4 gute Gründe eine Akupunkturmatte zu verwenden – und wie Du dadurch insbesondere Deine Rücken- und Nackenschmerzen lindern kannst

Akupunturmatte verwenden 3

Der moderne Mensch im 21. Jahrhundert leidet immer häufiger unter typischen Zivilisationskrankheiten, welche vordergründig durch eine Veränderung der natürlichen Lebensweisen hervorgerufen werden. Wo der damalige Arbeiter ständig in Bewegung war, arbeiten heutzutage immer mehr Erwerbstätige im Büro. Statische Körperhaltungen und Bewegungslosigkeit stehen dabei stundenlang auf dem Tagesprogramm.

Doch der Zeitdruck und die psychischen Belastungen am Arbeitsplatz sind oftmals zu groß, um sich über die gesundheitlichen Folgen für den eigenen Körper Gedanken zu machen. Demzufolge ist es nicht verwunderlich, dass zu den häufigsten Volksleiden nicht nur Rückenbeschwerden, sondern auch Stress oder Verspannungszustände gehören.

Nicht selten werden bei solchen Krankheitsfällen voreilig medikamentöse Behandlungen oder Operationen angesetzt, anstatt auf die natürlichen Heilkräfte des Körpers zu vertrauen.

Laut einem im Jahr 2014 veröffentlichten Focus-Artikel, sind operative Eingriffe an der Wirbelsäule deutschlandweit zwei bis dreimal so hoch als in England oder in Frankreich. Dennoch sind der Techniker Krankenkasse zufolge 85% der Operationen unnötig. So entsteht in Deutschland jährlich ein volkswirtschaftlicher Schaden von rund 48,9 Milliarden Euro aufgrund von Rückenschmerz-Behandlungen, welcher durch das Zurückgreifen auf natürliche Heilmethoden deutlich verringert werden könnte. [1]

Hast auch Du schon jegliche Medikamente verschrieben bekommen und trotzdem keinen langfristigen Effekt erzielt? Schlagen auch Wärme- oder Massagebehandlungen nur mäßig bei Dir an? Bist Du medikamentöse Nebeneffekte leid und würdest gerne Mal etwas Neues ausprobieren?

Nachdem wir zahlreiche positive Erfahrungsberichte über den Gebrauch von Akupunkturmatten gelesen haben, haben wir diese selbst getestet und können Dir nur ans Herz legen, es auch mal zu versuchen.

Akupunkturmatte

Folgen wir den Wurzeln der traditionell chinesischen Medizin zurück (TCM), entstehen Krankheiten v.a. dadurch, dass der Körper durch moderne Lebensumstände aus dem Gleichgewicht gerät. So bestehen auf verschiedenen Körperebenen energetische Missverhältnisse, die wieder in ein Einklang gebracht werden müssen. Medikamente können zwar vorläufig Abhilfe verschaffen, sind jedoch keine dauerhafte Problemlösung. Mit einer Akupunkturmatte kannst Du jedoch auf ganz natürliche Weise Deinen Körper wieder in harmonischen Einklang bringen und Schmerzen lindern.

Betrachten wir alles aus schulmedizinischer Sicht, gibt es zahlreiche wissenschaftliche Studien, die belegen, dass der Gebrauch einer Akupunkturmatte Abhilfe bei verschiedenen Erkrankungen schaffen kann und förderlich für die Gesundheit ist:

So führte das Holistic Heatlth Center in Carroboro 1995 eine Studie mit 126 Probanden durch, welche unter wiederkehrenden Schmerzen, Muskelverspannungen oder Schlafstörungen litten. Durch den Gebrauch einer Akupunkturmatte verspürten 98% eine erhebliche Schmerzlinderung, während 94% über eine verbesserte Schlafqualität berichteten. 81% der Testpersonen fühlten sich nach regelmäßiger Nutzung generell energiegeladener. [2]

Wie Du siehst, handelt es sich nicht um reine Esoterik-Spinnerei und Abrakadabra. Im Nachfolgenden wirst Du anhand weiterer erstaunlicher Studien erkennen, dass die Heilung durch die Nutzung einer Akupunkturmatte eine sinnvolle Ergänzung zur herkömmlichen Medizin ist und bei vielen Patienten teilweise sogar noch besser angeschlagen hat – nur eben auf natürliche Weise.

