3 erprobte Tipps, mit denen Dein ungerader Rücken fortan der Vergangenheit angehört

ungerader-ruecken

„Was genutzt wird, entwickelt sich, was ungenutzt bleibt, verkümmert!“ – Hippokrates

Leidest Du möglicherweise unter einem krummen Rücken? Blickst Du an manchen Tagen sogar frustriert in den Spiegel und bist dabei von Deiner Körperhaltung regelrecht entsetzt? Sehnst Du Dich in solchen Momenten vielleicht nach einem geraden Rücken, der Dich gesund hält und Deine Optik verbessert?

Rückenleiden sind heutzutage keine Seltenheit mehr. Mittlerweile klagen etwa 70% der Deutschen über jährlich wiederkehrende Probleme im Rückenbereich. [1] Menschen mit einem krummen Rücken oder Buckel besonders häufig betroffen. Spätestens in diesem Moment sollten Deine Alarmglocken laut läuten. Denn schließlich willst Du in Zukunft frei von Rückenschmerzen bleiben und mit einer aufrechten Haltung durch Dein Leben gehen.

Damit Dir das auch gelingt und Du Dich in Zukunft nicht mehr vor einem Buckel oder Hohlkreuz fürchten musst, möchte ich Dir in diesem Artikel drei effektive Maßnahmen vorstellen, mit denen Du dauerhaft Deinen Rücken stärken kannst. Die entsprechenden Maßnahmen kannst Du ohne großen Aufwand ganz entspannt in Deinen Alltag einbauen.

ungerader_ruecken

Wie Du einem ungeraden Rücken effektiv vorbeugst

1

Hohlkreuz wirkungsvoll vorbeugen

Solltest Du unter einem Hohlkreuz leiden, erfährst Du in Kürze, welche Maßnahmen Du einleiten kannst, um Deinen Rücken zu begradigen. Bevor wir aber dazu kommen, sollten wir uns zunächst die Frage stellen, wie ein Hohlkreuz überhaupt entsteht.

In den meisten Fällen ist ein Hohlkreuz nicht angeboren. Vielmehr führen muskuläre Dysbalancen dazu, dass sich die Wirbelsäule krümmt. Das ist häufig bei Menschen der Fall, die viele Stunden im Büro verbringen und dabei eine ungesunde Körperhaltung einnehmen.

Was genau passiert bei stundenlangem Sitzen überhaupt? Und warum ist stundenlanges Sitzen für den Rücken überhaupt so schädlich? Die Antwort: Bei stundenlangem Sitzen erschlaffen die Bauchmuskeln, was dazu führt, dass die Wirbelsäule nicht ausreichend stabilisiert werden kann.

Aus diesem Grund ist es wichtig das Büro mit ergonomischen Möbeln auszustatten, die eine gesunde Körperhaltung fördern. Entscheidend ist in diesem Zusammenhang vor allem die Wahl des richtigen Schreibtisches. Wenn Du mehr über die Wahl des richtigen Schreibtisches erfahren möchtest, Lies Dir am besten diesen Artikel durch: “Schreibtisch kaufen: 6 wichtige Faktoren, die Du beim Kauf eines Schreibtisches beachten solltest”. Dort findest Du alle nötigen Informationen, die Du benötigst, um den richtigen Schreibtisch zu finden.

Sei an dieser Stelle bitte vorsichtig. Denn ergonomische Möbel allein reichen nicht aus, um einen geraden und gesunden Rücken zu garantieren. In diesem Zusammenhang müssen wir uns also darüber hinaus fragen, welche Faktoren dazu beitragen, dass ein Hohlkreuz überhaupt entsteht.

Ein weiterer entscheidender Faktor, der zu einem Hohlkreuz führen kannst, ist Bewegungsmangel. Bei zu geringer Bewegung ist die gesamte Muskulatur insgesamt schwächer. Der Wirbelsäule allein gelingt es in solch einem Fall nicht, den Rücken ausreichend zu stabilisieren. Das wiederum führt zur Krümmung der Wirbelsäule. Die Folge: Ein Hohlkreuz.

