Mit dieser simplen Anleitung kannst Du ab sofort eine Mind Map erstellen und Deine Produktivität maximieren

mind-map-erstellen

Hast Du häufig das Problem, dass Du nicht weißt, wie Du ein Projekt oder eine Aufgabe richtig umsetzen kannst? Fragst Du Dich manchmal, ob Methoden oder Techniken existieren, mit denen Du Deine Produktivität auf ein neues Level bringen kannst?

Denn wenn es darum geht, ein Projekt zu verwirklichen, geraten viele Menschen zunächst in Panik. Sobald es an die Planung geht, stehen einem plötzlich Schweißperlen auf der Stirn, der Puls steigt rasant an, im Kopf macht sich Nebel breit und Chaos bricht aus.

Das muss nicht sein. Mit den richtigen Methoden, kann es auch Dir gelingen, ein Projekt erfolgreich zu verwirklichen. Eine solche Methode möchte ich Dir in diesem Artikel vorstellen: Mind-Mapping!

Neben einer ausführlichen Schritt-für-Schritt-Anleitung erhältst Du in diesem Artikel darüber hinaus Informationen über 10 Mind-Map-Tools, die Du für den privaten Gebrauch oder beruflichen Alltag nutzen kannst.

Lies daher jetzt unbedingt weiter und bringe Deine Produktivität auf ein vollkommen neues Level!

mindmap-fuer-produktivitaet

Was ist eine Mind Map überhaupt?

Bei einer Mind Map handelt es sich um eine vom britischen Psychologen Tony Buzan geprägte kognitive Technik, bei der durch die visuelle Darstellung eines Thema die eigene Produktivität angekurbelt werden soll. [1]

Bei der Erstellung einer Mind Map in Form von Baumdiagrammen sollen Assoziationen dazu beitragen, dass die Kreativität angeregt wird und infolgedessen neue Ideen entstehen, die zur Themenentfaltung führen. [2]

Ich persönlich habe Mind Maps bereits zu Schul- und Studienzeiten genutzt. Auf diese Weise fiel es mir viel leichter, meine Klausuren und Hausarbeiten zu planen. Dieses Konzept habe ich dann später ziemlich schnell auf meinen beruflichen Alltag übertragen.

Noch heute merkte ich den enormen Nutzen, den das Konzept des Mind-Mappings verspricht. Wenn beispielsweise die Realisierung eines neuen Projektes ansteht oder ich eine zukünftige Artikelreihe planen muss, nehme ich mir im Vorfeld einige Stunden Zeit und erstelle dann eine Mind Map, die mir die Arbeit in den kommenden Monaten erleichtert.

Mind Maps sind insbesondere für die Vorbereitung folgender
Tätigkeiten sinnvoll

  • Blogartikel schreiben: Jede Woche bekommst Du mindestens einen Blogartikel von mir zu lesen. Jeder dieser Blogartikel muss natürlich strukturiert und geplant werden. Damit mir das gelingt, nutze ich immer wieder Mind Maps, mit denen ich meine Artikel effizient strukturieren kann. Wenn auch Du regelmäßig Blogartikel oder längere Texte verfassen musst, dann rate ich Dir in diesem Zusammenhang eine Mind Map zu benutzen.
  • Präsentationen: Musst Du gelegentlich eine Präsentation vor Kollegen oder Geschäftspartnern halten? Dann setzt Dich im Vorfeld am besten mit einem Blatt Papier an den Tisch und erstelle zunächst eine Struktur über die Inhalte Deiner Präsentation in Form einer Mind Map. Übrigens! Eine Mind Map kannst Du ebenfalls in Deine Präsentation einbauen. Ein wahrer Blickfang, wie ich finde, der immer gut ankommt.
  • Projektplanung: Wenn Du im Marketing oder Management arbeitest, dann gehört es eigentlich immer zum Tagesgeschäft, dass Du anstehende Projekte planen musst. Dabei kannst Du ebenfalls auf eine Mind Map zurückgreifen und Dir auf diese Weise die Arbeit erleichtern.
  • Meetingvorbereitung: Planst Du Deine Meetings eigentlich ausführlich, oder nimmst Du etwa vollkommen unvorbereitet an diesen Teil? Denn wenn Du etwas zu sagen hast und Deine Kollegen von Deinen Argumenten überzeugen willst, dann ist in diesem Zusammenhang eine ausgereifte Struktur essenziell. Diese kannst Du durch die Erstellung einer Mind Map schaffen.
  • Prüfungsvorbereitung: Wer studiert oder studiert hat, weiß: Prüfungen stehen meist schneller an als gedacht. Die Reaktion eines durchschnittlichen Studenten ist in diesem Fall Panik und das flaue Gefühl im Magen, dass man die Prüfung an die Wand fahren könnte (ging mir einige Zeit ähnlich :)). Mit einer Mind Map kannst Du jedoch dem lästigen Prüfungsstress entgegenwirken, indem Du schon im Vorfeld klärst, welche Themenbereiche bis was gelernt sein müssen. Dann steht einem erfolgreichem Studium nichts mehr im Wege.

