Ich konnte nie früh aufstehen, bis ich diese genialen Tipps entdeckte!

Beitragsbild früh aufstehen

Bislang hatte ich oft das Gefühl, als Morgenmuffel geboren worden zu sein. Für meine morgendliche Bettlägerigkeit, die an manchen Tagen bis um 12 Uhr Mittags andauerte, machte ich meine Gene verantwortlich. War ja schließlich nichts Verkehrtes daran, die Horizontale zu bevorzugen. Als Morgenmuffel auf die Welt gekommen und irgendwann wieder als Morgenmuffel die Welt verlassen. Das war eine bequeme Zeit. Vielleicht ein wenig zu bequem.

Kommt Dir das irgendwie bekannt vor? Wenn Du den frühen Vogel gerne dahin schicken würdest, wo der Pfeffer wächst und es morgens definitiv mehr als 10 Pferde braucht, um Dich aus dem Bett zu zerren. Wenn sich beim Gedanken an die morgendlichen Stunden Deine Nackenhaare alle zu Berge stellen.

Dabei könntest Du schon morgens so viele großartige Taten vollbringen. Beispielsweise…

  • hättest Du mehr vom Tag und einfach mehr Zeit, um Deinem Geist und Deinem Körper etwas Gutes zu tun
  • könntest Du den beeindruckenden Sonnenaufgang miterleben
  • könntest Du anstehende Aufgaben bis zum Nachmittag erledigen und hättest sogar bei Tageslicht noch ein bisschen Freizeit
  • könntest Du morgens mit Deinen Lieblingsroutinen deutlich entspannter in den Tag starten
  • müsstest Du Dich morgens nicht mehr abhetzen, weil Du mal wieder zu spät aufgestanden bist
  • könntest Du bereits morgens Deinen „Wurm“ fangen und hättest somit schon mal eine Glanzleistung für den Rest des Tages verbracht;)

Als Frühaufsteher gewinnt man also viel kostbare Zeit dazu, die Du ansonsten verschlafen würdest. Stehst Du jeden Tag auch nur eine halbe Stunde früher auf, hast Du innerhalb einer Woche schon 3,5 Stunden dazugewonnen. Nun überleg mal, was Du alles mit der neu dazugewonnen Zeit alles erledigen könntest!

So belegen Forscher, dass Frühaufsteher im Vergleich zu Spätaufstehern tendenziell bessere Leistungen vollbringen und aktiver sind, da diese ihren Tagesablauf besser planen. [1] Darüber hinaus könne zu viel Schlaf in der REM-Phase laut einer kanadischen Studie sogar Depressionen fördern, was durch das frühe Aufstehen verhindert werden kann. [2]

Natürlich bedeutet das nicht, dass Du Dich nun tagtäglich dazu zwingen solltest, früh aufzustehen. Schließlich ist es auch wichtig, gelegentlich mal ordentlich auszuschlafen. Insbesondere, wenn man ein paar stressige Tage hinter sich hatte. Doch ich habe persönlich die Erfahrung gemacht, dass ich viel ausgeglichener und erfüllter bin, wenn ich öfters früh aufstehe.

Anfangs wird es Dir wahrscheinlich auch noch recht schwer fallen, Dich morgens aus dem Bett zu quälen. Doch ich kann Dir garantieren, dass Du Dich daran gewöhnen wirst. Wie Du das am besten schaffst, ohne täglich als wandelnder Zombie herumzulaufen, verrate ich Dir in diesem Artikel anhand von 16 einfachen Tipps!

Also: Raus aus den Federn und rein in den Tag! 😉

Man sollte es sich zur Gewohnheit machen, früh aufzustehen. Es ist unvernünftig, den Kopf zu lange auf einer Ebene mit den Füßen zu lassen.
– Henry David Thoreau

16 erfrischende Tipps, mit denen Du zukünftig besser früh aufstehen wirst!

1

Notiere Dir 3 Motivations-Gründe, weshalb Du früh aufstehen solltest

„Motivation bewegt Dich zum Start. Gewohnheit sorgt dafür, dass Du dranbleibst.“
– Jim Rohn

Weshalb lohnt es sich für Dich, morgens früh aufzustehen? Mache Dir Gedanken darüber, was Du morgens alles erledigen möchtest.

