Interview mit Rücken-Expertin Esther Gokhale: Zurück zur natürlichen Körperhaltung!

Nie wieder Rückenschmerzen - Körperhaltung Tipps mit Esther Gokhale

Plagen Dich Deine Rückenschmerzen und Du hast bisher noch keine effektive Trainingsmethode gefunden, um diesen den Kampf anzusagen?

Dann bist Du hier goldrichtig.

Auf unserem Ergotopia-Blog warten heute wieder zwei kleine Überraschungen auf Dich:

1. Ein Experten-Interview mit Esther Glokhale, welche sich bestens mit den Heilungsmethoden gegen Rückenschmerzen auskennt

2. Ein Facebook-Gewinnspiel, bei welchem Du das weltweit gepriesene Buch „Nie wieder Rückenschmerzen – Dauerhafte Besserung in 8 Schritten“ von Esther Glokhale abstauben kannst.

Zunächst ein paar Worte zu unserer Interview-Expertin Esther Gokhale:

Esther ist eine international anerkannte Rückenschmerz-Expertin. Sie wuchs in Indien auf und studierte in ihrer Jugend an der Harvard und Princeton Universität Akupunktur und Biochemie. Heute lebt und arbeitet sie in Kalifornien.

Zu eine ihrer erfolgreichsten Werke zählt das Buch „Nie wieder Rückenschmerzen – Dauerhafte Besserung in 8 Schritten“. Diese erhielt auf Amazon.com bei rund 635 Bewertungen 4,6 von maximal 5 zu vergebenen Sternen.

Warum sie sich gut in die Lage von Rückenschmerz-Erkrankten versetzen kann?

Sie litt selbst jahrelang unter Rückenbeschwerden und konnte trotz zahlreicher Arztbesuche keine Methode finden, um ihre Rückenschmerzen zu lindern.

Daher beschloss sie, um die Welt zu reisen, um Feldforschungen über die Ursachen von Rückenschmerzen zu betreiben und eine effektive Methode zur Bekämpfung der Beschwerden zu finden.

Diese fand sie dann, je länger sie sich in nicht-industriellen Ländern aufhielt. Ihre Lösung benannte sie:

Die „Gokhale-Methode“. Diese zielt darauf ab, Menschen zu ihrer natürlichen und ursprünglichen Körperhaltung („primal posture“) zurückzuführen, um sie von Rückenbeschwerden zu befreien.

Natürliche Körperhaltung

Beispiele von natürlicher Körperhaltung

Denn mit Erstaunen stellte sie fest, dass nur etwa 5% der Bevölkerung in nicht-industriellen Ländern an Rückenbeschwerden leiden. Dort gehen die meisten Menschen traditionellen Handwerksarbeiten nach und sind ihrem Körper noch nicht durch unangepasste Arbeiten (z.B. langes Sitzen im Büro) entfremdet.

Im Gegenzug leiden heutzutage etwa 80% der US-Amerikaner an Rückenbeschwerden – in Deutschland sind es 70%.

Seit knapp 16 Jahren unterrichtet sie nun schon Esther-Gokhale-Technik und hat diese ausgefeilt, um sie noch effektiver zu machen. Heute ist ihre Technik weltweit anerkannt, sodass sogar Ärzte ihre Patienten in Esthers Behandlung schicken. Und das mit spürbarem Erfolg.

Ein Patient Gokhales über die Effektivität ihrer Methode:

„Ich litt 30 Jahre unter Rückenproblemen und wünschte mir, ich hätte Esther Gokhale viel früher getroffen. Trotz unterschiedlicher Behandlungen, einschließlich einer Operation, waren die Schmerzen immer da, und an vielen Tagen schränkten sie mich sehr ein. Esther war die Erste, die mir wirklich half. Ihre Handlungsmethode ist von unschätzbarem Wert.
– Mark Tuschman, Fotograf, Menlo Park Kalifornien

3 Nutzen, die Dir das Interview erbringen:

  1. Du erfährst, welche Hauptfaktoren Rückenschmerzen auslösen
  2. Du kannst mit Den eingebundenen Videos direkt damit anfangen, Deine Rückenbeschwerden zu bekämpfen
  3. Du erfährst, warum die „Gokhale-Methode“ so effektiv ist 😉

Bist Du bereit? Wir freuen uns, Dir Esther vorstellen zu dürfen!