Ich weiß, es ist nicht immer ganz leicht sich zu motivieren. Denn auch eine Mind Map braucht seine Zeit, bis sie erstellt ist. Damit Du in Zukunft mehr Motivation an den Tag legst, solltest Du daher auch grundsätzliche Motivationshacks in Deinen beruflichen Alltag einbauen, die Deine Produktivität fördern. Zu diesem Thema findest Du einen sehr interessanten Artikel in unserem Blog. “Motivationszitate für die Arbeit

Mind Map Erstellen leicht gemacht – Deine Schritt-für-Schritt-Anleitung, um Ziele schneller zu erreichen

1

Mind Map anlegen

Der erste Schritt erfolgt im Prinzip ganz simpel. Zu Beginn legst Du ein Blatt Papier quer auf Deinen Tisch. Anschließend schreibst Du auf die Mitte des Blattes Dein Hauptthema hin.

Wenn Du am Computer arbeitest, kannst Du alternativ eine entsprechende Software nutzen. Zum Ende des Artikels werde ich Dir insgesamt 10 verschiedene MindMap Tools vorstellen, die Du für Deinen privaten und beruflichen Alltag nutzen kannst.

Einige der Softwares sind in den Basic-Versionen meistens kostenlos. Du kannst sie also zu Beginn testen, um anschließend eine Entscheidung zu treffen. Bestimmt ist auch die richtige Software für Dich dabei.

Aber nun weiter im Text. Wie gesagt notierst Du Dir im ersten Schritt Dein Hauptthema. Diesen sowie alle weiteren Schritte werde ich Dir nun an einem Beispiel erklären. Das Thema ist in diesem Fall: Blogartikel schreiben.

Du wirst jetzt im Prinzip erfahren, wie ich den Artikel, den Du gerade am lesen bist, geschrieben habe. Cool, oder? 😉

2

Oberbegriffe finden

Jetzt geht es schon mehr ans Eingemachte. Im zweiten Schritt besteht Deine Aufgabe darin, Themenkomplexe zu finden, die mit Deinem Hauptthema in Verbindung stehen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass Du kein Sätze, sondern einfach nur Wörter benutzt.

Am Beispiel „Blogartikel“ wären das die Oberbegriffe:

  • Recherche
  • Artikel
  • Korrektur
  • Design
  • Veröffentlichung

Welche Punkte hast Du für Dein Thema gefunden? Denn nun besteht Deine Aufgabe darin, die Punkte um Dein Hauptthema herum zu notieren. Dazu zeichnest Du feine oder auch dicke Äste auf das Blatt ein.

Beschrifte die Äste anschließend mit den jeweiligen Oberbegriffen. Diese kannst Du übrigens mit einer Farbe, einer Zahl oder einem Symbol hervorheben. Und wie sieht Deine Mind Map jetzt aus? Hat bestimmt etwas mehr Form angenommen, oder?