Vielleicht startest Du besser in den Tag, wenn Du bereits morgens etwas Gutes für Deinen Körper getan hast? Denn manchmal bleibt am Ende des Tages nur noch wenig Zeit für Sport. Ein kurzes morgendliches Workout oder auch ein leckeres Frühstück zu planen, kann Dir morgens auf die Sprünge helfen.

frueh-aufstehen-morgenroutine-erschaffen

Notiere Dir daher jetzt insgesamt 3 Motivations-Gründe, um bereits Morgen das erste Mal früher aufzustehen! Hänge Dir diese Notiz an einen sichtbaren Ort, um Dich immer wieder daran zu erinnern.

2

Hinterfrage und verbessere Deine bisherige Morgenroutine

Gehörst Du zu den Menschen, die gerne das Frühstück ausfallen lassen, nur um länger zu schlafen? Oder zu denen, die erst nach dem vierten Snooze-Klingeln aufstehen?

Das kommt mir ziemlich bekannt vor. Vielleicht hast auch Du öfter eine rekordverdächtige Zeit im Fertigmachen eingelegt und bist an manchen Tagen anschließend mit Kaffee in der einen Hand und Croissant in der anderen aus dem Haus gesprintet.

Spaß macht das jedenfalls nicht. Denn dadurch startest Du gehetzt in den Tag und sorgst für schlechte Laune. Was kannst Du also besser machen? Überlege Dir jetzt, wie Du Deine morgendliche Routine verbessern könntest und welche Gewohnheiten Du ablegen möchtest.

3

Erstelle Dir Dein persönliches Morgenritual!

„Ritual ist, wenn die Welt eine Zeit zur Ruhe kommt und wir in ihr.“
– Heiko Ernst

Wie stellst Du Dir den perfekten Morgen vor? Die Art, wie Du Deinen Morgen verbringst, kann die Stimmung für den restlichen Tag erheblich beeinflussen.

Stehst Du entspannt auf und nimmst Dir Zeit für Dich selbst, wirst Du positiv gestimmt in den Tag starten. Mache Dir daher Gedanken darüber, wie Dein perfekter Morgen aussehen könnte und notiere Dir diese Punkte. Das könnte beispielsweise so aussehen:

  • 05:30 Uhr: Nach dem ersten Weckerklingeln aufstehen und ordentlich strecken
  • 05:35 Uhr: Meine Lieblingsmusik aufdrehen und dazu tanzen!
  • 05:45: Ein kurzes Workout einlegen
  • 05:55: Eine Dusche nehmen
  • 06:20: Gemütlich einen Kaffee trinken und dabei in meinem Lieblingsmagazin lesen
  • 06:30: Ein leckeres Frühstück zubereiten und essen
  • 06:55: Vor den Spiegel stellen, lächeln und mir sagen: „Das wird ein großartiger Tag! Du schaffst das!“
  • 07:00: Das Haus mit einem breiten Lächeln verlassen 😉

Wichtig ist, dass Du bewusst in den Morgen startest und gleich zu Beginn Kontrolle über den Tag gewinnst. Mit einem gesunden Morgenritual wirst Du viel besser früh aufstehen können. Ein effektives Morgenritual wird Dir Kraft, Entspannung und Energie schenken! 🙂

4

Schreibe vorm Schlafengehen eine To-Do-Liste für den nächsten Tag !

Gibt es Aufgaben, die Du schon seit längerer Zeit vor Dir herschiebst oder die Dir kurz vorm Schlafengehen ständig im Kopf herumschwirren?

Dann ist eine To-Do-Liste eine gute Möglichkeit, um Dich perfekt auf den nächsten Tag vorzubereiten und entspannter in den Morgen zu starten. Dadurch verschaffst Du Dir einen Überblick darüber, was Du alles erledigen musst und strukturierst Deinen Tagesablauf.