Aus diesem Grund ist es wichtige zusätzliche Bewegungseinheiten in den Alltag zu integrieren. Entsprechende Maßnahmen kannst Du der folgenden Auflistung entnehmen:

  • Spaziergänge
  • Nordic Walking
  • Joggen
  • Gymnastik
  • Pilates
  • Yoga
  • Dehnübungen

Solltest Du allerdings tatsächlich aufgrund mangelnder Zeit nicht in der Lage sein, mehr Bewegung in Deinen Alltag zu integrieren, gibt es auch in solch einem Fall Hilfe. Viele meiner Kollegen und ich kennen dieses Problem nur zu gut. Aus diesem Grund hat das Ergotopia-Team ein kurzes Workout entwickelt, dass sich jeder Zeit und an jedem Ort ganz entspannt ausführen lässt. Das Mini-Workout kannst Du Dir kostenlos auf unserer Seite herunterladen.

Übrigens! Gleich folgt ein hilfreiches Video, mit dem Du einem Hohlkreuz effektiv vorbeugen kannst. Die entsprechenden Übungen kannst Du gerne mit dem Ergotopia Workout kombinieren. Auf diese Weise wirkst Du einem Hohlkreuz massiv entgegen. Schaue Dir das Video am besten gleich jetzt an.

2

Buckel dauerhaft vorbeugen

Neben einem Hohlkreuz kann bei einer Fehlhaltung der Wirbelsäule auch ein Buckel entstehen. Dabei wird die Wirbelsäule nach hinten gekrümmt. Ein Buckel kann zwar angeboren sein, in den meisten Fällen führt jedoch eine dauerhafte Körperfehlhaltung und Bewegungsmangel zur Verkrümmung der Wirbelsäule.

Neben der körperlichen Beeinträchtigung kann ein Buckel darüber hinaus weitreichende Folgen für die Gesundheit insgesamt haben. Die häufigsten Folgen habe ich Dir daher kurz in einer Übersicht zusammengestellt:

  • Rückenmark kann geschädigt werden
  • Depressionen können eintreten
  • Schlafstörungen
  • Verringerung des Atemvolumens
  • Einschränkung der körperlichen Mobilität
  • Chronische Schmerzen im Rückenbereich
  • Psychische Belastung durch Verändernungen im Erscheinungsbild
  • Ein Buckel darf nicht unterschätzt werden. Gerade im höheren Alter können die Symptome die Gesundheit stark einschränken. Aus diesem Grund ist es wichtig, entsprechende Maßnahmen einzuleiten, die einen gesunden Rücken garantieren.

    Genau wie bei einem Hohlkreuz solltest Du darauf achten, dass Du Dir ergonomische Möbel anschaffst, die einen gerade Rücken begünstigen. Solltest Du in einem Büro arbeiten, kannst Du das Thema ruhig Deinem Vorgesetzten vortragen.

    Auf diese Weise würde das Unternehmen, in dem Du angestellt bist, auf Dauer sehr viel Geld sparen. Studien haben nämlich ergeben, dass 15% aller Arbeitsunfähigkeitstage auf lästige Rückenleiden zurückzuführen sind. 2010 entstand auf diese Weise sogar ein unglaublicher volkswirtschaftlicher Schaden in Höhe von 17,5 Mrd. Euro. [2] Wenn Du selbst Unternehmer bist, kannst Du Dir sicherlich ausrechnen, wie viel Geld sich auf diese Weise sparen lassen würde.

    Wie wäre es beispielsweise mit einem höhenverstellbaren Schreibtisch, der Deinen Rücken dauerhaft stärkt und Erkrankungen vorbeugt? Wenn Du Dich von den Vorteilen eines höhenverstellbaren Schreibtisches überzeugen möchtest, dann schau doch einfach mal hier vorbei. Dort findest Du alle wichtigen Informationen, die Du benötigst, um Dir ein klares Bild zu machen.