Und mal ganz ehrlich: Zweifelst Du nicht auch manchmal an den heutigen Behandlungsmethoden mit teuren Medikamenten und Operationen? Keinesfalls möchte ich Dir damit sagen, dass Du bei Beschwerden auf eine medizinische Versorgung verzichten solltest. Doch Medikamente sollte man stets mit Vorsicht genießen, da dem Körper auf Dauer mehr Schaden angerichtet werden kann. Daher lohnt es sich auf jeden Fall, alternative Behandlungsmethoden genauer unter die Lupe zu nehmen.

Arthur Schopenhauer sagte einst:

„Es gibt nur eine Heilkraft, und das ist die Natur; in Salben und Pillen steckt keine. Höchstens können sie der Heilkraft der Natur einen Wink geben, wo etwas für sie zu tun ist.“

Doch wie genau unterstützt die Nutzung einer Akupunkturmatte Deine körpereigenen Heilungskräfte und welche ausschlaggebenden Gründe gibt es, diese mit klassischen Behandlungsmethoden zu ergänzen? Lies jetzt weiter und erfahre mehr! 🙂

Fördere Deine Gesundheit durch die Nutzung einer Akupunkturmatte in diesen 4 Bereichen

1

Linderung von Nacken-, Schulter- und Rückenschmerzen

Verspannungen aller Art sind Alltagsbegleiter, auf die man gerne verzichten würde. Durch den allgemein sesshaften Lebensstil stehen sie dennoch für viele Menschen auf dem Tagesprogramm. Patienten werden dabei oftmals voreilig mit einer medikamentösen Behandlung abgefertigt.

So gaben im Jahr 2015 ca. 1,1 Millionen Menschen in Deutschland an, täglich Medikamente gegen Rückenbeschwerden zu sich zu nehmen, während 3,17 Millionen Menschen mindestens einmal pro Woche zu rückenschmerzlindernden Pillen griffen. Insgesamt 6,37 Millionen Deutsche nahmen mindestens 1-2x die Woche Tabletten gegen Rückenschmerzen ein. [3]

Plagen Dich auch seit einiger Zeit Beschwerden im Nacken-, Schulter oder Rückenbereich, die Du mit Medikamenten nicht losgeworden bist?

Da oftmals Durchblutungsstörungen daran schuld sind, dass Deine Muskeln nicht mehr optimal mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt werden können, gilt es diese zu bekämpfen. Dies kannst Du nicht nur mit regelmäßiger Bewegung erzielen, sondern auch mithilfe einer Akupunkturmatte.

Wie eine Akupunkturmatte Dir dabei helfen kann, Deine Durchblutung zu fördern und Schmerzen loszuwerden? Das verrate ich Dir jetzt:

Eine Akupunkturmatte besteht aus zahlreichen Nadelpads. Legst Du Dich auf sie drauf, wird durch den Druck auf betroffene Partien die Durchblutung des jeweiligen Gewebes gefördert, was letztendlich verspannungslösend wirkt. Denn die Nadelstiche verursachen Reize in den verspannten Muskelfasern, wodurch Verhärtungen gelöst werden. Das heißt, Deine Muskeln können wieder optimal mit Sauerstoff, Blut und Nährstoffen versorgt werden. Wenn Deine Haut nach einigen Minuten auf der Akupunkturmatte also etwas rot werden sollte und anfängt warm zu werden, ist das ein gutes Zeichen. 😉

Akupunkturmatte

Nach ca. 15-20 Minuten wirst Du merken, dass sich Deine Rücken-, Schulter- und Nackenmuskeln durch die verbesserte Blutzirkulation und Wärme entspannen werden und sich ein positives Gefühl in den jeweiligen Bereichen breit macht. Durch die Druckmassage der Nadelpads lösen sich allmählich Triggerpunkte, sodass Schmerzen im ganzen Körper nachlassen. Als Triggerpunkte bezeichnet man verhärtete Muskeln oder Sehnenansätze, die druckempfindlich reagieren und Schmerzen in andere Körperbereiche ausstrahlen können.

