Betriebsklima verbessern – 13 geniale Tipps für Euren Betrieb

Beitragsbild Betriebsklima verbessern

„Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt. Zusammenarbeit ist ein Erfolg“.
– Henry Ford

Gehen Dir Montage manchmal auch auf die Nerven? Gedanken wie: „Montag ist Mordtag“ oder „Warum ist Montag so weit weg von Freitag, aber Freitag so nah am Montag?“ schwirren nicht selten in Deinem Kopf herum.

Wie dem auch sei: Montage waren oder sind vielleicht auch immer noch Deine persönliche Horrorgeschichte. Sicherlich gibt es selbst im besten Job mal Tage, an denen die Arbeitsmotivation mal im Keller ist. Doch das sollte keineswegs zur Gewohnheit werden.

Schließlich verbringst Du so viel wertvolle Lebenszeit auf Deiner Arbeit, dass Dir diese auch Spaß machen sollte und es sich nicht nur lohnt, an Wochenenden aufzustehen.

Doch was sorgt für eine erhöhte Arbeitszufriedenheit und die nötige Motivation?

Im Jahr 2015 führte die CreditPlus Bank AG eine Umfrage unter 1008 Bundesbürgern zu den wichtigsten Joberwartungen durch. An erster Stelle stand das Betriebsklima: 58% der Befragten empfanden es als wichtigstes Kriterium für eine anhaltende Jobzufriedenheit. An zweiter Stelle folgten mit 48% flexible Arbeitszeiten und an dritter Stelle eine überdurchschnittlich hohe Bezahlung mit 34%. Auch Teamarbeit war 33% der Studienteilnehmer wichtig. [1]

Da das Betriebsklima ein wichtiger Bestandteil Deiner Arbeitszufriedenheit ist, möchte ich Dir in diesem Artikel zeigen, wie Du selbst zu einer positiven Arbeitsatmosphäre beitragen und das Betriebsklima verbessern kannst.

Denn nicht umsonst heißt es:

„Das Betriebsklima ist das einzige Klima, das du selbst bestimmen kannst.“
– Unbekannter Autor

Ein kollegiales und angenehmes Betriebsklima hat, wie auch das Wetterklima, einen bedeutungsvollen Einfluss auf unsere Psyche. Wer geht schon gerne zur Arbeit, wenn ständig Hektik und Stress herrschen und es unter den Arbeitskollegen teilweise so zugeht wie beim Dschungelcamp. 😉

Doch inwiefern profitierst Du als auch das Unternehmen von einem angenehmen Betriebsklima?

  • Deine Arbeitsmotivation steigt deutlich an
  • Deine Arbeitszufriedenheit und Lebensqualität verbessern sich
  • Du arbeitest gesünder. Denn psychische Belastungen am Arbeitsplatz machen schnell krank oder führen sogar zu einem Burnout
  • Du absolvierst bessere Leistungen, sodass eine Gehaltserhöhung oder Beförderung in den Bereich der Wahrscheinlichkeit rückt 😉
  • Unternehmensziele werden besser erreicht
  • Die Mitarbeiter sind daran interessiert, sich ständig zu verbessern. Dies treibt wiederum den Unternehmenserfolg voran
  • Die Fehlerquote hält sich auf einem geringen Level, da man bessere Absprachen trifft und unter weniger hektisch arbeitet
  • Du hast einfach mehr Spaß bei der Arbeit

Damit Du Dir an Montagen nicht mehr die Haare raufen musst, stelle ich Dir in diesem Artikel 13 bewährte Tipps vor, mit denen Du ab jetzt euer Betriebsklima verbesserst und gleichzeitig Deine Arbeitsmotivation steigerst. Mit diesen Tipps wirst Du Deine chronische Montagsübelkeit sicherlich bekämpfen! 😉

13 wertvolle Tipps, mit denen Du euer Betriebsklima verbessern kannst und die Beziehungen zu Deinen Arbeitskollegen stärkst

1

Sorgt für eine gute Kommunikation untereinander

Paradoxon der modernen Zeit: Die Kommunikationsmittel werden immer besser, doch die Kommunikation wird immer schlechter!
– Bertram Jacobi

Sooft Du diesen Tipp auch schon gehört hast: Persönliche Kommunikation ist und bleibt das A&O für ein positives Betriebsklima. Eine gute Kommunikation stärkt nicht nur die sozialen Beziehungen untereinander, sondern mit ihr lassen sich auch unnötige Missverständnisse vermeiden.

