Ischias-Schmerzen behandeln: 5 Tipps für eine schnellere Heilung

ischias-schmerzen-behandeln

Hast Du in Deinem Leben schon mal Kontakt mit Ischias machen dürfen? Ischias klingt zwar wie der nette Nachbar von nebenan, doch sobald er sich einmal bei Dir bemerkbar gemacht hat, wünschst Du Dir, ihn niemals kennengelernt zu haben. Er setzt Dich tage- und manchmal sogar wochenlang außer Gefecht und freut sich daran, Dir Deinen Alltag zu erschweren.

Denn unter Ischias versteht man nichts anderes als einen stechenden Schmerz, der sich vom unteren Rückenbereich über das Gesäß bis in die Beine und manchmal sogar bis in die Zehen ausbreitet. Dieser Schmerz wird meistens durch eine Reizung des Ischias-Nerv verursacht, welcher der längste Nerv des Körpers ist und von der Lendenwirbelsäule bis in die Füße verläuft.

Doch welche Rolle spielt der Ischias-Nerv in Deinem Körper?

Einerseits hat er die wichtige Aufgabe, Anweisungen des Gehirns über das Rückenmark an Deine Beine weiterzuleiten, andersherum übermittelt er über Deine Beine Signale an das Rückenmark. Einfacher gesagt: der Ischiasnerv ermöglicht Gefühlswahrnehmungen in Deinen Beinen.

Gefühlswahrnehmung in den Beinen durch Ischias Nerv

Besonderes anfällig für Ischias Schmerzen sind Personen, die ohnehin häufiger mit Schmerzen im Lendenwirbelsäulen-Bereich zu kämpfen haben, zu denen u.a. auch Hexenschüsse (medizinisch: „Lumbalgie“) gehören.

Laut einer Studie sind etwa 60 – 90% der Erwachsenen mindestens einmal in ihrem Leben von einer Lumbalgie betroffen. [1] Vom Ischias betroffen sind in Deutschland dagegen pro 100.000 Einwohner jährlich knapp 150 Deutsche, dessen Mehrheit noch nicht das 35. Lebensjahr erreicht hat. [2]

Während bei einem Hexenschuss plötzliche und heftige Schmerzen im Lendenwirbelsäulen-Bereich auftreten und mit einer Irritation der Wirbelsäulen-Nerven einhergehen, spricht man von einem Ischias, wenn eine Entzündung des Ischias-Nervs stattfindet. Diese wird oftmals durch die Reizung durch eine der 31 Spinalnerven (auch Rückenmarksnerven) hervorgerufen, welche u.a. für die Mitversorgung der Bein- und Gesäßregion zuständig sind.

Doch keine Angst. Hat Dich der Ischias erwischt, musst Du nicht gleich den Kopf hängen lassen.

Untersuchungen zeigen, dass sich die Schmerzen bei 90% der vom Ischias betroffenen Patienten innerhalb von drei Monaten abklingen und teilweise sogar ganz verschwinden. [3]

Dazu gehört allerdings auch, dass Du Dich aktiv an der Besserung Deiner Ischias- Schmerzen beteiligst. Worauf Du achten solltest und wie Du zu Deiner Genesung beitragen kannst, erfährst Du anhand unserer Tipps. Allerdings ersetzen diese natürlich keinen ärztlichen Ratschlag, weswegen Du bei den ersten Anzeichen unbedingt einen Hausarzt aufsuchen solltest.

Damit Du einen Ischias überhaupt frühzeitig erkennst, solltest Du natürlich wissen, welche typischen Symptome Ischias-Schmerzen verursachen können. Außerdem solltest Du Dir auch über weitere Auslöser von Ischias-Schmerzen bewusst werden, um ggfs. Schmerzen vorbeugen zu können.