Wenn Du ein Software benutzt, dann könnte Deine MindMap wie auf dem folgenden Bild aussehen. Mit einer Software kannst Du übrigens ebenfalls die jeweiligen Themenbereich durch Farben, Symbole oder Zahlen hervorheben.

Ich persönlich nutze am liebsten farbige Zahlen, da ich mir auf diese Weise besser merken kann, welche Punkte in welcher Reihenfolge am sinnvollsten abgearbeitet werden können. Das ist übrigens eine Vorgehensweise, die Du bei der Projektplanung übernehmen kannst.

mind map erstellen

3

Spezifizierung

Sobald Du Deine Obergriffe gefunden hast, besteht Deine Aufgabe darin, diese zu spezifizieren. Überlege Dir also nun, welche Faktoren in Zusammenhang mit Deinen Oberbegriffen stehen.

Am Beispiel „Blogartikel“ müsste ich folgende Faktoren den Oberbegriffen zuordnen:

  • Recherche:
    Wissenschaftliche Artikel
    Internetrecherche
    Sachbücher
  • Artikel:
    Gliederung
    Überschrift
    Unterüberschriften
    Einleitung
    Hauptteil
    Schluss
  • Korrektur:
    Rechtschreibung
    Ausdruck
    Syntax
    Semantik
  • Design:
    Beitragsgrafik
    Bilder
  • Veröffentlichung:
    Einbindung
    SEO-Optimierung
    Social Media Optimierung

Wie Du sehen kannst, haben sich aus den Oberbegriffen ziemlich viele Unterbegriffe gebildet. Das wird bei Dir sicherlich nicht anders sein.

Jetzt geht es erneut darum, die Unter- den Oberbegriffen zuzuordnen. Achte auch hierbei wieder auf die Prioritäten und ordne den jeweiligen Unterbegriffen Symbole, Zahlen oder Farben zu.

In einigen Fällen bietet es sich an, aus den jeweiligen Unterbegriffen weitere abzuleiten. Das kann häufig bei größeren Projekten der Fall sein, die einer hochkomplexen Struktur bedürfen.

Aus diesem Grund ist es manchmal vorteilhaft, zusammen mit Arbeitskollegen ein Mind Map zu erstellen. So kann schon im Vorfeld geklärt werden, welche Aufgaben welchem Mitarbeiter zugeordnet werden können.

Diese Vorgehensweise erhöht die Produktivität immens, da nun jeder Mitarbeiter genau weiß, was er bis wann zu erledigen hat. Sobald ein Punkt abgearbeitet ist, kann er dann auf der Mind Map durchgestrichen werden.

Auf diese Weise können sich Deine Kollegen ein Bild über den Stand der Dinge machen. Gerätst Du beispielsweise in Verzug, können rechtzeitig entsprechende Maßnahmen getroffen werden, die dazu führen, dass das Projekt in keine Schieflage gerät.

Hier findest Du übrigens noch meine Mind Map mit den jeweiligen Unterkategorien. Deine müsste vom Umfang nun meiner entsprechen. Sieht toll aus, oder?

mind map erstellen

4

Kontrolle

Zum Abschluss ist es immer wichtig die erstellte Mind Map zu kontrollieren. Insbesondere dann, wenn Du diese Deinem Team vorstellen möchtest.

Überprüfe zum Abschluss daher nochmal Dein Ergebnis. Achte vor allem auf statische Begriffe, die sich auf für Deine Kollegen von selbst erklären. Solltest Du Begriffe aufgeschrieben haben, die zu Verwirrung führen könnten, dann ersetze diese bitte.

Möglicherweise kannst Du eine ähnliche Mind Map für zukünftige Projekte nutzen. Quasi als Vorlage. Damit ersparst Du Dir und Deinen Kollegen jede Menge Arbeit.

Ich für meinen Teil, habe bereits ein kleines Archiv an Mind Maps für verschiedene Projekte angelegt, die ich dann wieder ausgrabe, sobald sie relevant werden. Ein solches Archiv könnte beispielsweise folgendermaßen aussehen:

  • Blog
  • Projektplanung
  • Sportplan
  • Buchhaltung
  • Kundensupport
  • Ernährungsplan
  • Marketing

Überlege Dir nun, welche Mind Maps Du in Dein Archiv packen könntest. Dabei kann es sich um Mind Maps handeln, die Du privat nutzt, oder die für den beruflichen Kontext relevant sind.