Euch ist es sicherlich auch schon passiert, dass euch aufgrund mangelnder Kommunikation Fehler unterlaufen sind. Die Fehlerquote im Unternehmen kann durch eine gute Kommunikation langfristig vermieden werden. Noch dazu macht es mehr Spaß, anstehende Projekte mit Kollegen gemeinsam auszuarbeiten und sich gegenseitiges Feedback zu geben. Das treibt euren Erfolg an und stärkt den internen Zusammenhalt.

Sicherlich ist es praktisch, mal schnell eine E-Mail an die Kollegen oder an die Vorgesetzten zu schreiben, wenn diese gerade in ihrem Arbeitsfokus drin sind und man sie nicht stören möchte. Bei größeren Anliegen solltest Du allerdings immer die Face-to-Face-Kommunikation bevorzugen. Dadurch sind direkte Nachfragen immer möglich und ihr spart auch eine Menge Zeit ein.

Auch interne Probleme sollten direkt angesprochen werden. Denn langfristige Konflikte verursachen jede Menge Stress und führen zu einer gedrückten Stimmung im Unternehmen.

2

Tauscht euch über eure Tagesziele aus und darüber, was ihr beim letzten Mal erreicht habt

Wir von Ergotopia haben es uns zur Angewohnheit gemacht, jeden Tag um 14:30 unsere Ziele auszutauschen, die wir bis zum nächsten Meeting erledigen wollen. Außerdem besprechen wir auch, was wir bisher erreicht haben oder was uns an unserer Produktivität behindert. Dadurch bringen wir uns gegenseitig auf den neusten Stand der Dinge und wissen immer, wer welche Aufgaben derzeit bearbeitet.

Darüber hinaus haben wir ein sogenanntes „KPI-Dashboard“ erstellt – KPI bedeutet „Key Performance Indicator“. Es handelt sich also um ein Dashboard, auf welchem die Ziele jedes einzelnen Mitarbeiters und des gemeinsamen Unternehmens vermerkt sind. Anhand dieses Dashboards lässt sich erkennen, wie nah wir an unsere gesetzten Zielen herangekommen sind, welche Fortschritte wir gemacht haben und in welchen Bereichen wir uns ggfs. noch verbessern müssten.

Ein kleines Beispiel zur Veranschaulichung, wie persönliche KPI’S aussehen könnten:

Arbeitest Du im Online-Redaktions-Bereich, könnten Deine KPI’S für einen Monat z.B. wie folgt aussehen:

  • 5 Artikel im Monat für den Unternehmensblog verfassen
  • 2 Gastbeiträge für andere Webseiten schreiben
  • 30 Social-Media-Beiträge auf den Unternehmenskanälen einpflegen
  • eine Infografik erstellen
  • ein E-Book erstellen

Jedes Mal, wenn Du ein Ziel erfüllt hast, trägst Du dieses in das gemeinsame KPI-Dashboard ein. So haben alle Mitarbeiter immer einen Überblick darüber, was der andere bisher erreicht hat. Diese KPI’S motivieren einen nicht nur bei der Zielerreichung, sondern sorgen auch für eine verbesserte Organisation im Betrieb. Probiert’s doch mal aus! 🙂

3

Veranstaltet monatliche Meetings

Um einen Rückblick auf vergangenen Monat zu werfen, könnt ihr gemeinsame Monats-Meetings veranstalten. Für dieses solltet ihr euch ein paar Stunden Zeit nehmen, um gemeinsame Erfolge zu besprechen, Verbesserungsvorschlägen einzubringen, Zukunftspläne zu schmieden oder einfach all die Dinge loszuwerden, die euch auf dem Herzen liegen.

Betriebsklima verbessern mit Monatsmeetings

Wie wär’s, wenn jeder an dem Tag eine Kleinigkeit für die Gemeinschaft zum Essen mitbringt? Leckere Kuchen, Nudelsalat, belegte Brötchen oder auch ein paar Bier zur Feier des Monats – alles ist erlaubt. So machen die Meetings gleich noch mehr Spaß und ihr lockert die Stimmung im Unternehmen auf.