1

Frage: Hauptursachen für Rückenschmerzen

Richard Rupp (Ergotopia):
Hallo Esther, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast. Wir wissen das wirklich zu schätzen und sind sehr stolz darauf, unseren Lesern ein Interview mit einer der weltweit bekanntesten Rückenschmerz-Expertinnen zu präsentieren.

Also, lass uns gleich loslegen:

In Deutschland leiden 70% der Menschen einmal im Jahr unter Rückenschmerzen. Als Expertin in diesem Gebiet: Was Sind Deiner Meinung nach die Hauptursachen für Rückenbeschwerden?

Esther Gokhale:
Ich habe bemerkt, wie lernwillig Leute sind, wenn es darum geht, ihre natürliche und ursprüngliche Körperhaltung wiederherzustellen.

Meinen Erfahrungen nach zu urteilen denke ich, dass die Hauptgründe für einen Großteil der Rückenschmerzen ein Verlust der gesunden Körperhaltung und Bewegungsabläufe sind.

Die meisten Menschen sitzen, stehen, heben, laufen, liegen und bücken sich auf Art und Weisen, die Wirbelsäulenschäden verursachen. Mit ein wenig Training kann ihnen beigebracht werden, diese alltäglichen Bewegungsabläufe so zu verrichten, dass sie dem Körper eher helfen als zu schaden.

Ein weiterer Faktor sind schlecht designte Möbel – ergonomische Möbel mit eingeschlossen – welche das Beckenaufrichten und eine S-geformte Wirbelsäule sogar eher fördern als ein gekipptes Becken und eine J-geformte Wirbelsäule.

Natürlich spielen ein sesshafter Lebensstil, Fettleibigkeit und emotionaler Stress ebenfalls eine Rolle bei Rückenschmerzen, aber ich denke, dass die Körperhaltung bei weitestem der wichtigste Faktor ist.

2

Frage: Wie Esthers Idee zur “Glokhale Methode” entstand

Richard Rupp (Ergotopia):
In Deinem Buch erzählst Du die interessante Geschichte, wie Du selbst unter Rückenschmerzen gelitten hast und wie Du anhand anthropologischer Forschungen und Reisen durch verschiedene Kontinente einiges über die “Ursprungshaltung” herausgefunden hast.

Kannst Du uns ein wenig mehr über die Entdeckung der “Gokhale Methode” erzählen und wieso diese so erfolgreich und effektiv ist?

Esther Gokhale:
Als ich unter Rückenschmerzen litt, probierte ich alle mir bekannten, konventionellen und alternative Therapien aus. Ich spürte allerdings nur geringfügige Effekte.

Es machte für mich keinen Sinn, dass ich schon mit Mitte 20 verkrüppelt sein sollte. So war ich entschlossen eine Lösung zu finden.

Statt nach einem Wundpflaster zu suchen, studierte ich Techniken wie die Alexander-Technik, die Feldenkrais-Methode oder Aplomb, welche alle menschliche Bewegungen untersuchten.

Körperhaltung Vergleich

Vergleich einer guten & schlechten Körperhaltung (beides Esthers Mann).

Während meiner Kindheit in Indien deutete meine holländische Mutter immer wieder darauf hin, was für bemerkenswerten Wundertaten arme Arbeitsleute routinemäßig in der Lage sind zu vollbringen – unsere Kehrerin konnte in der Hocke sitzen und das Haus mit einem Handfeger stundenlang sauber machen; der Obstverkäufer konnte über lange Distanzen hinweg schwere Ladungen tragen, ohne ein Zeichen der Müdigkeit oder Erschöpfung zu zeigen.

Ich beschloss daraufhin, Menschen zu untersuchen, die solche schweren Alltagsarbeiten verrichten.