Untersuchungen der Florida State University zeigen, dass ausstehende Aufgaben mit hoher Priorität Stress verursachen und die Gehirnaktivität maßgeblich behindern, da Dir diese ununterbrochen im Kopf herumschwirren. Die Folge: Deine Produktivität sinkt erheblich. Schreibst Du Dir die wichtigsten Aufgaben jedoch vorab auf, kannst Du Deine Konzentrationsfähigkeit steigern und produktiver arbeiten. [3]

Sortiere Deine To-Do-Liste stets nach Dringlichkeit der Aufgaben, ganz nach dem Motto „Eat the Frog first“. Wichtige Aufgaben stehen ganz oben, erst dann folgen Aufgaben mit geringerer Priorität. Unterteile größere Aufgaben in kleinere Blöcke – dadurch weißt Du direkt, was Du zu tun hast und kannst gleich mit dem Erledigen der Aufgaben anfangen.

Suchst Du nach einer digitalen Möglichkeit, Deine Aufgaben zu planen? In diesem Focus-Artikel findest Du eine Übersicht einiger erprobten To-Do-Listen-Apps.

5

Erlerne frühes Aufstehen Schritt für Schritt, indem Du Dir Deinen Wecker täglich 5 Minuten früher stellst

Früh aufstehen ist keine Kunst und passiert auch nicht von einem auf den anderen Tag. Du kannst frühes Aufstehen erlernen, indem Du Dir Deinen Wecker täglich 5 Minuten früher stellst, anstatt gleich eine halbe Stunde früher aufzustehen. Führe dies so lange durch, bis Du Deine gewünschte Aufstehzeit erreicht hast.

Früh aufstehen - Wecker 5 Minuten früher stellen

So gewöhnst Du Dich allmählich an die neuen Weckzeiten, ohne gleich einen großen Unterschied zu Deinen bisherigen Aufstehzeiten wahrzunehmen.

6

Stelle Dir als Klingelton ein motivierendes Lied ein

Du bist genervt von Deinem täglichen Wecker-Klingelton, welcher Dir allein schon beim Gedanken eine Gänsehaut über den Rücken jagt?

Dann verändere Deinen Wecker-Klingelton, indem Du ein Lied auswählst, dass Du gerne hörst. Dadurch wirst Du gleich früh morgens für gute Laune sorgen! Damit Dir allerdings dieses Lied nicht auch noch irgendwann auf den Senkel geht, würde ich gleich mehrere Lieder zur Auswahl herunterladen, damit Du jeden Morgen ein bisschen Abwechslung hast.

Tanz Dich mit Deinen neuen Wecker-Klingeltönen fröhlich in den Morgen! 🙂

7

Stelle Deinen Wecker ans andere Ende des Raumes

Dein Wecker klingelt. Schlaftrunken öffnest Du Deine Augen, während Dir mit einem Mal tausende Flüche in den Sinn kommen, von denen Du nicht einmal wusstest, dass diese existieren. Aufstehen? Von wegen! Jetzt heißt es: Faust auf den Wecker und weiterschlafen wie ein Profi! Ärgerlich ist es nur, als Du beim nächsten Mal aufwachst und Du bereits eine halbe Stunde zu spät dran bist…

Damit Dir das beim nächsten Mal nicht mehr passiert, platziere Deinen Wecker am anderen Ende des Raumes. Dadurch wirst Du dazu gezwungen, direkt nach dem ersten Klingeln aufzustehen. Die Ausrede „Ich habe meinen Wecker erschlagen“ gilt dann nicht mehr. 😉

8

Trinke direkt nach dem Aufstehen ein großes Glas Wasser

„Das Prinzip aller Dinge ist Wasser; aus Wasser ist alles, und ins Wasser kehrt alles zurück.“
– Thales von Milet

Es ist altbekannt, das Wasser verschiedenste körperliche Beschwerden lindern kann. Dazu gehören v.a. Kopfschmerzen, anhaltende Müdigkeit, Verstopfung, Wassereinlagerungen, trockene Haut oder Kreislaufprobleme. Darüber hinaus regt Wasser den Stoffwechsel an, weswegen Dich ein großes Glas Wasser direkt nach dem Aufstehen wach machen wird.