4

Führt gemeinsame Rituale ein

Gemeinsame Rituale im Unternehmen verbessern erheblich das Betriebsklima. Welche Rituale ihr einführt, liegt ganz bei euch. Wir haben uns eine zeitlang jeden Morgen einen Witz erzählt, um die morgendliche Stimmung aufzulockern und für den ersten Lacher zu sorgen. 😉 So sorgt ihr bereits morgens für gute Laune im Büro!

Außerdem legen wir wöchentliche Büro-Workouts ein, um Verspannungen vorzubeugen und für etwas Abwechslung zur monotonen Schreibtischarbeit zu sorgen. Lade Dir nachfolgend unser kostenloses 5-Minuten-Workout herunter, um auch während der Arbeit etwas für Deine Gesundheit zu tun:

Auch haben wir uns angewöhnt, zu jedem Tages-Meeting um 14:30 unsere höhenverstellbaren Schreibtische hochzufahren und während des 15-minütigen Meetings zu stehen. Dadurch bringen wir unseren Kreislauf in Schwung und sorgen für mehr Spaß bei den Meetings.

5

Sorgt für eine schöne Büroeinrichtung und arbeitet an einem ergonomischen Arbeitsplatz

„Passives Sitzen ist das neue Rauchen unserer Generation.“

Das ist nur eine der vielen Schlagzeilen, die man in der heutigen Medienwelt immer häufiger vorfindet. Sitzt Du jeden Tag mehrere Stunden am Stück, kann das viele negative Folgen für Deine Gesundheit haben.

Sterberisiko bei mangelnder BEwegung

Das American Journal of Preventive Medicine publizierte folgende Studie: [2]

betriebsklima-verbessern-studie

Auch „Die Welt“ veröffentlichte bereits 2014 einen interessanten Artikel über die Gefahren des langen Sitzens. Lies Dir den Artikel unter diesem Link durch. Für weitere erstaunliche Studien über das lange Sitzen, schau Dir auch unseren Artikel “Sitzt Du zu lange? 14 erstaunliche Studien über die Vorteile von Stehtischen im Büro” oder unsere Infografik „Sitzen kann tödlich sein“ an.

Sicherlich kennst Du das auch, wenn sich Dein Körper nach einem langen Arbeitstag im Sitzen einfach nicht gut anfühlt oder Du mit lästigen Verspannungen zu kämpfen hast. Die Folge: Dein Spaß an der Arbeit geht verloren und Deine Motivation sinkt ebenfalls in den Keller. Deinen Arbeitskollegen wird es wahrscheinlich auch nicht viel besser gehen.

Die Lösung hierfür ist ein ergonomischer Arbeitsplatz in Verbindung mit Bewegungsroutinen auf der Arbeit. Laufe beispielsweise öfter mal zum Wasserkocher, um Deine Arbeitskollegen mit Tee zu beglücken und gleichzeitig mehr Bewegung in Deinen Arbeitsalltag zu integrieren.

Um Rückenschmerzen und anderen Sitzkrankheiten vorzubeugen, solltest Du an einem höhenverstellbaren Schreibtisch arbeiten, welchen Du optimal an Deine Körpergröße anpassen kannst. Auch ein ergonomischer Bürostuhl hilft Dir dabei, dynamisch zu sitzen und Deine Wirbelsäule zu stützen.

betriebsklima-verbessern-mit-ergonomischen-arbeitsplatz

Wie wohl fühlst Dich außerdem sonst in eurem Büro? Ein lieblos eingerichteter Arbeitsplatz kann das Betriebsklima erheblich drücken. Bespreche daher gemeinsam mit Deinen Kollegen, wie ihr euer Büro aufhübschen könnt. Ein paar Büropflanzen, Poster oder neue Vorhänge können schon viel ausmachen! 🙂

6

Verbringt eure Mittagspausen zusammen statt am Schreibtisch

Wie gestaltet ihr eure Arbeitspausen? Neigt ihr dazu, das Essen häufig alleine am Schreibtisch zu euch zu nehmen? Da seid ihr nicht die einzigen:

In Deutschland nehmen rund 4 von 10 Erwerbstätigen ihre Mahlzeit in den Pausen am Schreibtisch ein. [3]

Doch sind Pausen dazu da, um von der Arbeit abzuschalten, bewusst die freie Zeit zu genießen und sich von Stress zu lösen. Pausen bieten die perfekte Gelegenheit, um die Beziehungen zu Deinen Arbeitskollegen zu stärken. Ich fühle mich immer gleich entspannter, wenn ich mich mit meinen Arbeitskollegen in den Pausen in Gespräche verwickle, die mal nichts mit der Arbeit zu tun haben. Dadurch schaltet man bewusst von den Aufgaben ab und erfährt außerdem mehr über das gesamte Team.