Sitzt Du in den Startlöchern? Lass uns den Ischias Schmerzen gemeinsam das Handwerk legen! 😉

Mögliche Ursachen von Ischias Schmerzen

Der Ischias wird meist nicht als eigenständiges Krankheitsbild betrachtet, sondern eher als Begleiterscheinung, die mit verschiedenen Ursachen einhergehen kann. [4]

Zu diesen Ursachen zählen vor allem:

  • abrupte und unübliche Bewegungen (z.B. falsches Bücken, Heben etc.), die nicht nur zu einem Hexenschuss, aber auch zu Ischias Schmerzen führen können
  • ein Bandscheibenvorfall (Prolaps), welcher wiederum meist durch Fehlbelastungen oder Bewegungsmangel verursacht wird. Hierbei verschieben sich die Bandscheiben, welche im Normalfall zwischen den einzelnen Wirbeln sitzen. Bei einer Verschiebung drücken sie auf die Spinalnerven des Rückenmarks, wodurch der Schmerz je nach Druckintensität auch auf Dein Bein bis in die Zehen ausstrahlen können [1]
  • eine degenerative Verengung des Wirbelkanals (Spinalkanalstenose), wodurch der Ischias-Nerv bzw. die Spinalnerven gequetscht werden
  • Durchblutungsstörungen, die oftmals mit einem Bandscheibenvorfall einhergehen
  • eine Bandscheibenvorwölbung (Protrusion), bei welcher eine Bandscheibe in den Spinalkanal hinausragt und Druck auf den Ischiasnerv und die Spinalnerven ausübt
  • arthrotische Erkrankungen der Wirbelgelenke (Spondylarthrose), welche durch degenerative Verschleißprozesse der Bandscheibe ausgelöst werden
  • Wirbelgleiten (Spondyolisthesis), bei der sich einzelne Wirbel gegeneinander verschieben und Nervenwurzeln einklemmen können. Begünstigt wird dies durch ungünstige Körperhaltungen, wie beispielsweise langes Sitzen in vorgebeugter Haltung oder häufiges Überdehnen der Wirbelsäule
  • eine Schwangerschaft, bei der eine Verlagerung des Körperschwerpunkts stattfindet, wodurch die Gesäßmuskulatur zusätzlich belastet wird und dadurch Ischias Schmerzen auslöst. Darüber hinaus drückt das Gewicht des Kindes in das Becken und sorgt für eine Reizung des Ischias-Nervs
  • in seltenen Fällen auch ein spinaler Tumor, welcher auf die Spinalnerven drückt und Ischias Schmerzen verursacht

Es könnten auch noch weitere Ursachen hinter Ischias Schmerzen stecken, weswegen eine frühzeitige Diagnose durch einen Arzt sehr wichtig ist. Oben genannte Ursachen sind allerdings am geläufigsten.

Typische Ischias-Symptome

Wie erkennst Du einen Ischias? Ischias Schmerzen können sehr unterschiedlich stark ausgeprägt sein und machen sich auf verschiedene Weisen bemerkbar.

Daher habe ich Dir hier eine Liste der typischen Symptome zusammengestellt, um einen möglichen Ischiasvorfall frühzeitig zu erkennen:

  • reißende Rückenschmerzen, die vom unteren Rücken (Lendenbereich) beginnend in das Gesäß und in die Unterschenkel ausstrahlen. Die Schmerzen verstärken sich insbesondere, wenn Du Dich hinsetzt, Dich bückst, niest, hustest oder presst
  • in betroffenen Bereichen treten zusätzliche Lähmungserscheinungen, Taubheitsgefühle, Kribbeln oder Brennen auf
  • Deine Beweglichkeit ist stark eingeschränkt und Du bist weniger physisch belastbar
  • Deine Schmerzen gehen mit starken Muskelverspannungen einher
  • in einer Gesäßhälfte hast Du mit anhaltenden Schmerzen zu kämpfen
  • sobald Du Dein Bein ausstreckst oder Deinen Fuß anhebst, verschlimmern sich die Schmerzen
  • um Deine Schmerzen zu lindern, nimmst Du folgende Schonhaltung ein: das schmerzende Bein ist angewinkelt und leicht nach außen geneigt, während Du Deinen Oberkörper schief hältst

Nun habe ich Dich vorerst mit genügend Theorie geplagt. 😉 Daher geht’s nun direkt in den praktischen Teil über, in welchem Du erfährst, wie Du Deine Ischias-Schmerzen behandeln und zu einer schnelleren Heilung beitragen kannst.