Wusstest Du, dass Dein Körper während des Schlafes durch Deine Atmung und das Schwitzen bis zu einem Liter Flüssigkeit verlieren kann? Daher ist es besonders wichtig, nach dem Aufstehen Wasser zu trinken. Bei mangelnder Flüssigkeit wird Dein Blut dickflüssiger, wodurch Dein Herz mehr arbeiten muss, um Deinen Kreislauf stabil zu halten. [4]

Trinkst Du außerdem ausreichend Wasser vorm Frühstück, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass Du Dich beim Frühstück übernimmst und schon direkt morgens in ein Schnitzel-Koma verfällst. 😉 Auch ein warmes Glas Wasser mit dem Saft einer halben Zitrone kann Dir dabei helfen, Deinen Appetit zu zügeln. Noch dazu stärkt diese Trinkkombination Dein Immunsystem.

Mein kleiner Zusatz-Tipp für Dich: Suche Dir im Supermarkt Wasser mit einem hohen Mineralstoffgehalt aus, da diese für den menschlichen Organismus überlebenswichtig sind. Folgende Wassersorten, die bundesweit erhältlich sind, enthalten die meisten Mineralien: Gerolsteiner Sprudel/Medium oder Staatlich Fachingen. [5]

9

Plane ein aufregendes und abwechslungsreiches Frühstück

Wie oft hast Du bereits den Spruch „Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages“ gehört? Da ist etwas dran: denn nachdem Dein Körper für mehrere Stunden auf Essen verzichtet hat, braucht er wieder eine ausreichende Energiezufuhr, um besser in den Tag zu starten.

Laut dem Online-Statistik-Portal „Statista“ gaben 77% der deutschen Bürger im Jahr 2014 an, an Werktagen regelmäßig zu frühstücken. Lediglich 13% nahmen morgens gar keine Mahlzeit zu sich, während 9% angaben, nur gelegentlich zu frühstücken. [6]

Lässt Du das Frühstück komplett ausfallen, wirst Du wahrscheinlich bereits am späteren Morgen in ein kleines Müdigkeitstief verfallen, da Du Dich ohne eine ausreichende Energiezufuhr nur schwer konzentrieren kannst. Warst Du bisher nicht so der Frühstücks-Typ, fange auch hier in kleinen Schritten an:

Esse z.B. am ersten Tag nur einen Naturjoghurt mit Früchten oder einen Apfel. Hast Du Dich erst mal an die kleinen morgendlichen Mahlzeiten gewöhnt, kannst Du Deine Energiezufuhr etwas steigern. Ich versuche mittlerweile, morgens immer einen kleinen Obstsalat mit einer Gemüse-Vollkornschnitte zu essen. Schaffst Du nicht alles auf einmal, verteile Dein Frühstück lieber über den Tag! Lies Dir in diesem Spiegel-Artikel durch, mit welchen Nahrungsmitteln Du am besten in Deinen Tag startest.

Früh aufstehen - aufregendes Frühstück planen

Auf EatSmarter Findest Du außerdem zahlreiche gesunde Frühstückrezepte, die ich selbst gerne zubereite. Früh aufstehen ist gar nicht mehr so schlimm, wenn Du weißt, dass Du Deinen Tag mit einem leckeren Frühstück startest. 😉

10

Tue Dich mit Deinen Freunden zusammen, die täglich auch früh aufstehen möchten, um für gegenseitige Motivation zu sorgen

Du kannst Dich ganz einfach zum frühen aufstehen Motivieren, indem Du Dich mit einem Freund oder einer Freundin zusammen tust, die täglich ebenfalls früh aufsteht.

Macht eine kleine Challenge draus, um euch gegenseitig zu motivieren: Beispielsweise müsst ihr euch beide direkt nach dem Aufstehen gegenseitig ein Selfie schicken, um zu beweisen, dass ihr tatsächlich früh aufgestanden seid. Oder ihr schickt euch zu einer vereinbarten Uhrzeit ein Foto von eurem Frühstück. Wer es nicht geschafft hat, ein Foto zu schicken, muss den anderen beim nächsten Mal zum Kaffee einladen. 😉

Durch solche spielerischen Challenges macht früh aufstehen gleich viel mehr Spaß!