Eine Akupunkturmatte kann auch bei unspezifischen Rückenschmerzen helfen

Leidest Du unter unspezifischen Rückenschmerzen, ist eine Akupunkturmatte ebenfalls nur zu empfehlen. Denn bereits der Nadeldruckpunkt auf eine spezifische Region kann ausreichen, um eine Kettenreaktion in anderen Nervenbahnen auslösen. Durch die Akupunktur wird also das ganze Nervensystem stimuliert, sodass sich schmerzende Blockaden auflösen.

Auch eine Studie der schwedischen Universität Karlstadt aus dem Jahr 2011 belegt die Wirksamkeit von Akupunkturmatten. Hierbei wendeten Rücken- und Nackenschmerzpatienten über drei Wochen lang eine Akupunkturmatte an, um ihre Schmerzen zu bekämpfen. Bereits ab der dritten Woche erfreuten sich die Probanden über eine „bedeutende Reduzierung der Schmerzempfindung bei akuten Beschwerden“ und fühlten sich generell energiegeladener. Normale Arzneimittel hatten bei den untersuchten Personen im Gegensatz dazu keine Wirkung gezeigt. [2]

Schmerzt es also das nächste Mal wieder im Rücken-, Nacken- oder Schulterbereich, weißt Du, was zu tun ist! 😉

2

Gesteigertes Wohlbefinden und Stressabbau

„The World Health Organization has recognized acupuncture as effective in treating mild to moderate depression.“ – Andrew Weil

Neben muskulärem Stress sind wir heutzutage nahezu tagtäglich vom psychischem Stress geplagt, der sehr belastend für unseren Körper und unsere Seele sein kann. Legst Du Dich nach Feierabend auf eine Akupunkturmatte, wirst Du merken, wie befreiend sich das anfühlen wird.

Denn die Nadeln der Akupunkturmatte verursachen stimulierende Impulse, wodurch Glückshormone wie Endorphine, körpereigene Morphine oder Serotonin vom Gehirn ausgeschüttet werden. Diese wirken nicht nur stimmungsaufhellend, sondern auch schmerzlindernd. [4] Das Ergebnis? Du baust erfolgreich Stress ab und gelangst nach ca. 15-20 Minuten in einen vollkommenen Zustand der Entspannung.

Gleichzeitig bewirken die ausgeschütteten Glückshormone auch eine Linderung bestehender Schmerzen, da diese als Entzündungshemmer fungieren: so war es auch schon im Steinzeitalter, dass in Gefahrensituationen, bei denen der Mensch schnell flüchten musste, Endorphine oder Adrenalin freigesetzt wurden, um Schmerzen zu überwinden und der Gefahr zu entkommen.

Doch das ist noch längst nicht alles. Katy Perry, zum Beispiel, nutzt Akupunktur zur Entspannung und um ihre Kreativität zu steigern:

„I get a lot of the ideas when I’m resting – either when I’m meditating or getting some kind of work done on my back, like physical therapy or acupuncture. That’s where I get my best ideas, maybe because I’m balancing my body.“

3

Verbesserte Schlafqualität

Kreisen Dir vorm Schlafengehen noch zahlreiche Gedanken im Kopf herum, die Dich an einem ruhigen Schlaf hindern? Hast Du das Gefühl, selbst abends den angesammelten Stress des Tages nicht loszuwerden? Da durch die Nutzung der Akupunkturmatte Glückshormone freigesetzt werden und dadurch gezielt Stress abgebaut wird, wirst Du viel entspannter zu Bett gehen und besser ein- bzw. durchschlafen können. Bei Schlafstörungen verwendest Du die Matte am besten kurz vorm Schlafengehen.

Eine kanadische Studie prüfte anhand 18 Probanden mit bereits zwei Jahre lang bestehenden Schlafstörungen, ob sich eine Akupunkturbehandlung wirklich positiv auf die Schlafqualität auswirken kann. Für das Experiment erhielten sie über fünf Wochen hinweg insgesamt zehn einstündige Akupunktur-Behandlungen. Es stellte sich heraus, dass sich die REM-Schlafphasen der Testpersonen tatsächlich deutlich verbesserten, sodass diese endlich wieder länger schlafen konnten. [5]

Findest Du in letzter Zeit nur noch schwierig in einen ruhigen Schlaf? Dann schaue Dir in unserer Infografik 20 gemütliche Expertentipps für einen gesunden Schlaf an! 🙂

4

Bekämpfung von Spannungskopfschmerzen

Spannungskopfschmerzen entstehen oftmals durch muskuläre Verspannungen im Halswirbelsäulenbereich (HWS-Bereich). Durch den Gebrauch einer Akupunkturmatte können diese Verspannungen, wie oben beschrieben, erheblich reduziert werden. Sind Deine muskulären Verspannungen erst mal verschwunden, werden sich auch allmählich Deine Spannungskopfschmerzen aufheben.