Wichtig: Bevor Du mit den Übungen loslegst, spreche vorher unbedingt mit Deinem Arzt ab, ob diese auch gut für Dich geeignet sind. Denn unsere Ratschläge ersetzen mit Sicherheit keinen ärztlichen Rat.

5 unterstützende Tipps, um Ischias-Schmerzen zu behandeln

Hat Dich der Ischias getroffen, ist es an erster Stelle wichtig, Ruhe zu bewahren. Behalte im Hinterkopf, dass sich die Schmerzen sehr wahrscheinlich mit ein wenig Geduld und den richtigen Maßnahmen verflüchtigen werden. Zusätzlicher Stress kann die Schmerzen noch schlimmer machen. Wie Du am besten Stress vermeidest, erfährst Du u.a. auch in unserer Infografik.

Außerdem ist es wichtig, dass Du bei den ersten Symptomen direkt handelst. Bleiben die Schmerzen über einen längeren Zeitraum unbehandelt, führt dies möglicherweise dazu, dass sich bei Dir ein Schmerzgedächtnis ausprägt, was eine Chronifizierung Deiner Beschwerden begünstigt.

1

Bleibe trotz Schmerzen in sanfter Bewegung

„Bewegung macht beweglich – und Beweglichkeit kann manches in Bewegung setzen.“
– Paul Haschek

Bewegung ist nicht nur das wirksamste Heilmittel, um Krankheiten vorzubeugen, sondern oftmals auch, um diese zu bekämpfen – insbesondere wenn es um Wirbelsäulen-Erkrankungen geht. Zwar das richtige Maß an Bewegung zu finden, doch nur so kannst Du wieder gezielt Muskulatur aufbauen und Deine Wirbelsäule intakt halten.

Bettruhe mindert zwar akute Symptome, doch langfristig gesehen verzögerst Du dabei nur unnötig den Heilungsprozess und verschlimmerst ggfs. Deine Schmerzen, da Bänder und Muskulatur abschwächen, welche eine Stützfunktion für Deine Wirbelsäule haben.

Fange langsam an und steigere Dich immer weiter. Wichtig ist, dass Du auf Deine Körpersignale achtest und Dich nicht überstrapazierst. Notfalls kann Dir Dein Arzt auch schmerzlindernde Medikamente verschreiben. Anstrengendem Sport solltest Du allerdings erst dann wieder nachgehen, sobald sich Deine Schmerzen erheblich verbessert haben.

Treibe regelmäßigen Sport, um auf lange Sicht einen Ischias-Rückfall zu vermeiden. Wir haben für Dich eine Liste mit 8 Sportarten gegen Rückenschmerzen erstellt – möglicherweise wirst Du hier fündig. 🙂

Auch auf der Arbeit solltest Du stets in Bewegung bleiben!

Lege auf der Arbeit genügend Bewegungspausen für mehr Bewegung am Arbeitsplatz ein. Ein höhenverstellbarer Schreibtisch, mit dem Du abwechselnd im Sitzen und Stehen arbeiten kannst sowie ein ergonomischer Bürohocker oder eine Stehhilfe bringen ein wenig Dynamik in Deinen Arbeitstag und helfen Dir dabei, Verspannungen vorzubeugen. Achte außerdem darauf, dynamisch (also bewegt) zu sitzen und eine gesunde Körperhaltung einzunehmen.

die-optimalte-koerperhaltung-gegen-ischias-schmerzen

Außerdem ist es empfehlenswert, gelegentlich kurze Workouts einzulegen. Hier findest Du unser 5-Minuten Workout-Programm für das Büro.

2

Wärme- bzw. Kältetherapie anwenden

Nicht nur Wärme- sondern auch Kältebehandlungen können Dich bei der Heilung Deiner Ischias-Schmerzen unterstützen. Kältetherapien sind besonders für anfängliche Schmerzen geeignet, während Wärmebehandlungen meistens bei länger anhaltenden Schmerzen gut anspringen.

Eine Kältetherapie blockiert die Schmerz-Weiterleitung und wirkt am besten, wenn Du Dir beispielsweise eine Gel- oder Eispackung im Temperaturbereich von idealerweise 10 bis 15 Grad auf die betroffene Stelle legst. Soll diese zur reinen Schmerzlinderung dienen, reicht es, den schmerzenden Bereich mehrmals täglich ca. 3 Minuten lang zu kühlen.

