qi/Chi fließen. Insgesamt werden 12 Hauptmeridiane beschrieben, welche mit bestimmten Organen in Wechselwirkungen stehen sollen.

Die Massage der Akupressurpunkte basiert auf dem Prinzip, dass bei gesunden Menschen das Qi ungehindert durch die Meridiane fließen kann. Bei „kranken“ Menschen hingegen sind die Meridiane blockiert, wodurch die Lebensenergie nicht mehr richtig fließen und Erkrankungen entstehen können.

Durch die Behandlung/Stimulation der Akupressurpunkte sollen solche Blockaden gelöst bzw. ihnen vorgebeugt werden können.

Die Akupressur findet zum Beispiel Anwendung bei:

  • Neurologischen Störungen
  • Kopfschmerzen
  • Magen- und Verdauungsproblemen
  • Zahnschmerzen
  • Bluthockdruck
  • Nervosität und Stress
  • Atemwegserkrankungen (bspw. Asthma)
  • Schlafstörungen, Albträume
  • Muskelverspannungen
  • Arthritis
  • Erschöpfungszuständen
  • Menstruationsproblemen
  • Niedriges Selbstbewusstsein
  • Angst und Depressionen
  • Etc. [1]

Übersicht der Akupressurpunkte

Etwa 50 Meridiane mit über 400 Reizpunkten auf Ihnen befinden sich auf unserem Körper. Am verbreitetsten dabei ist die Massage der Akupressurpunkte an den Füßen, Händen und Ohren. Für eine Vergrößerung der Bilder klicke einfach eines an.

akupressurpunkte-ohr-min akupressurpunkte-hand-und-fuss-min

Die Lage der Akupressurpunkte ist nahezu chronologisch. Beispielhaft beschreibe ich Dir nun die Reizpunkte bei der Akupressur der Füße, die auch als Fußreflexzonenmassage bezeichnet werden.

Kopf, Gehirn und Zähne stimuliert man durch Druckausübung an den Zehen. Die Reflexzonen für Rücken, Gesäß und Knie befinden sich auf der Ferse. Zwischen Ballen und Ferse des Fußes sind die Akupressurpunkte für Brust, Magen und Unterleib.

Gallenblase und Blinddarm findest Du ausschließlich auf dem rechten Fuß, denn auch ihre Lage im Körper ist auf der rechten Hälfte. Genauso verhält es sich mit der Milz und dem Herzen, welche auf dem linken Fuß zu bearbeiten sind.

Übrigens:
Nicht immer kommt man in den Genuss einer Fußmassage, ob durch den Partner oder einen Therapeuten. Für die regelmäßige Anwendung eignet sich daher eine Akupressurmatte, mit der Du sowohl Deinen Rücken, als auch Deine Füße aktiv selbst stimulieren kannst.

Die richtige Massage der Akupressurpunkte

Die Massage der Akupressurpunkte unterscheidet sich von einer „gewöhnlichen“ Massage nur dahingehend, dass für bestimmte Wirkungen Grundregeln beachtet werden müssen.

So sollte beispielsweise bei der Anregung eines Organs gegen den Uhrzeigersinn und bei der Dämpfung einer Funktion mit dem Uhrzeigersinn massiert werden.

Grundregeln:

  • nicht nach Mahlzeiten
  • entspannte Atmosphäre
  • leichter Schmerz ist ok
  • zum Anregen einer Körperfunktion gegen den Uhrzeigersinn massieren
  • zum Dämpfen einer Körperfunktion mit dem Uhrzeigersinn massieren

Dabei kann entweder mit den Händen oder auch mithilfe von Gegenständen (z.B. Stifte) massiert werden. Wichtig ist nur, dass man regelmäßig seine Akupressurpunkte bearbeitet, um langfristig auch eine Wirkung zu erzielen. Aber keine Angst, auch nach der ersten Massage ist in der Regel eine Wirkung spürbar.

Bei der Akupressurbehandlung stehen verschiedene Massagetechniken zur Verfügung. Je nach gewünschter Wirkung und vor allem dem persönlichen Wohlbefinden kommen folgende Methoden zur Anwendung:

  • Kräftige kontinuierliche Druckausübung für 5 Sekunden bis 2 Minuten
  • Klopfen
  • Reiben
  • Kneten

Dabei gilt generell:
Je kräftiger der Druck bei der Akupressurmassage ausfällt, desto entspannender ist die Wirkung. Wird eher sanft stimuliert, regt es hingegen die Körperfunktionen intensiver an.

Das Resultat in jedem Falle soll aber sein, dass die Blockaden in den Meridianen gelöst werden und somit das Qi wieder besser fließen kann. [2] [3] [4]

Die Ergotopia Akupressurmatte – Dein persönlicher Masseur
fussreflexzonenmassage-mit-fussreflexzonenmatte-fuer-akupressur
Die neue Ergotopia Fußreflexzonenmatte beugt Verspannungen effektiv vor und kann bei Rückenschmerzen gezielt helfen!