Ich fand ebenfalls ermutigende anthropologische und historische Daten in der medizinischen Literatur, welche beweisen, dass damalige Bevölkerungen viel weniger unter Rückenschmerzen litten als wir in unserer modernen Gesellschaft.

Während ich mich mit dem Reisen, dem Studieren von alten Anatomie- und Anthropologiewerken sowie Fotografie- und Videorecherchen beschäftigte, verschwanden auch allmählich meine Rückenschmerzen.

Ich begann mich darauf zu fokussieren, wie Leuten am besten geholfen werden kann, eine Transformation zur Ursprungshalten zurückzufinden.

Ich denke mein bedeutungsvollster Beitrag war die Ausarbeitung eines effizienten Weges, um Leuten dabei zu helfen, die Ursprungshaltung ihrer Vorfahren sowie die Haltung, die sie als Kinder hatten, wiederherzustellen.

Dieser Pfad wird nun von Lehrern unterrichtet, die ich weltweit in unserem Gokhale-Methoden-Grundlagenkurs trainiert habe (Deutschland mit eingeschlossen).

3

Frage: 3 effektive Übungen zur Linderung von Rückenschmerzen

Richard Rupp (Ergotopia)
Dein Buch “The Gokhale-Method” hat mich sehr fasziniert. Es veränderte meine Denkweise über Körperpositionen und Rückenschmerzen und machte mir augenblicklich bewusst, wie schlecht meine Körperhaltung manchmal ist.

Das Buch wurde auch von vielen renommierten Experten und Institutionen angepriesen und hat außergewöhnlich gute Bewertung auf Amazon (beinahe 500x 5 Sterne).

Wenn Du einem Büroarbeiter zwei (oder drei) umsetzbare Vorschläge für eine bessere Körperhaltung geben könnten, die ihm helfen würden, seine Rückenschmerzen im Alltag zu lindern: Welche Vorschläge wären das?

Esther Gokhale:
Ich würde sagen die Übung “Schulterrolle”, “Dehnsitzen” und das “innere Muskelkorsett”. Auf unserer Webseite haben wir für die Schulterrolle und das innere Muskelkorsett Weißbücher zur Verfügung gestellt; das Dehnsitzen lehren wir in unseren freien Online Workshops.

Schulterrolle Esther Gokhale Körperhaltung

4

Frage: Deine Füße beeinflussen Deine Wirbelsäule!

Richard Rupp (Ergotopia):
Wenn Du Seminare gibst und Reden hältst, gibt es da einen bestimmten Ratschlag, der offensichtlich viele Leute beeindruckt? Sowas wie ein “Aha”-moment, der bei ihnen entsteht, sobald sie davon hören?

Esther Gokhale:
Einblicke, die wir über Füße geben sind für viele überraschend – dass Du die Form Deiner Füße durch angemessenes Laufen verändern kannst. Aber auch, dass Deine Füße die Gesundheit Deiner Beine, Deines Beckens und Deiner Wirbelsäule reflektieren als auch beeinflussen.

5

Frage: Abwechselnde Körperpositionen am Arbeitsplatz helfen gegen Gesundheitsrisiken!

Richard Rupp (Ergotopia):
In Deutschland verbringt der durchschnittliche Büromitarbeiter in seinem Leben 80.000 Stunden sitzend auf einem Bürostuhl. Eine große Anzahl an Studien belegt (wir haben dies auch in unserer Infografik erwähnt), dass Sitzen für unsere Gesundheit sehr schädlich ist. Wie schätzt Du die Risiken eines zunehmend sesshaften Lebensstils ein?

Esther Gokhale:
Ich glaube, dass viele der Gesundheitsrisiken des Sitzens von ungesunden Sitzpositionen wie zusammengesackten Sitzen, nach vorne gekrümmten Sitzen oder Sitzen mit Hohlkreuz verursacht werden. Auch schlecht verarbeitete Möbel tragen hierbei Mitschuld.

Es ist wichtig, nicht über einen zu langen Zeitraum in einer einzigen starren Position zu verharren und auch mal in andere gesunde Positionen zu wechseln – z.B. stehen oder laufen. Auch zu tanzen kann zwischen der Arbeit Wunder bewirken.