Eine Wärmetherapie hingegen wirkt durchblutungsfördernd, wodurch sich verspannte Muskeln entspannen. Ein heißes Bad mit einem Rosmarin- oder Lavendel Badezusatz, eine Wärmeflasche, ein Kirschkernkissen, wärmende Salben oder eine etwa 20-minütige Infrarot-Bestrahlung helfen Dir dabei, Deine Ischias Schmerzen schneller loszuwerden.

3

Eine Massage verschreiben lassen

Du sehnst Dich schon nach längerer Zeit nach einer Massage?

Dann habe ich gute Nachrichten für Dich: denn eine Massage hilft nicht nur der Muskelrelaxation im Rücken, sondern kann auch Muskeln entspannen, die direkt mit Deinen Ischias-Schmerzen zusammenhängen.

Durch eine Massage wird Deine Durchblutung gefördert, was wiederum die Heilung beschleunigt. Allerdings solltest Du Dich dazu nur von fachkundigen Händen massieren lassen oder eine von Gesundheitsexperten empfohlene Massagematte verwenden.

4

Akupunktur

Wer glaubt, die Akupunktur sei ein Hirngespinst verrückter Esoteriker oder Hippies, hat sich deutlich geirrt. Denn zahlreiche Studien belegen, dass Akupunktur sehr wohl dabei helfen kann, Schmerzen zu lindern.

Durch die Platzierung dünner Nadeln an betroffenen Stellen (sogenannten Akupressurpunkten) können Muskelkrämpfe- und Verspannungen des unteren Rückens gelöst werden, welche mit dem Ischias-Nerv in direkter Verbindung stehen. Der untere Rücken wird verstärkt durchblutet.

Das überraschende Ergebnis einer Untersuchung der German Acpuncture Trials (GERAC), bei welcher mehr als 500 Arztpraxen und über 390 Rückenschmerz-Probanden teilgenommen haben, zeigte, dass die über Wochen hinweg durchgeführte Akupunktur-Behandlung bei 48% der Patienten anschlug und sich die Rückenbeschwerden deutlich besserten. Betrachtet man die Probandengruppe, die mit konservativen Therapiemethoden behandelt wurden (z.B. Spritzen, Medikamente etc.), lag die Erfolgsquote bei lediglich 27%. [5]

5

Übungen zum Lösen der Schmerzen

Die Stufenlagerung

Für diese Übung brauchst Du eine feste Unterlage und eine Erhöhung zum Ablegen Deiner Unterschenkel (z.B. niedriger Stuhl, Bettkante, Koffer). Lege Dich nun flach mit Deinem Rücken auf die Unterlage und setze Deine Unterschenkel im 90°-Winkel auf der Erhöhung ab.

Zur Unterstützung der entspannenden Wirkung kannst Du zusätzlich ein warmes Handtuch oder eine Wärmflasche unter Deinen Rücken legen.

Atme nun langsam tief ein und aus, um Deinem Körper eine bessere Sauerstoffzufuhr zu ermöglichen. Dadurch wird Deine Rückenmuskulatur vermehrt mit Sauerstoff versorgt, sodass sich Verspannungen schneller lösen.

Knie anziehen

Lege Dich wieder flach auf den Boden und winkle Deine Beine an. Deine Füße bleiben dennoch auf dem Boden. Ziehe nun, soweit es schmerzfrei geht, Dein rechtes Knie mit Deinen Armen in Richtung Deiner rechten Schulter heran und halte diese Position für ca. 30 Sekunden.

Diese Übung wiederholst Du für jede Seite dreimal. Als letztes ziehst Du beide Knie zu Dir heran und hältst diese Position wieder für 30 Sekunden.

Angewinkelte Knie auf die Seite legen

Bleibe in der Ausgangsposition, in welcher Du mit Deinem Rücken flach auf dem Boden liegst und verschränke Deine Hände hinter Deinem Kopf.

Winkle Deine Knie an und rolle vorsichtig zur rechten Seite, bis Du eine leichte Dehnung im Lendenwirbelsäulen-Bereich verspürst. Verharre wieder für 30 Sekunden in dieser Position und wechsele anschließend die Seite.