    Abschließend habe ich Dir noch ein interessantes Video vorbereitet. In diesem findest Du geeignete Übungen, die Du nutzen kannst, um einem Buckel vorzubeugen. Die jeweiligen Übungen kannst Du gerne kurz nach dem Aufstehen ausführen oder aber auch ganz entspannt im Büro. Alles was Du brauchst sind wenige Minuten Deiner kostbaren Zeit, die Du in Deine Gesundheit investieren solltest.

    3

    Rückenmuskulatur dauerhaft kräftigen

    Wie Du in diesem Artikel wahrscheinlich schon festgestellt hast, habe ich mehrfach an Dich appelliert, dass es notwendig ist, seine gesamte Rückenmuskulatur zu stärken. Denn eine aufrechte Körperhaltung reicht nicht aus. Es ist unglaublich wichtig, dass Du mehr Bewegung in Deinen Alltag bringst.

    Das bedeutet jetzt nicht, dass Du zu einem Hochleistungssportler werden musst, der sich am Tag mehrfach sportlich betätigt. Das ist in keinster Weise notwendig. Mehr Bewegung lässt sich sogar ganz simpel in den Tag integrieren. Schau Dir dazu am besten unsere Infografik an, in der Du insgesamt 33 gesunde Bewegungseinheiten für Deine 10.000 Schritte pro Tag erfährst, die Du ganz simpel in Deinen Alltag einbauen kannst.

    Ok! Kommen wir nun zu der entscheidenden Frage: Wie kannst Du Deine Rückenmuskulatur dauerhaft stärken? Dafür musst Du schon etwas tun. Mit einem Fingerschnipsen wird Dir das leider nicht gelingen. Es reicht aber vollkommen aus, wenn Du 2 bis 3 Mal in der Woche aktiv Sport für insgesamt 30 Minuten betreibst.

    Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass Du Dich für einen Sport entscheidest, der Deinen Rücken nicht allzu sehr belastet. Das ist insbesondere dann notwendig, wenn Du eigentlich, genau wie ich, ein Sportmuffel bist. Damit Dir das nicht passiert, möchte ich Dir in Folge Sportarten aufführen, die Du vermeiden solltest. Anschließend erfährst Du dann mehr über Sportarten, die einen gesunden Rücken dauerhaft fördern.

    Sportarten, die Du vermeiden solltest:

    • Tennis
    • Handball
    • Basketball
    • Squash
    • Golf
    • Bodybuilding
    Rückenfreundliche Sportarten:

    Darüber hinaus gibt es verschiedene Übungen, mit denen Du Deine Rückenmuskulatur stärken kannst. Übungen dieser Art kannst Du ebenfalls ganz simpel in Deinen Alltag einbauen. Der Vorteil: Dafür musst Du lediglich wenige Minuten täglich aufbringen. 10 bis 15 Minuten sind in diesem Zusammenhang vollkommen ausreichend.

    Entsprechende Übungen kannst Du dem folgenden Video entnehmen. Ich persönliche nutze die Übungen manchmal im Büro, wenn ich merke, dass mein Rücken besonders verspannt ist. Dazu nehme ich mir dann einfach 15 Minuten in der Pause Zeit und schon kann es losgehen. Vielleicht sind die Übungen auch für Dich geeignet. Einfach ausprobieren und loslegen. 🙂

    Fazit: Ein gerader Rücken ist die Folge der richtigen Haltung

    „Ich glaube, dass eine ungünstige Körperhaltung der häufigste Grund für Rückenschmerzen ist.“ – Esther Gokhale

    In diesem Artikel hast Du erfahren, wie Du einem Hohlkreuz und Buckel entgegenwirken kannst. Darüber hinaus hast Du nützliche Tipps und Übungen erhalten, mit denen Du Deine Rückenmuskulatur dauerhaft stärken kannst.