Das Wichtigste ist dabei, sich über gesunde Varianten des Sitzens, des Stehens und des Laufens im Klaren zu sein. Wir bringen Schülern das Dehnsitzen und Stapelsitzen bei, welche beide Nutzen erbringen und die Nachteile des langen Sitzens reduzieren. Bei Bedarf sollte zwischen den Positionen gewechselt werden.

Es ist nicht nötig, das Sitzen per se zu verteufeln (wir haben bereits in Urzeiten gesessen, schon während wir Körbe webten, Tierhäute gerbten, kochten, aßen etc.) oder Leute für übermäßig lange Zeitperioden zum Stehen zu verpflichten (das trägt auch Gesundheitsrisiken mit sich – weiteres in meiner Lektüre “Walk This Way” auf Youtube). Auch das Motto “die beste Position ist die nächste Position” ist keine gesunde Denkweise, die wir uns aneignen sollten.

6

Frage: Höhenverstellbare Schreibtische beugen Rückenbeschwerden vor

Richard Rupp (Ergotopia):
Da wir höhenverstellbare Schreibtische in unserem Online-Shop anbieten, würde mich natürlich sehr interessieren, was Du darüber denkst. Sind diese wichtig, um ungesunden sesshafte Lebensstilen entgegenzuwirken? Wie wichtig sind sie, um Rückenschmerzen zu bekämpfen?

Esther Gokhale:
Ich bin der Meinung, dass ein höhenverstellbarer Schreibtisch in Kombination mit einem gesunden Stuhl die beste Austattung für die tägliche Arbeit darstellt.

Ich denke, Rückenschmerzen sind in jeder Position recht einfach zu bekämpfen (ob im Sitzen, Stehen etc.), aber ein Stehschreibtisch lässt eine Vielfalt von Positionen zu , was das Beste für die ganzheitliche Gesundheit ist.

7

Frage: Alternativen zu höhenverstellbaren Schreibtischen

Richard Rupp (Ergotopia):
Ergonomische Stühle als auch Stehschreibtische sind in meinen Augen sinnvolle & vorteilhafte Investitionen. Dennoch möchte und kann nicht jeder mehrere Hundert Euro für die Büroausstattung ausgeben.

Hast Du Vorschläge für eine bezahlbare oder vielleicht sogar kostenfreie Lösung, die unsere Haltung verbessern könnte und Rückenschmerzen reduziert?

Esther Gokhale:
Ich habe einige Produktvorschläge, mit denen man seinen Arbeitsplatz ergonomischer gestalten kann.

Empfehlenswert ist z.B. ein Stretchsitz-Kissen für den Stuhl, welches während des Sitzens eine sanfte Dehnung des Rückens erlaubt. Alternativ kann man sich, wie in meinem Video erklärt, aber auch ein Handtuch unterlegen.

Darüber hinaus sind Stühle wie Swopper-Stühle, Balans-Stühle oder dänische Kniestühle ebenfalls vorteilhaft für eine aufrechte und entspannte Körperhaltung. Auch Stehschreibtische kann ich für mehr Produktivität und Gesundheit im Arbeitsalltag nur empfehlen.

8

Frage: Gokhale-Methode für gesündere Arbeitsweisen im Büro

Richard Rupp (Ergotopia):
Was wäre Dein Ratschlag für Unternehmen, falls diese wissen wollten, wie sie ihren Arbeitsplatz gesünder und produktiver gestalten können?

Esther Gokhale:
Lege Deinen Mitarbeitern die Gokhale Methode nahe (Buch: Nie wieder Rückenschmerzen – Dauerhafte Besserung in 8 Schritten)

Kaufe ihnen einige sachkundige (Ergonomie-)Produkte und achte darauf, dass sie wissen wie diese richtig benutzt warden.

Biete den Mitarbeitern auch nach der Bereitstellung der Ergonomie-Produkte weiterführende Trainingseinheiten und Workshops an, welche gesunde Körperhaltungen in Anlehnung an die Gokhale-Methode lehren.