Fazit: Eine Heilung von Ischias Schmerzen ist in den meisten Fällen ohne chirurgische Eingriffe möglich

In Deutschland werden Rückenschmerz-Patienten oftmals wortwörtlich aufs Kreuz gelegt.

Denn rund 80% der in Deutschland durchgeführten Rückenoperationen sind nach zahlreichen Studien unnötig. Diese sind in den meisten Fällen nicht wirksamer als oben genannte Behandlungsmethoden und können den Heilungsprozess sogar noch verzögern. [3]

Das muss Dir allerdings nicht passieren. Bei Deinem nächsten Ischias-Anfall kannst Du direkt meine Übungen anwenden und ihm somit die kalte Schulter zeigen. 😉

Behalte Dir allerdings stets im Hinterkopf, dass Bewegung das A&O für Deine (Rücken-)Gesundheit ist. Denn nur mit ausreichenden körperlichen Aktivitäten lassen sich unbequeme Plagegeister wie Ischias Schmerzen oder andere Rückenkrankheiten vorbeugen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg! 🙂

Hast Du bereits Erfahrungen mit Ischias Schmerzen gesammelt? Wir sind gespannt auf Deinen Bericht und zusätzliche Tipps!

© Bildcredits: wtamas

[1] Grillparzer, Marion. Unser Rückenbuch:[4 Experten, 4 Fachgebiete: modernste Therapien, alternative Methoden, für immer beschwerdefrei]. Gräfe u. Unzer, 2008, 109 – 116.
[2] http://www.ischias-ratgeber.de/
[3] Grönemeyer, Dietrich. Mein Rückenbuch. [Das sanfte Programm zwischen High Tech und Naturheilkunde]. Zabert Sandmann, 2006, 52.
[4] Grönemeyer, Dietrich. Das Grönemeyer Rückentraining. [Für jedes Rückenproblem das individuelle Trainingsprogramm]. Wilhelm Goldmann Verlag, München, 2012. 201-202.
[5] http://www.t-online.de/ratgeber/gesundheit/heilmittel/id_62658252/akupunktur-bei-rueckenschmerzen-hilfe-oder-nicht-.html

Du kennst jemanden der unter einer Ischialgie leidet? Dann teile mit ihm diesen Artikel und hilf ihm dabei, seine Schmerzen schnell wieder loszuwerden!

von Minna Tran

Ich möchte etwas in der Welt bewegen. Auch wenn es nur Bruchteile sind. Mein Mittel zum Zweck ist meine größte Leidenschaft: Das Schreiben. Mit authentischen Texten und qualitativ hochwertigem Inhalt habe ich mir das ambitionierte Ziel gesetzt, glücklichere und gesündere Lebensweisen zu schaffen. Nicht nur im Beruf, sondern auch im Privatleben. Meine Artikel sollen Dir Inspirationen bieten und Dir dabei helfen, das Bestmögliche aus Dir herauszuholen.

Kostenlos: Rückengesund in 5 Minuten pro Tag!

Mit diesem Mini-Workout wirst Du unangenehme Nacken- und Rückenschmerzen während der Arbeit los!

Weitere Artikel auf unserem Blog:

20 Kommentare zu “Ischias-Schmerzen behandeln: 5 Tipps für eine schnellere Heilung

  1. Anthony Moiba sagt:

    Seit zwei drei Monate kämpfen ich mit diesem Schmerzen. Sie haben mir sehr viel geholfen meine Schmerzen zu verstehen.

    • Minna Tran sagt:

      Hallo Anthony,

      das freut mich sehr zu hören, dass Dir der Artikel weitergeholfen hat. Ich hoffe, dass Du Deine Schmerzen bald loswerden wirst.