Nehme Dir daher ab jetzt vor, Deine Pausen aktiv zu gestalten und die Zeit zu nutzen, um Dein Team besser kennenzulernen! Das wird auf Dauer das Betriebsklima stark verbessern! 🙂

Lies Dir außerdem in diesem interessanten FAZ-Artikel durch, weshalb eine gute Pausenkultur so wichtig für Deine Gesundheit ist.

7

Lockert die Stimmung mit gemeinsamen spielerischen Aktivitäten

Du kennst das sicherlich auch, wenn Dir nach einigen Stunden geistiger Arbeit der Schädel brummt und sich allmählich eine dicke graue Rauchwolke über Deinem Kopf aufsteigt. 😉

Für etwas Abwechslung könnte jetzt z.B. ein gemeinsames Tischkicker-Spiel oder ein Billardspiel sorgen. Das lockert die Stimmung im Büro auf und sorgt für etwas Abwechslung im Arbeitstag. Fordere Deine Arbeitskollegen zu einem gemeinsamen Match oder gar Turnier heraus! Dadurch wird die Gruppendynamik positiv beeinflusst und Du lernst Deine Arbeitskollegen auf eine spielerische Art und Weise kennen.

Betriebsklima verbessern - gemeinsame Spiele

Das sorgt für den perfekt Ausgleich zur stressigen Arbeit und ihr begegnet euch alle auf gleicher Augenhöhe. Alternativ könnt ihr auch einfach ein paar Brett- oder Kartenspiele im Büroschrank lagern.

8

Unterstützt euch gegenseitig bei schwierigen Aufgaben

Steht bei Dir eine Aufgabe an, bei der Du stark unter Zeitdruck stehst? Bitte Deine Arbeitskollegen doch mal um Hilfe, wenn Du gar nicht mehr weiter weißt. Vielleicht hat der eine oder die andere eine Idee, wie Du Deine Aufgabe weiter angehen könntest oder kann Dir sogar einen Teil der Aufgabe abnehmen.

Gemeinsame Teamarbeit und gegenseitige Unterstützung sorgt für ein gesundes Betriebsklima. Ihr stärkt euer gegenseitiges Vertrauen und fühlt euch nicht mit euren Aufgaben nicht alleine gelassen. Andersherum kannst Du Deinen Arbeitskollegen auch öfter mal unter die Arme greifen, wenn Du merkst, dass jemand anderes gerade besonders gestresst ist.

9

Klärt interne Konflikte oder kleine Fehler untereinander, anstatt sie gleich im ganzen Unternehmen bekannt zu machen

Ist Deinem Arbeitskollegen bzw. Deiner Arbeitskollegin ein Fehler unterlaufen? Solange dadurch nicht ein ganzes Projekt leidet oder gar dem Unternehmen schaden können, solltest Du vorerst versuchen, alleine mit Deinem Kollegen eine gemeinsame Lösung zu finden. Denn Irren ist menschlich und Du würdest sicherlich auch nicht wollen, dass Dein kleines Missgeschick gleich im gesamten Unternehmen bekannt wird.

Das gleiche gilt auch für persönliche Konflikte. Suche immer zuerst das Gespräch mit der betroffenen Person, anstatt mit anderen Kollegen über den/die Betroffene/n herzuziehen. Das ist nicht nur unkollegial sondern schadet auch dem ganzen Betriebsklima!

10

Unternimm mit Deinen Arbeitskollegen auch mal Aktivitäten außerhalb eurer Arbeitszeit

Gemeinsame Unternehmensaktivitäten außerhalb der Arbeitszeit sind perfekt geeignet, um das Betriebsklima zu verbessern. Habt ihr bisher selten gemeinsam etwas unternommen, fangt mit kleineren Aktivitäten an: z.B. ein gemeinsames Frühstück oder Abendessen, Grillen oder kleine Betriebsfeiern.