Wirken Akupressurpunkte wirklich? Das sagt die Wissenschaft

Zuallererst sei bemerkt, dass Meridiane wissenschaftlich bisher nicht nachgewiesen werden konnten. [5] Das bedeutet aber nicht automatisch, dass die Behandlung der Akupressurpunkte keine Wirkung zeigen. Lies selbst, was die verschiedenen Studien bisher nachweisen konnten. Du wirst überrascht sein:

  • 2011 wurden 43 randomizierte, kontrollierte Studien ausgewertet. Das Ergebnis: 3 Studien zeigten eine Wirkung bei der Behandlung von Menstruationsbeschwerden. 6 weitere Studien wiesen eine Wirkung bei Übelkeit und Erbrechen auf. Weitere Wirkungen zeigten sich bei Muskelschmerzen, Dyspnoe, Schlafstörungen und beim Erschöpfungssyndrom. [6]
  • Eine andere Metastudie von 2015 zeigte positive Wirkungen von Akupressur bei allergischen Symptomen, Atemwegsinfekten und ebenfalls bei Schlafstörungen, Stresssymptomen und Regelschmerzen. [7]
  • Eine andere systematische Übersichtsarbeit von 2015 konnte zeigen, dass Akupressur bei Schlafproblemen teils wirksamer als herkömmliche Schlaf- und Beruhigungsmittel sein kann. [8] [9]

Fazit: Akupressur kann körperliche und psychische Probleme tatsächlich lindern.

Auch wenn Meridiane, wie die traditionelle chinesische Medizin es lehrt, wohlmöglich gar nicht existieren, konnten zahlreiche Studien dennoch wirksame Effekte der Akupressur bei verschiedensten Leiden aufzeigen. Eine Jenaer Forscherin vermutet weniger Meridiane für die Wirksamkeit, sondern eher unser riesiges Fasziengewebe, welches jeden Muskel und alle Organe umhüllt.

Was sind Deine Erfahrungen mit Akupressur? Ich freue mich auch auf weiterführende Tipps von Dir in den Kommentaren 🙂

[1] http://www.akupressur-punkte.de/
[2] https://www.zentrum-der-gesundheit.de/akupressur-punkte-ia.html
[3] http://www.akupressur-punkte.de/akupressur_massage.html
[4] https://www.berlin.de/special/gesundheit-und-beauty/wellness/1205598-29802-akupressur-den-richtigen-punkt-treffen.html
[5] https://de.wikipedia.org/wiki/Akupressur#Wirkung
[6] E. J. Lee, S. K. Frazier: The efficacy of acupressure for symptom management: a systematic review. In: Journal of pain and symptom management. Band 42, Nummer 4, Oktober 2011, S. 589–603
[7] Song HJ, Seo HJ, Lee H, Son H, Choi SM, Lee S. Effect of self-acupressure for symptom management: A systematic review. Complement Ther Med. 2015 Feb;23

[8] Yeung WF, Chung KF, Poon MM, Ho FY, Zhang SP, Zhang ZJ, Ziea ET, Wong VT. Acupressure, reflexology, and auricular acupressure for insomnia: a systematic review of randomized controlled trials. Sleep Med. 2012 Sep;13
[9] Simoncini M, Gatti A, Quirico PE, Balla S, Capellero B, Obialero R, D’Agostino S, Sandri N, Pernigotti LM. Acupressure in insomnia and other sleep disorders in elderly institutionalized patients suffering from Alzheimer’s disease. Aging Clin Exp Res. 2015 Feb;27

© Depositphotos.com/maya2008

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden, die Akupressur unbedingt mal probieren sollten!

von Krystian Manthey

Krystian ist ambitionierter Sportler sowie Hobbykoch und stets dabei, seinen Alltag produktiver und gesünder zu gestalten. Er hilft Euch mit innovativen Übungskombis, Alltagstipps und Lebensweisheiten, mehr aus eurem Alltag herauszuholen sowie gesünder und glücklicher zu leben. Krystians Motto: […] Glücklich [ist,] wer Gesundheit, Zufriedenheit und Bildung in sich vereinigt.“ (Thales)

Kostenlos: Rückengesund in 5 Minuten pro Tag!

Mit diesem Mini-Workout wirst Du unangenehme Nacken- und Rückenschmerzen während der Arbeit los!

Weitere Artikel auf unserem Blog:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte die 2 kostenlosen eBooks 10 Merkmale eines perfekten Arbeitsplatzes und Das 5 Minuten Schreibtisch Workout zugesendet bekommen!