      Liebe Grüße,
      Minna

  2. Bee sagt:

    Ich habe den Ischiasnerv vor 4 Tagen kennengelernt und habe nun jeden Tag spezielle Yogaübungen für den unteren Rücken gemacht. Ich bin yogaerfahren und mir helfen die Übungen sehr gut. Akkupressur und Fußreflexzonenenmassage haben die Schmerzen abklingen lassen, wenn auch noch nicht zum Verschwinden gebracht. Auch Schwimmen war durchaus angenehm vor allem auf dem Rücken. Ich empfehle allen aktiven Menschen trotz Beschwerden mit Bedacht in Bewegung zu bleiben. Es geht! Ich hoffe nun auf eine schnelle Heilung.

    • Minna Tran sagt:

      Hallo Bee,

      das tut mir Leid, dass Du die unangenehme Bekanntschaft mit Ischiasschmerzen gemacht hast.
      Dennoch ist es erfreulich zu hören, dass bei Dir die Schmerzen durch aktives Ankämpfen gegen die Beschwerden allmählich abklingen. Das macht Hoffnung! 🙂
      Danke für Deinen Bericht und Deine wertvollen Tipps.

      Ich wünsche Dir weiterhin eine gute Genesung.

      Liebe Grüße,
      Minna

  3. Gisela sagt:

    Hallo, ich leide mittlerweile seit über einem Jahr an Ischiasschmerzen. Manchmal hab ich drei Wochen keine Schmerzen, dann sind sie plötzlich wieder da. Auslöser sind sind meiner Meinung nach Schwangerschaft und nun falsche Hebebewegungen bei meinen Kindern. Mein Hausarzt hat mir Massagen verschrieben und ich bin einmal die Woche bei der Wirbelsäulengymnastik. Was kann ich noch tun um dauerhaft das Problem zu lösen. Kann ein Ostheopat helfen?

    • Minna Tran sagt:

      Hallo Gisela,

      hast Du denn das Gefühl, dass sich Deine Schmerzen durch die Massagen und die Wirbelsäulengymnastik etwas verbessert haben?

      Ich kann Dir natürlich keinen Ratschlag geben, der einen ärztlichen ersetzt. Allerdings denke ich, dass es bei solchen Beschwerden sehr wichtig, im Alltag vermehrt auf eine gute, bewusste Körperhaltung zu achten, da diese grundlegend für einen gesunden Rücken ist. Oftmals können einseitige oder belastende Bewegungsabläufe (wie z.B. das von Dir beschriebene falsche Heben) schon schnell zu Beschwerden führen. Da ist die Wirbelsäulengymnastik sicherlich ein guter Ansatz, um Haltungsschäden zu reduzieren und den Rücken zu stärken.

      Da Deine Beschwerden schon länger andauern, kann es sicherlich nicht schaden, wenn Du mal einen Osteopathen aufsuchst.  Diese haben ja eine sehr gute Körperkenntnis und können somit falsche Bewegungsmuster oder ungesunde Körperhaltungen schneller erkennen als auch Bewegungeinschränkungen schneller aufspüren. Ich würde es einfach mal ausprobieren! Ich hatte auch eine Freundin, die mit starken Rückenbeschwerden zu kämpfen hatte und ihr hat es sehr gut getan.

      Ich wünsche Dir jedenfalls eine baldige Besserung und hoffe, dass Du Deinen Schmerzen bald das Handwerk legen wirst. 🙂

      Liebe Grüße,
      Minna

  4. Corina sagt:

    Hallo, ich habe seit Ca 10 Jahren mit höllischen Schmerzen zu kämpfen. Dieser sitzt bei mir im Po und geht über das ganze Bein. Keiner ist bisher darauf gekommen dass es der Ischias sein könnte! Da der Schmerz bei mir meistens immer während der Petiode da ist. Die Ärzte vermuteten deshalb Endometriose…
    Vor ein paar Wochen kam ich auf den Trichter dass es der Ischias drin kann.
    Heute Morgen ging mein Leiden wieder los allerdings habe ich im Moment keine Blutung, es ist so unberechenbar und ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Die Schmerzen sind unerträglich, normale schmerztabletten helfen überhaupt nicht und setzten mich im Alltag völlig außer Gefecht. Meine Kinder leiden darunter sie sind erst fünf und sieben Jahre alt.
    Der Tip mit dem Stuhl und angewinkelten Beinen ist das erste was mir jemals etwas geholfen hat. Daher bin ich mir jetzt sehr sicher dass es das Wohl ist.