    Wichtig ist in diesem Zusammenhang zudem, dass Du die Übungen und Tipps regelmäßig beherzigst. Entsprechende Erfolgsergebnisse werden sich nämlich erst nach wenigen Wochen einstellen. Sollte sich Dein Leiden jedoch nicht mindern, dann empfehle ich Dir, dass Du unbedingt einen Arzt aufsuchst. Dieser wird Dir mit Sicherheit weiterhelfen und eine endgültige Diagnose stellen können.

    Der Artikel liefert Dir dennoch eine Grundlage, damit Dein ungerader Rücken in Zukunft der Vergangenheit angehört. In diesem Sinne: Gehe es an und sorge dafür, dass Du Dich wieder vollkommen wohl in Deinem Körper fühlst.

    Übrigens! Hier findest Du noch einen weiteren Artikel zum selbigen Thema, den Du gerne lesen kannst und der Dir zusätzliche Informationen bietet.

    Hat Dir dieser Artikel weitergeholfen? Dann teile ihn doch jetzt mit Deinen Freunden und hinterlasse uns einen Kommentar. Wir möchten mit jedem Artikel unseren Blog verbessern und freuen uns über Deine Unterstützung und konstruktive Verbesserungsvorschläge.

    ©Depositphotos.com/nastia1983
    ©Depositphotos.com/pixologic

    [1] S. Schneider: Rückenschmerz: Verbreitung, Ursachen und Erklärungsansätze. GRIN Verlag, 2007
    [2] http://www.rueckenschmerzen-wissen.de/massnahmen-gegen-chronische-rueckenschmerzen-6049.html

    Plagt einen Deiner Freunde oder Arbeitskollegen ein ungerader Rücken? Wenn das der Fall ist, solltest Du diesen Artikel unbedingt teilen.

    von Branko Dacevic

    Branko studierte Deutsch und Geschichte auf Lehramt an der RWTH in Aachen. Während seinem Studium entwickelte er ein leidenschaftliches Interesse am Schreiben von Texten, die das Leben seiner Mitmenschen bereichern sollen. Als freier Angestellter arbeitet er zur Zeit für verschiedene Unternehmen im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung und Gesundheit. Seine große Leidenschaft gilt dem Reisen und kennenlernen neuer Länder und Kulturen. Sein Motto: „Jeder Mensch trägt alle nötigen Ressourcen in sich, um Großes zu schaffen.“

    Kostenlos: Rückengesund in 5 Minuten pro Tag!

    Mit diesem Mini-Workout wirst Du unangenehme Nacken- und Rückenschmerzen während der Arbeit los!

    Weitere Artikel auf unserem Blog:

    Ein Kommentar zu “3 erprobte Tipps, mit denen Dein ungerader Rücken fortan der Vergangenheit angehört

    1. Helen sagt:

      Hallo Branko,
      ich finde diesen und auch andere Artikel von dir sehr gut und ausführlich. Bewegung gegen die sitzende Tätigkeit ist das wichtigste. In Bewegung kommen und genau an den Stellen des Körpers arbeiten die durch das Sitzen belastet und auch unterfordert werden.

      Ich habe noch einen Hinweis zum Thema Hohlkreuz und Sitzen. Wenn wir sitzen ist unser unterer Rücken nicht dauerhaft im Hohlkreuz, sondern wir sind dauerhaft in einer Rundung (Kyphose) des unteren Rückens. Diese Kyphosestellung in der Lendenwirbelsäule führt dazu, dass sie Bandscheiben nach hinten gedrückt werden. Deshalb ist es wichtig besonders bei sitzenden Tätigkeiten immer wieder auch die Bewegung in die Lordose (Hohlkreuz) zu üben. Die Beweglichkeit sollte in beide Richtungen geschult werden.

      Um die Problemzonen des Sitzens immer wieder in den Griff zu bekommen kann man sehr gut Yoga oder Pilates nutzen.

      Liebe Grüße Helen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Ja, ich möchte die 2 kostenlosen eBooks 10 Merkmale eines perfekten Arbeitsplatzes und Das 5 Minuten Schreibtisch Workout zugesendet bekommen!