Und wenn Du dann demnächst wieder das nächste Thema ansteht, greifst Du einfach in Dein Archiv und schon hast Du die passende Vorlage zur Hand. Mit dieser Vorgehensweise wirst Du auf Dauer sehr viel Zeit sparen können.

Weitere interessante Informationen über die Erstellung von Mind Maps findest Du übrigens in diesem Artikel hier.

10 tolle Mind Map Programme, die Du kennen solltest

Da Du nun weißt, wie man eine Mind Map anlegt, möchte ich Dir 10 Tools vorstellen, mit denen Du auch digital Mind Maps erstellen kannst.

Wie bereits in der Einleitung erwähnt, sind die meisten Tools in der Basic-Version kostenlos. Jedes Tool lässt sich auf eine kostenpflichtige Pro-Version updaten.

In den meisten Fällen ist dies jedoch nicht notwendig. Vor allem dann nicht, wenn Du Deine Mind Map alleine bearbeitest.

Solltest Du jedoch in einem größeren Team arbeiten, bietet sich eine Software an, auf die mehrere Kollegen gleichzeitig zugreifen können. Bei einem größeren Unternehmen können die Kosten aber quasi aus der Portokasse bezahlt werden.

Mach Dir am besten ein eigenes Bild, indem Du die Mind Map Tools austestest, die Dir am meisten zusprechen. Bestimmt findest Du ein passendes Tool, dass Deinem Geschmack entspricht.

Anbei findest Du die angesprochen Tools mit jeweils einem kurzen Review. Ich bin gespannt, für welches Tool Du Dich entscheiden wirst.

1

Coogle

Coogle ist ein einfach zu bedienendes Mind-Map-Tool. Da es sich um eine Web-App handelt, ist kein Download erforderlich. Die Nutzung erfordert lediglich einen Google-Account, der sich ganz simple über eine Gmail-Adresse einrichten lässt.

In der kostenlosen Version lassen sich unbegrenzt viele Mind-Maps erstellen, die allerdings für jedermann öffentlich zugänglich sind. Für 5$ im Monat lassen sich diverse Zusatzfunktionen, wie private Mind-Maps oder ein Präsentationsmodus hinzu buchen. Die App ist ein Schnäppchen und insbesondere für StartUps, die nur ein geringes Budget zur Verfügung haben, geeignet.

2

Mindmeister

Mit dem MindMeister Tool lassen sich nicht nur hochwertige MindMaps erstellen, sondern darüber hinaus Dateien hochladen und To-Do-Listen anlegen. Optisch kann das Tool, welches mit vielen verschiedenen Funktionen daher kommt, ebenfalls überzeugen.

Wer sich von MindMeister überzeugen möchte, kann das Tool kostenlos mit eingeschränkten Funktionen nutzen. Wenn Du aber ein Teamplayer bist und häufig gemeinsam mit Kollegen an Projekten arbeitest, dann empfiehlt sich die kostenpflichtige Pro-Version, die Du für 60€ erwerben und 6 Monate lang nutzen kannst.

3

Mindmup

Bei Mindmup handelt es sich ebenfalls um eine webbasierte Software. Eine Installation des Programms ist demnach nicht nötig. Der entscheidende Vorteil dieser App besteht darin, dass sich Mind-Maps auf Google Drive abspeichern lassen und von mehreren Personen gleichzeitig bearbeiten werden können.

Der Nachteil: In der kostenlosen Version sind die MindMaps öffentlich zugänglich. Der Gold Account kann aber für jährlich 25$ erworben werden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis der App ist demnach fast schon unschlagbar. Für StartUps heißt es demnach: zuschlagen!