    • Minna Tran sagt:

      Hallo Corina,

      tut mir Leid, dass Du es mit diesen lästigen Beschwerden zu tun hast und dass bei Dir bisher noch niemand eine ordentliche Diagnose stellen konnte. Das ist natürlich super frustrierend von Arzt zu Arzt zu rennen und trotzdem keine Besserung der Beschwerden zu erreichen. Unsere Tipps ersetzen natürlich auch keinen ärztlichen Ratschlag oder eine Diagnose, aber es freut mich zu hören, dass Dir die Übung mit dem angewinkelten Bein zumindest ein wenig weitergeholfen hat.

      Bist Du denn nochmal mit Deinem neuen Verdacht auf Ischias-Schmerzen zum Arzt gegangen?

      Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute für Deine weitere Genesung und hoffe, dass Du Deine Schmerzen bald loswirst!

      Liebe Grüße,
      Minna

  5. Jutta sagt:

    Ich habe seit 4 Tagen diesen höllischen Schmerz kennengelernt. Unerträglich! !!
    Am Anfang habe ich gedacht es ist ein Wadenkrampf, aber bald wurde mir bewusst das ist ein anderer Schmerz, und zwar im ganzen Bein ein höllisches Stechen vom Po bis in den Fuß. Ich nehme Voltaren Resistent um den Schmerz erträglicher zu machen. Das ist natürlich auf Dauer keine Lösung, aber es lindert die höllischen Schmerzen. Werde noch einen Orthopäden aufsuchen, um Gewissheit zu bekommen. Diese Schmerzen braucht kein Mensch! Deshalb wünsche ich allen die davon betroffen sind eine schnelle Genesung und Kopf hoch ….Alles wird gut

    • Minna Tran sagt:

      Hallo Jutta,

      Ischias-Schmerzen wünscht man wirklich keinem. Ich hoffe, dass Deine Schmerzen bald wieder abklingen werden und wünsche Dir bis dahin eine gute Besserung! 🙂

      Liebe Grüße,
      Minna

      • Nguyen sagt:

        Hallo Minna,
        zufällig habe ich herausgefunden, dass meine Fuß- und Beinemassage gegen Ischiasschmerzen hilft. Von der Kindheit habe ich Massage für meine Mutter gemacht, besonders in dem Ischiasbereich. Ich komme aus Vietnam, wohne in Südwest Deutschland seit 25 Jahren. Meine Frage: gibt es Leute in Baden-Würrtemberg, die meine Massage gegen Ischiasschmerzen benötigen? Gruß

  6. Knopf sagt:

    Da ich eh unter Venenproblemen leide, kann ich nie sagen, ob es die Venen oder was andres ist. Seit Jahren habe ich immer mal wieder Schmerzen etwas unterhalb der Kniekehle bis zum Po. Nur Beine hochlegen und nachts Venenkissen hilft sowie Schmerzmittel. Die Stelle ist auch dunkler. Der Venenarzt verwies auf Bänder / Sehnen. Stützstrümpfe sind Alltag. Aber mir fehlt Sport, da ich nur sitze. Eindeutig meine Schuld, Faulheit.

    • Minna Tran sagt:

      Hallo,

      das tut mir Leid zu hören. Der innere Schweinehund kann, was Sport angeht, anfangs wirklich groß sein – das kenne ich selbst zu gut.

      Aber Du kannst ja mit kleinen Schritten anfangen. Versuche doch zum Beispiel, Dich ab jetzt auch während der Arbeit öfter zu bewegen (arbeitest Du am Schreibtisch?) oder täglich einen kleinen Spaziergang zu einzulegen. Arbeitest Du an einem Schreibtisch, kann ich Dir bei Deinen Beschwerden auch einen höhenverstellbaren Schreibtisch empfehlen – denn dadurch sitzt Du nicht die ganze Zeit und kannst auch mal im Stehen Arbeiten. Dadurch bringst automatisch mehr Bewegung in Deinen Arbeitstag ein.

      Auch kannst Du täglich kleine Workouts durchführen, selbst wenn diese nur 10 Minuten dauern. Bist Du erst mal reingekommen, wird es Dir bestimmt nicht schwer fallen, Dich zu steigern! Diese Erfahrung habe ich immerhin gemacht.