So könnt ihr euch allmählich näher kommen und miteinander vertraut machen, ohne zu viel Zeit in Anspruch zu nehmen. Kennt ihr euch schon etwas besser, könnt ihr beispielsweise auch mal einen Freizeitparkbesuch planen, Kartfahren oder Lasertag spielen. 😉 Das wird euch noch enger zusammenschweißen und mehr Spaß auf der Arbeit bringen!

Findest Du einen Kollegen oder eine Kollegin besonders nett, frage sie/ihn doch mal, ob ihr mal was zu zweit oder noch mit anderen etwas unternehmen möchtet. Sicherlich freut sich die Person darüber! Ich meine das natürlich rein freundschaftlich bezogen. Nicht, dass Du noch als Rosenkavalier in eurem Unternehmen bekannt wirst. 😉

11

Sorge für nette Gesten und kleine Überraschungen, um die Stimmung aufzuheitern

Ist das Betriebsklima bei euch derzeit sehr angespannt?

Dann nimm Dir vor, mit einer netten Geste für bessere Stimmung zu sorgen. Bringe beispielsweise einen Kuchen oder einen Salat mit zur Arbeit, um Deinen Arbeitskollegen eine kleine Freude zu bereiten. Auch ein bunter Blumenstrauß könnte einigen grauen Gemütern das Gesicht erhellen. 🙂

Betriebsklima verbessern - kleine Gesten

Deine Kollegen werden es bestimmt zu schätzen wissen!

12

Veranstaltet kleine Wettbewerbe, um euch gegenseitig zu motivieren

Siehst Du jeden Morgen in eine Menge träger Gesichter, sobald Du das Büro betrittst?

Ein kleiner Wettbewerb könnte euch dabei helfen, wieder motivierter an eure Arbeit zu gehen und eure Unternehmensziele voranzutreiben. Bei Ergotopia haben wir beispielsweise täglich für jedes Teammitglied unsere jeweils schwierigste Tagesaufgabe auf einem Whiteboard notiert, die man idealerweise bis zum Ende des Tages erfüllt haben musste.

Jede Person, welche die jeweilige Aufgabe erfüllt hat, hat am Ende einen Punkt bekommen. Am Ende der Woche haben wir die Punkte zusammengezählt. Haben wir eine bestimmte Punkteanzahl erreicht, wurden wir vom Unternehmen z.B. zum Essen oder in den Kletterpark eingeladen. Oder wir wurden mit kleinen Snacks und Smoothies überrascht. 😉

Solche Wettbewerbe steigern die Arbeitsmotivation und verbessern das Betriebsklima. Probiert’s doch auch mal aus!

13

Wertschätzt euch gegenseitig und zeigt Dankbarkeit

„Wer mit Anerkennung knausert, spart am falschen Ort.“
– Dale Carnegie

Vielleicht hast Du schon mal in einem Unternehmen gearbeitet, bei welchem man eigentlich nur mit dem Vorgesetzten gesprochen hat, wenn es irgendetwas zu beanstanden gab. Das Ergebnis sind Demotivation, Stress, Arbeitsdruck, ein vermindertes Selbstwertgefühl und ein höchst angespanntes Betriebsklima.

Dabei sind Wertschätzung und Dankbarkeit unheimlich wichtige Komponente für ein positives als auch produktives Betriebsklima.

Doch wie kannst Du Deinen Arbeitskollegen Deine Wertschätzung zeigen?

  1. Zeige Interesse an Deinen Arbeitskollegen und ihrer Arbeit
  2. Sei eine gute Zuhörerin/ein guter Zuhörer und stelle auch passende Fragen
  3. Erkenne die Arbeit und Fähigkeiten Deiner Arbeitskollegen öfter an
  4. Schenke Deinen Arbeitskollegen häufiger ein freundliches Lächeln
  5. Sage öfter Mal “danke”

Du wirst sehen, dass sich das Betriebsklima erheblich verbessern wird, wenn ihr euch öfter gegenseitige Wertschätzung zeigt. Deine Kollegen werden sicherlich mit einem positiveren Gefühl an ihre Arbeit gehen und Dir das gleiche Gefühl häufiger zurückgeben! 🙂

Fazit: Ein positives Betriebsklima kann bereits mit kleinen Gewohnheiten gefördert werden

In meinem Artikel hast Du nun 13 wertvolle Tipps erhalten, mit denen Du euer Betriebsklima verbessern, produktiv stärken und zu einer angenehmen Arbeitsatmosphäre beitragen kannst. Davon profitieren nicht nur Deine Arbeitskollegen und das gesamte Unternehmen, sondern auch Du persönlich. Denn
ein positives Betriebsklima wirkt sich positiv auf Deine gesamte Lebenszufriedenheit aus.