11

Streiche die Tage in einem Kalender durch, an denen Du es geschafft hast, zu der gewünschten Uhrzeit aufzustehen

Dadurch hast Du im Blick, wie viele Tage Du es hintereinander geschafft hast, Dich an Deinen neuen Vorsatz zu halten. Lege Dir als Anfangsziel fest, mindestens eine Woche durchzuhalten. Hast Du diese eine Woche geschafft, belohne Dich mit einer Kleinigkeit, wie einem entspannten Wellnessabend oder einem Massage-Termin. Nach und nach wirst Du feststellen, wie es Dir immer einfacher fällt, früh aufzustehen.

12

Nimm Dir morgens Zeit für Deinen Körper und lege ein kurzes Workout ein oder gehe laufen

Morgens verbrennt Dein Körper am meisten Fett, da er auf die Notreserven des Körpers zurückgreift. Machst Du bereits morgens Sport, sorgst Du für einen tollen Körper und startest positiv gelaunt in den Tag (auch wenn sich das direkt nach dem Aufstehen wahrscheinlich erst mal nicht so anfühlen wird;)). Aber ich garantiere Dir, dass Du Dich danach toll fühlen wirst!

Und mal Hand auf’s Herz: Wie oft bevorzugst Du nach Feierabend doch lieber Dein Sofa oder einen gemütlichen Abend mit Freunden, anstatt Sport zu machen? Machst Du bereits morgens Sport oder legst ein kurzes Workout ein, kannst Du nach Feierabend mit gutem Gewissen entspannen.

Sorge Dich auch auf der der Arbeit um Deine Gesundheit und beuge mit etwas Bewegung einem Müdigkeitstief vor. Zu diesem Zweck haben wir ein kostenloses 5-Minuten-Workout erstellt, welches Du unauffällig und schnell im Büro durchführen kannst:

Suchst Du nach Möglichkeiten, mehr Bewegung in Deinen Alltag zu integrieren? Dann schau Dir jetzt unsere Infografik an und schaffe ab sofort 10.000 Schritte pro Tag!

13

Mache Dir positive Gedanken: Worauf freust Du Dich am nächsten Tag besonders?

Es heißt:

„Positive Gedanken sind der beste Start für die Reise auf die Sonnenseite des Lebens.“
– Jeremy A. White

Gibt es am morgigen Tag etwas, worauf Du Dich besonders freust? Beispielsweise ein Wiedersehen mit einem alten Freund oder eine Theaterveranstaltung nach Feierabend? Halte Dir diese Vorfreude vorm Schlafengehen vor Augen, um Dich zum frühen Aufstehen zu motivieren. Mit einer kleinen Vorfreude auf den nächsten Tag lässt es sich viel besser aus dem Bett kommen!

Und falls Du für den nächsten Tag nichts spannendes geplant hast, solltest Du dies unverzüglich tun. Denn jeder Tag ist wertvoll, weswegen es töricht werde, nicht jeden einzelnen Tag auszunutzen, um Deinen Geist positiv zu stimmen. 🙂

14

Sorge für regelmäßige Schlafzeiten

Fühlst Du Dich nach einem langen Wochenende manchmal so, als hättest Du einen Jetlag? 😉 So geht es mir manchmal auch und das gehört ja auch manchmal zum Leben dazu. Allerdings sollte ein unregelmäßiger Schlafrhythmus nicht zu Deiner Gewohnheit werden, denn dies stört Deine innere Uhr und könnte langfristig zu gesundheitlichen Problemen führen.

Denn Dein Schlafrhythmus übt den bedeutsamsten Einfluss auf Deine innere Uhr aus. So ist Dein Körper bei regelmäßigen Schlafzeiten auf bestimmte Tagesabläufe eingestellt: Du bekommst meistens zur gleichen Zeit Hunger, wirst zu einem bestimmten Zeitpunkt müde und wachst automatisch zu bestimmten Tageszeiten auf.