Das bestätigt auch die bekannte Gerac-Studie (German Acupuncture Trials) aus dem Jahr 2005, welche von gesetzlichen Krankenkassen ins Leben gerufen wurde. Für diese Studie wurden 1500 Patienten mit Spannungskopfschmerzen untersucht. Zu Beginn der Studie litten die Probanden durchschnittlich an 15 Tagen im Monat an Kopfschmerzen. Nach der Akupunkturbehandlung lag die Quote bei 60% der Patienten bei nur noch 6-8 Tagen im Monat. [6]

Auch zeigte sich, dass eine medikamentöse Therapie mit einer zusätzlichen Akupunkturbehandlung deutlich wirksamer gegen Verspannungskopfschmerzen sei, als eine rein medikamentöse Behandlung.

Für Quereinsteiger: Tipps zur Verwendung einer Akupunkturmatte

Da Du nun über die gesundheitlichen Vorteile einer Akupunkturmatte Bescheid weißt, möchte ich Dir nun ein paar praktische Tipps geben, mit denen Du eine Akupunkturmatte optimal verwenden kannst. Keine Sorge, dafür musst Du kein Yogaguru oder Anbeter der chinesischen Medizin sein. 😉

  • Lege die Akupunkturmatte auf dem Boden oder Deinem Bett ab
  • Suche Dir für die Akupunktur-Behandlung Musik aus, bei der Du Dich gut entspannen kannst
  • Mache Deinen Oberkörper frei, damit die Nadeln optimalen Kontakt zu Deiner Haut haben
  • Starte nun den ersten Versuch und lege Dich vorsichtig auf die Yogamatte. Versuche das Gleichgewicht so gut wie möglich zu verteilen
  • Achte auf die ersten Körperreaktionen: Schmerzt eine Stelle besonders, lege Dir an dieser Stelle ein Tuch unter oder decke die Nadeln lediglich am Schmerzpunkt mit einem Taschentuch ab
  • Atme bewusst durch den Bauch ein und aus und schließe gerne Deine Augen
  • Die Wirkung entfaltet sich am besten, wenn Du etwa 30 – 45 Minuten auf der Akupunkturmatte liegen bleibst. Doch auch schon nach einer kurzen Anwendungsdauer wirst Du einen spürbar positiven Effekt für Deinen Körper erzielen!

Fühlt es sich im ersten Moment seltsam an, auf der Matte zu liegen? Das ist ganz normal! Solange Du keine starken Schmerzen verspürst, ist ein vorerst etwas unangenehmes Druckgefühl auf der Haut gang und gäbe. Bleibst Du etwas länger auf der Matte liegen, wirst Du schnell merken, dass sich bald eine angenehme Wärme und ein Gefühl der Entspannung ausbreiten wird. 🙂

Fazit: Eine Akupunkturmatte treibt Deine Selbstheilungskräfte voran und ist eine sinnvolle Ergänzung zur herkömmlichen Medizin

„I am convinced that acupuncture is going to be one of the greatest contribubtions that any group of people has made to the future of all medicine, if it is handled correctly by the Western people.“
-Dr Kenneth Riland

Ich weiß nicht, wie es bei Dir aussieht, aber ich versuche möglichst wenige Medikamente einzunehmen, wenn diese nicht unbedingt notwendig sind. Denn bei typischen Alltagsbeschwerden, wie z.B. Schlafstörungen, Rücken- oder Nackenschmerzen habe ich für mich weitaus bessere Methoden gefunden, um gegen diese Leiden anzukämpfen. Zu diesen zählen v.a. viel Bewegung, eine gesunde Ernährung und eine gesunde Work-Life-Balance. Auch die Akupunkturmatte haben wir für Dich getestet und halten diese für eine sinnvolle Ergänzung für einen beschwerdefreien Alltag.