9

Frage: Esthers Alltagsroutinen für mehr Gesundheit

Richard Rupp (Ergotopia):
Hier eine Frage, die wir gerne erfolgreichen Leuten und Autoren stellen: Hast Du Alltags-Routinen, welche Deine Gesundheit und Produktivität im hohen Maße verbessert?

Esther Gokhale:
Tanzen. Zum Erhalt meiner körperlichen Gesundheit und um mich bei Laune zu halten. Tanzen ist auch eine meiner liebsten Methoden, um mit Leuten Kontakt aufzunehmen.

Ich liebe es zu lernen – lesen und Vorträge zu besuchen halten meinen Verstand aktiv und machen mich glücklich.

Mit meinem wunderbaren Ehemann Zeit verbringen.

10

Eine kleine motivierende Lebensweisheit

Richard Rupp (Ergotopia):
Welche Lebenslektion- oder Ratschlag würdest Du Deinem 25-jährigen Ich geben?

Esther Gokhale:
Verfolge Deine Leidenschaft und verschwende Deine Energie nicht damit, Dir unnötige Sorgen zu machen.

11

Diese Hoffnung treibt Esther im Alltag voran

Richard Rupp (Ergotopia):
Was treibt Dich täglich an? Hast Du eine persönliche Mission, die Du in die Welt tragen möchtest?

Esther Gokhale: Ich will Menschen,Gemeinschaften und unseren Planeten blühen und gedeihen sehen.

12

Auf dieser Seite findest Du mehr Informationen über die “Gokhale-Methode”

Richard Rupp (Ergotopia):
Wo können Deine Lesermehr über Dich und die “Gokhale-Methode” erfahren?

Esther Gokhale:
Mehr über mich und die Gokhale-Methode gibt es auf Gokhalemethod.com. Ein guter Startpunkt ist außerdem mein Buch “Nie wieder Rückenschmerzen – Dauerhafte Besserung in 8 Schritten”.


Interview Ende


Gewinnspiel: Jetzt den Bestseller “Nie wieder Rückenschmerzen – Dauerhafte Besserung in 8 Schritten” von Esther Gokhale gewinnen!

Um am Facebook-Gewinnspiel teilzunehmen, musst Du folgende drei Schritte durchführen:

  1. Klicke den “Gefällt mir”-Button auf unserer Ergotopia Facebook Seite
  2. Klicke den “Gefällt mir”-Button auf unserem Gewinnspiel-Beitrag
  3. Hinterlasse einen Kommentar unter unserem Gewinnspiel-Beitrag. Entweder ein einfaches “Ich nehme teil!” oder sag’ uns, was Dir am Interview besonders gefallen hat.

Deine Gewinnchancen stehen ziemlich gut, da unsere Facebook-Gemeinschaft noch recht überschaulich ist. Also versuche Dein Glück! 😉

Alles weitere erfährst Du in unserem Facebook Gewinnspiel-Post. Klicke dazu einfach auf das folgende Bild:

fb-gewinnspiel-post-fertig

Wir wünschen Dir viel Glück!

Informiere Deine Freunde über dieses Gewinnspiel und helfe ihnen dabei, ihre Rückenprobleme loszuwerden! :)

von Richard Rupp

Richard ist Wirtschaftsinformatiker sowie Gründer und Geschäftsführer von Ergotopia. Dank einem durch Rückenschmerz geplagten Snowboard-Trip sowie seinem großen Interesse an den Themen Gesundheit & Produktivität gründete er mit Ergotopia einen Online-Shop, der die Probleme des heutigen Schreibtisch-Arbeiters lösen soll. In seiner Freizeit liest Richard gerne alles rund um Entrepreneurship & Online-Marketing und spielt außerdem mit Begeisterung Akustik-Gitarre.

Kostenlos: Rückengesund in 5 Minuten pro Tag!

Mit diesem Mini-Workout wirst Du unangenehme Nacken- und Rückenschmerzen während der Arbeit los!

Weitere Artikel auf unserem Blog:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte die 2 kostenlosen eBooks 10 Merkmale eines perfekten Arbeitsplatzes und Das 5 Minuten Schreibtisch Workout zugesendet bekommen!