Gehst Du häufig zu unterschiedlichen Zeiten schlafen, gerät Deine innere Uhr durcheinander: du wirst zu den unpassendsten Zeiten müde oder kannst abends nur schlecht durchschlafen.

Doch wie kannst Du für einen ordentlichen Schlafrhythmus sorgen?
Anstatt früher ins Bett zu gehen, obwohl Du noch nicht müde bist, ist es effektiver, einfach zur gewünschten Zeit aufzustehen – also lediglich Deine Aufsteh-Zeit zu regulieren. Denn oftmals nimmt man sich vor, früh schlafen zu gehen und wälzt sich dann doch nur zwei Stunden im Bett herum.

Zwar wirst Du anfangs besonders müde sein, wenn Du früh aufstehst und zur selben Zeit wie sonst ins Bett gehst, doch Dein Körper wird sich daran gewöhnen. Das bedeutet, dass Du nach ca. einer Woche automatisch früher ins Bett gehen wirst, da Du durch die neue Aufsteh-Zeit auch früher müde wirst.

Unsere Infografik mit 20 Tipps von Schlaf-Experten für gesunden Schlaf könnte Dir dabei helfen, nachts schneller zur Ruhe zu finden. Früh aufstehen wird für Dich dadurch bestimmt bald zum Kinderspiel! 🙂

15

Schlafe mit nur halb heruntergelassenen Rollos

Eine natürliche Methode, um schnell wach zu werden ist es, wenn es morgens in Deinem Zimmer allmählich heller wird. Wenn Du nicht gerade an einer hell beleuchteten Straße wohnst, lasse Deine Rollos nur halb herunter oder schließe Deine Vorhänge nicht ganz.

Dadurch fällt morgen ein wenig Licht in Dein Zimmer, wodurch Du automatisch früher wacher wirst und früh aufstehen kannst.

Aber Achtung: Diesen Tipp bitte nur anwenden, wenn sich vor Deinem Zimmerfenster keine Lichter befinden. Denn für einen erholsamen Schlaf ist es sehr wichtig, dass Dein Zimmer die Nacht über komplett abgedunkelt ist.

16

Lege morgens einen kleinen Spaziergang ein, genieße den Sonnenaufgang und nehme das Zwitschern der Vögel bewusst war!

Dieses kleine Ritual hat mir besonders dabei geholfen, morgens früher aufzustehen. Wie lange hast Du keinen Sonnenaufgang mehr gesehen? Wenn Du zu lange schläfst, verpasst Du viel zu viel von der Schönheit unserer Welt.

Früh aufstehen - Spaziergang einlegen

Ich liebe es, morgens einen kurzen Spaziergang in der Natur zu machen und frische Luft zu schnappen. Meistens suche ich mir auch für 10 Minuten ein ruhiges Plätzchen, wo ich meine Augen schließe und den Vögeln beim Zwitschern zuhöre. Die frische Morgenluft riecht besonders gut. Wird Zeit, sie mal wieder zu schnuppern! 🙂

Fazit: Früh aufstehen hilft Dir dabei, entspannter in den Tag zu starten und bereits morgens wertvolle Zeit zu nutzen, um wundervolle Taten zu vollbringen

„Every morning you have two choices: Continue to sleep with dreams or wake up and chase your dreams. The choice is yours“
– Unbekannter Autor

Wie Du in diesem Artikel erfahren hast, bringt frühes Aufstehen zahlreiche Vorteile mit sich, die Du Dir im Schlaf vielleicht niemals erträumt hättest. 😉 Früh aufstehen hilft Dir dabei, mehr Zeit dazuzugewinnen. Wertvolle Lebenszeit, die Du ansonsten verschlafen hättest. Der Morgen ist für mich die perfekte Zeit, um meinem Körper und meiner Seele etwas Gutes zu tun und diese bewusst wahrzunehmen.