Mit Akupunkturmatte zu einem beschwerdefreien Alltag

Aber ganz klar ist, dass Du bei Beschwerden keineswegs auf ärztlichen Rat verzichten solltest. Auch eine Akupunkturmatte ist schließlich kein Wunderheilmittel und kann meines Erachtens eine medikamentöse Behandlung nicht in allen Fällen vollständig ersetzen – gerade, weil diese in einigen Situationen zwingend erforderlich ist. Doch bei vielen Alltagsbeschwerden lohnt es sich auf jeden Fall, seinen Lebensstil zu hinterfragen und nicht direkt zu Medikamenten zu greifen.

Eine Akupunkturmatte ist daher eine sinnvolle Ergänzung in der Gesamtbehandlung. Hier sind nochmal die ausschlaggebendsten Argumente zur Nutzung einer Akupunkturmatte auf einen Blick:

  • Bekämpft Rücken-, Schulter- und Nackenschmerzen durch eine verbesserte Durchblutung der Muskulatur. Durch die Wärme und die Druckmassage lösen sich Triggerpunkte
  • Sorgt durch die Freisetzung von Glückshormonen für ein gesteigertes Wohlbefinden und Stressabbau. Auch Schmerzen lassen durch die Ausstrahlung der Glückshormone nach
  • Führt zu einem tieferen und besseren Schlaf
  • Löst Spannungskopfschmerzen auf, die überwiegend mit HWS-Beschwerden zusammenhängen
  • Hilft auch bei unspezifischen Rückenschmerzen, da bereits durch einen Nadeldruckpunkt auf eine Körperpartie das gesamte Nervensystem stimuliert werden kann und sich schmerzende Blockaden lösen

Na dann…ab auf die Matte und gute Entspannung! 😉

Hast Du schon mal Erfahrungen mit einer Akupunkturmatte gemacht? In welchen Bereichen hat sie Dir besonderes geholfen? Ich freue mich über Deinen Kommentar!

[1] http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/ruecken/therapie/tid-24925/rueckenschmerzen-85-prozent-der-ruecken-ops-sind-ueberfluessig_aid_709750.html
[2] Harnisch, Günter. Selbstheilung mit der Akupressurmatte: Geheimtipp für Rücken- und Stressgeplagte. 2013.
[3] http://de.statista.com/statistik/daten/studie/181188/umfrage/haeufigkeit-verwendung-von-schmerzmitteln-gegen-rueckenschmerzen/
[4] http://www.apotheken.de/gesundheit-heute-news/article/akupunktur-1/?cv=nc&cHash=cccc48650fb351d94faab56e62483675
[5] http://www.t-online.de/ratgeber/gesundheit/heilmittel/id_62377740/akupunktur-gegen-schlafstoerungen.html
[6] http://www.daegfa.de/PatientenPortal/Akupunktur.Wo_hilft_Akupunktur.Spannungskopfschmerzen.aspx

© Bildcredits: Maridav

Jemand aus Deinem Bekanntenkreis leidet unter eine der genannten gesundheitlichen Probleme? ➠ Teile mit dieser Person unseren Artikel und unterstütze sie bei einem natürlichen Heilungsprozess!

von Minna Tran

Ich möchte etwas in der Welt bewegen. Auch wenn es nur Bruchteile sind. Mein Mittel zum Zweck ist meine größte Leidenschaft: Das Schreiben. Mit authentischen Texten und qualitativ hochwertigem Inhalt habe ich mir das ambitionierte Ziel gesetzt, glücklichere und gesündere Lebensweisen zu schaffen. Nicht nur im Beruf, sondern auch im Privatleben. Meine Artikel sollen Dir Inspirationen bieten und Dir dabei helfen, das Bestmögliche aus Dir herauszuholen.

Kostenlos: Rückengesund in 5 Minuten pro Tag!

Mit diesem Mini-Workout wirst Du unangenehme Nacken- und Rückenschmerzen während der Arbeit los!

Weitere Artikel auf unserem Blog:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte die 2 kostenlosen eBooks 10 Merkmale eines perfekten Arbeitsplatzes und Das 5 Minuten Schreibtisch Workout zugesendet bekommen!