      Am Ende wird sich das sicherlich auszahlen und Deine Schmerzen werden dadurch bestimmt auch besser.

      Ich habe hier einen Artikel sowie eine Infografik mit nützlichen Tipps für Dich herausgesucht, mit denen Du Dich ab jetzt zu mehr Sport motivieren kannst bzw. Dich im Alltag mehr bewegst:

      Mit diesen Tipps läufst Du täglich 10000 Schritte (Infografik)
      18 geniale Tipps für mehr Bewegung am Arbeitsplatz

      Ich wünsche Dir viel Erfolg!

      Liebe Grüße,
      Minna

  7. Jacobs sagt:

    Hallo, ich habe seit einigen Monaten mit dem Ischias zu kämpfen. Bekomme alle 3 Monate Spritzen, die aber nicht anachladen. Die Schmerzen kommen von einer Bandscheiben Vorwölbung. Sie treten immer auf , wenn ich mich im Liegen auf die linKellersole Seite drehe .
    Werde jetzt mal die Übungen ausprobieren.

    • Minna Tran sagt:

      Hallo Monika,

      das tut mir Leid. Ich hoffe, dass Dir die Übungen weiterhelfen werden. Lass mich doch gerne wissen, wie es gelaufen ist.

      Gute Besserung weiterhin und liebe Grüße!
      Minna Tran

  8. Katahrina sagt:

    Bewegungstraining und Gymnastik bilden die wichtigste Grundlage jedes Therapieplans bei Ischialgie. Durch Dehnung und Stärkung der für die Reizung des Ischiasnerv verantwortlichen Körperteile lässt sich der Schmerz reduzieren und die Heilung beschleunigen. Welche Übungen am wirksamsten sind, hängt von der zugrundeliegenden Ursache Ihrer Ischialgie ab. Daher werden für Ischiasschmerzen, die auf einen Bandscheibenvorfall zurückzuführen sind, andere Übungen empfohlen, als für jene, denen eine Spinalkanalstenose zugrunde liegt. Welche Übungen bei welchen Schmerzursachen anzuwenden sind, sehen Sie, wenn Sie dieses kostenlosen Bericht downloaden http://tiny.cc/2ddrey

  9. Daba sagt:

    Ich (38) habe seit Jahrzehnten Probleme mit dem Ischias. Mir hilft gut auf den Säure Basen Haushalt zu achten. Esse ich längere Zeit zu sauer kann ich auf Schmerzen warten!

  10. Berit sagt:

    Ich habe voriges Wochenende einen furchtbaren Schmerzhieb von der Hüfte abwärts bis zur Zehe bekommen. Soviele Sterne habe ich in meinem Leben noch nie gesehen. Bei einem normalen Schritt ins Bad. Sofort war der Zehenballen taub.
    Nachts und früh sind die Schmerzen unerträglich. Nach zwei Tagen war ich in der Orthopädie. Bandscheibenvorfall, ischias
    Erste Schmerzbehandlung und röntgen.
    Überweisung zum MRT.
    Ich war die Woche wieder da, Bandscheiben rechts, geringer Vorfall- kann älter sein.
    Schmerzen sind aber links, zehe noch taub.
    Knochendichtemessung gleich dort,
    Der nächste Schock!
    Wirbelsäule extrem schlecht, das obwohl ich meine Größe habe, nie Brüche hatte und sportlich schlank bin.
    Er hat mir Spritzen gegeben und eine sofortige Überweisung zum Osteopaten.
    Es ist möglich das die Osteoporose und meine Depressionen eher die Ursache für die Schmerzen sind. Häufige große Gewichtsverluste durch Depressionen können auch Grund für dünne Knochen sein.
    Rotlicht, angepasste Bewegung und immer zwischendurch ausruhen hilft.
    Im Netz stehen auch Übungen für Ischiasgymnastik. Diese sind sehr gut und auch bei starken Beschwerden machbar.

    Röntgen, MRT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte die 2 kostenlosen eBooks 10 Merkmale eines perfekten Arbeitsplatzes und Das 5 Minuten Schreibtisch Workout zugesendet bekommen!