4

Xmind

XMind habe ich häufig zu Studienzeiten genutzt, um Hausarbeiten und Projekte mit meinen Kommilitonen zu planen. Insbesondere das Design und die vielen verschiedenen Templates machen diese App zu einem Volltreffer für viele Studenten. Darüber hinaus lassen sich die erstellten MindMaps ganz einfach in Evernote übertragen.

Die Basic-Version kann gratis erworben werden. Eine jährliche Nutzung mit zusätzlichen Funktionen kostet jährlich 69€. Das Plus-Angebot eignet sich insbesondere für kleinere Unternehmen, die nur unregelmäßig Projekte planen und durchführen.

5

IMindMap

WOW! Vom Design und der Anzahl der verschiedenen Funktionen kenne ich kein besseres
Mind-Map-Tool. Bedauerlicherweise ist die auf den Grundlagen von Tony Buzan entwickelte Software mit 80€ verhältnismäßig teuer. Ein weiteres Manko: MindMaps lassen sich nicht im Team bearbeiten.

Die App eignet sich daher nur für Mind-Map-Liebhaber, Studenten und Solopreneure. Ich persönlich nutze die Software dennoch, da ich von der Anzahl der verschiedenen Funktionen, sowie dem Design einfach nur fasziniert bin.

6

Mindjet

Diese bereits seit 1994 im Einsatz stehende Software kommt in vielen erfolgreichen Unternehmen wie BMW oder Microsoft zum Einsatz. Mit jährlichen Kosten in Höhe von etwa 240€ ist die Software aber verhältnismäßig ziemlich teuer. Bei mittelständischen Unternehmen, die jedoch öfters Projekte planen und umsetzen, sollte dieses Tool dennoch nicht fehlen. Der zunächst scheinbar hohe Preis lohnt sich definitiv, wenn Du Dein Unternehmen zum Erfolg führen möchtest.

7

Mindnode

Für Macuser, die ein geringes Budget zur Verfügung haben, sollte Mindnode die erste Anlaufstelle sein. Die Software lässt sich für 29,99€ erwerben und ist mit den vielen mitgelieferten Funktionen ein wahres Schnäppchen.

Bevor Du Dich aber für die kostenpflichtige Version entscheidest, kannst Du die Software im Vorfeld testen und Dich von den vielen verschiedenen Funktionen und dem tollen Design selbst überzeugen lassen.

8

Mindview

Mindview richtet sich an Unternehmen, die sich professionellem Projektmanagement verschrieben haben. Achtung! Das Programm ist allerdings nur mit Windows kompatibel und eignet sich somit nicht für Macuser.

Darüber hinaus ist eine Einzellizenz mit 349€ erschwinglich hoch. Eine 5-Nutzer-Lizenz kostet bereits 1657€. Die Software eignet sich daher nur für größere Unternehmen, die von einem so hohen Preis finanziell nicht belastet werden.

An der eigentlichen Qualität der Software gibt es jedoch nichts zu beanstanden. Die vielen verschiedenen Funktionen ermöglichen die Erstellung komplexer Mindmaps und professioneller Projektplanung.

9

SimpleMind

SimpleMind ist wie der Name bereits sagt, ein recht simples Tool, mit dem sich MindMaps erstellen lassen. Ausgestattet mit einfachen Funktionen, empfiehlt sich die Software für schnelle Projekte und Unternehmen, die nur unregelmäßig mit MindMaps arbeiten.

Das Tool eignet sich sowohl für Windows- als auch Macuser. Die Nutzung auf dem Tablet oder Smartphone erfolgt ebenfalls ganz einfach.

Die Einzellizenz kann bereits für 23,99€ erworben werden. Möchte man aber in einem Team von insgesamt 4 Personen ein Projekt planen, dann kann eine entsprechende Lizenz für 37,50€ erworben werden.

10

Groupmap

Mit GroupMap lassen sich ebenfalls einfache MindMaps für schnelle Projekte erstellen. Dabei kann man auf viele verschiedene vorgefertigte Templates zugreifen, die kostbare Zeit sparen können.