Hier nochmal meine 16 Tipps als kleine Checkliste. Vielleicht möchtest Du sie Dir ja ausdrucken und als Motivation in Dein Zimmer hängen :):

  • Notiere Dir 3 Motivations-Gründe, weshalb Du früh aufstehen solltest
  • Hinterfrage und verbessere Deine bisherige Morgenroutine
  • Erstelle Dir Dein persönliches Morgenritual
  • Schreibe vorm Schlafengehen eine To-Do-Liste für den nächsten Tag
  • Erlerne frühes Aufstehen Schritt für Schritt, indem Du Dir Deinen Wecker täglich 5 Minuten früher stellst
  • Stelle Dir als Klingelton ein motivierendes Lied ein
  • Stelle Deinen Wecker ans andere Ende des Raumes
  • Trinke direkt nach dem Aufstehen ein großes Glas Wasser
  • Plane ein aufregendes und abwechslungsreiches Frühstück
  • Tue Dich mit Deinen Freunden zusammen, die täglich auch früh aufstehen möchten, um für gegenseitige Motivation zu sorgen
  • Streiche die Tage in einem Kalender durch, an denen Du es geschafft hast, zu der gewünschten Uhrzeit aufzustehen
  • Nimm Dir morgens Zeit für Deinen Körper und lege ein kurzes Workout ein oder gehe laufen
  • Mache Dir positive Gedanken: Worauf freust Du Dich am nächsten Tag besonders?
  • Sorge für regelmäßige Schlafzeiten
  • Schlafe mit nur halb heruntergelassenen Rollos
  • Lege morgens einen kleinen Spaziergang ein, genieße den Sonnenaufgang und nehme das Zwitschern der Vögel bewusst war!

Ich hoffe, dass Du Dich mit diesen Tipps ab jetzt über den frühen Vogel freuen wirst, der Dir bei Sonnenaufgang ein Ständchen zwitschert. Dass sich beim Gedanken an die morgendlichen Stunden eine kleine Vorfreude überkommt, da Du ein tolles Morgenritual für Dich gefunden hast, um Dich positiv zu stimmen. Und dass Du von nun an morgens ohne die Antriebskraft von zehn Pferden aus dem Bett kommst. 😉

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Wie sieht Dein persönliches Morgenritual aus? Ich freue mich auf Deinen Kommentar! 🙂

© Bildcredits: massonforstock, pat138241

[1] http://de.wikihow.com/Fr%C3%BCher-aufstehen
[2] http://www.dr-mueck.de/HM_Depression/HM_Depressions-Wissenschaft/ZNS_Depression_Fruehaufstehen.htm
[3] http://karrierebibel.de/todo-listen/ 
[4] http://bessergesundleben.de/warum-du-nach-dem-aufstehen-wasser-trinken-solltest/
[5] http://www.plus-magazin.com/wp-contentnew/uploads/2013/07/Wasser-Liste.pdf
[6] http://de.statista.com/statistik/daten/studie/324559/umfrage/umfrage-zur-fruehstueckshaeufigkeit-in-deutschland/

Möchtest Du jemanden dazu motivieren, mit Dir ab jetzt früh aufzustehen? Dann teile mit ihm/ihr diesen Artikel und startet ab jetzt gemeinsam früher in den Tag! :)

von Minna Tran

Ich möchte etwas in der Welt bewegen. Auch wenn es nur Bruchteile sind. Mein Mittel zum Zweck ist meine größte Leidenschaft: Das Schreiben. Mit authentischen Texten und qualitativ hochwertigem Inhalt habe ich mir das ambitionierte Ziel gesetzt, glücklichere und gesündere Lebensweisen zu schaffen. Nicht nur im Beruf, sondern auch im Privatleben. Meine Artikel sollen Dir Inspirationen bieten und Dir dabei helfen, das Bestmögliche aus Dir herauszuholen.

Kostenlos: Rückengesund in 5 Minuten pro Tag!

Mit diesem Mini-Workout wirst Du unangenehme Nacken- und Rückenschmerzen während der Arbeit los!

Weitere Artikel auf unserem Blog:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte die 2 kostenlosen eBooks 10 Merkmale eines perfekten Arbeitsplatzes und Das 5 Minuten Schreibtisch Workout zugesendet bekommen!