In der kostenlosen Version sind die erstellten MindMaps jedoch öffentlich zugänglich. Wenn Du das nicht möchtest, kannst Du eine kostenpflichtige Version für 49$ im Monat erwerben. Dann kannst Du auch Links versenden und Kollegen einladen, die sich an der Beteiligung des Projektes oder der Mindmaps beteiligen sollen.

Natürlich gibt es noch viele weitere Tools, die Du verwenden kannst, um eine Mind Map zu erstellen. Wenn Du noch weitere Tools kennenlernen möchtest, dann kannst Du Dir gerne anschließend diesen Artikel durchlesen.

mind-map-beispiel

Fazit: Mit einer wirkungsvollen MindMap, kannst Du anstehende Projekte wirkungsvoll planen und durchführen

In diesem Artikel konntest Du Schritt für Schritt erfahren, wie Du eine funktionierende Mind Map erstellen kannst. Im Prinzip ist lediglich ein Blatt Papier, ein Stift und einige wenige Minuten Deiner Zeit notwendig.

Alternativ kannst Du Dir eines der vorgestellten Tools herunterladen, um eine digitale Mind Map zu erstellen. Ich persönlich ziehe die digitale Variante vor, da diese optisch einfach mehr hergeben.

Darüber hinaus lassen sich digitale Mind Maps im Verlauf viel einfacher anpassen und sogar von mehreren Kollegen gleichzeitig bearbeiten. Ein super Vorteil wie ich finde.

Probiere es daher am besten gleich jetzt aus. Du wirst schnell feststellen, wie es Dir leichter fallen wird, ein Projekt auf der Arbeit wirkungsvoll zu planen.

Wenn Du noch andere Methoden suchst, mit Du Deinen Produktivität am Arbeitsplatz steigern kannst, dann solltest Du Diese Zeitmanagement Methoden kennenlernen.

Viel Spaß 🙂

Übrigens! Wenn Du Dich grundsätzlich nach mehr Produktivität am Arbeitsplatz sehnst, dann empfehle ich Dir unser kostenloses Ergotopia Workout. Ein Wenig Sport und Bewegung während der Arbeitszeit bringt den Kopf nämlich auf Hochtouren.

Hat Dir dieser Artikel weitergeholfen? Dann teile ihn doch jetzt mit Deinen Freunden und hinterlasse uns einen Kommentar. Wir möchten mit jedem Artikel unseren Blog verbessern und freuen uns über Deine Unterstützung und konstruktive Verbesserungsvorschläge.

©Depositphotos.com/dizanna
©Depositphotos.com/realinemedia

[1] Tony Buzan, Barry Buzan: Das Mind-Map-Buch. Die beste Methode zur Steigerung ihres geistigen Potentials. Moderne Verlagsgesellschaft Mvg, 2002

[2] Tony Buzan, Vanda North: Mind Mapping. Der Weg zu Ihrem persönlichen Erfolg. öbv & hpt Verlag, 2005.

Teile diesen Artikel mit Deinen Arbeitskollegen, damit ihr zukünftig bei gemeinsamen Projekten bessere Ergebnisse durchs Mindmapping erzielt!

von Branko Dacevic

Branko studierte Deutsch und Geschichte auf Lehramt an der RWTH in Aachen. Während seinem Studium entwickelte er ein leidenschaftliches Interesse am Schreiben von Texten, die das Leben seiner Mitmenschen bereichern sollen. Als freier Angestellter arbeitet er zur Zeit für verschiedene Unternehmen im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung und Gesundheit. Seine große Leidenschaft gilt dem Reisen und kennenlernen neuer Länder und Kulturen. Sein Motto: „Jeder Mensch trägt alle nötigen Ressourcen in sich, um Großes zu schaffen.“

Kostenlos: Rückengesund in 5 Minuten pro Tag!

Mit diesem Mini-Workout wirst Du unangenehme Nacken- und Rückenschmerzen während der Arbeit los!

Weitere Artikel auf unserem Blog:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte die 2 kostenlosen eBooks 10 Merkmale eines perfekten Arbeitsplatzes und Das 5 Minuten Schreibtisch Workout zugesendet bekommen!