Hier ist nochmal eine Checkliste mit meinen 13 Tipps – diese könnt ihr euch auch irgendwo im Unternehmen als kleine Erinnerungsnotiz aufhängen, falls es mal wieder drunter und drüber gehen sollte ;):

  • Sorgt für eine gute Kommunikation untereinander
  • Tauscht eure Tagesziele miteinander aus und darüber, was ihr beim letzten Mal erreicht habt
  • Veranstaltet monatliche Meetings
  • Führt gemeinsame Rituale ein
  • Sorgt für eine schöne Büroeinrichtung und arbeitet an einem ergonomischen Arbeitsplatz
  • Verbringt eure Mittagspausen zusammen statt am Schreibtisch
  • Lockert die Stimmung mit gemeinsamen spielerischen Aktivitäten
  • Unterstützt euch gegenseitig bei schwierigen Aufgaben
  • Klärt interne Konflikte oder kleine Fehler untereinander, anstatt sie gleich im ganzen Unternehmen bekannt zu machen
  • Unternehme mit Deinen Arbeitskollegen auch mal Aktivitäten außerhalb eurer Arbeitszeit
  • Sorge für nette Gesten und kleine Überraschungen, um die Stimmung aufzuheitern
  • Veranstaltet kleine Wettbewerbe, um euch gegenseitig zu motivieren
  • Wertschätzt euch gegenseitig und zeigt Dankbarkeit

Mit diesen Tipps wirst Du hoffentlich nicht mehr jeden einzelnen Montag aufs Neue verfluchen und die Tage bis zum Wochenende zählen. 😉 Denn auf der Arbeit verbringst Du einen Großteil Deiner Lebenszeit, weswegen Du auch dort zufrieden sein solltest!

© Bildcredits (Depositphotos): andresr

Hast Du weitere Ideen, um für ein positives Betriebsklima zu sorgen? Ich freue mich auf Deinen Kommentar! 🙂

[1] https://www.creditplus.de/fileadmin/03_Ueber_Creditplus/Newsroom_und_Pressebereich/Newsroom/CP_150625_Beruf_und_Karriere_2015.pdf
[2] Van Uffelen, Jannique GZ, et al. “Sitting-time, physical activity, and depressive symptoms in mid-aged women.” American journal of preventive medicine 45.3 (2013): 276-281.
[3] http://www.fr-online.de/recht/darf-mir-der-chef-das-essen-am-schreibtisch-verbieten-sote,21157310,33833600.html

Möchtest Du gemeinsam mit Deinen Arbeitskollegen euer Betriebsklima verbessern? Dann teile mit ihnen diesen Artikel und sorge für eine grundlegend positivere Stimmung im Büro! :)

von Minna Tran

Ich möchte etwas in der Welt bewegen. Auch wenn es nur Bruchteile sind. Mein Mittel zum Zweck ist meine größte Leidenschaft: Das Schreiben. Mit authentischen Texten und qualitativ hochwertigem Inhalt habe ich mir das ambitionierte Ziel gesetzt, glücklichere und gesündere Lebensweisen zu schaffen. Nicht nur im Beruf, sondern auch im Privatleben. Meine Artikel sollen Dir Inspirationen bieten und Dir dabei helfen, das Bestmögliche aus Dir herauszuholen.

Kostenlos: Rückengesund in 5 Minuten pro Tag!

Mit diesem Mini-Workout wirst Du unangenehme Nacken- und Rückenschmerzen während der Arbeit los!

Weitere Artikel auf unserem Blog:

2 Kommentare zu “Betriebsklima verbessern – 13 geniale Tipps für Euren Betrieb

  1. Bernd sagt:

    Sehr geehrte Frau Tran,

    leider habe ich keine neuen Ideen für die Optimierung des Betriebsklima, da Ihr Artikel äußerst fundiert erscheint und zudem auch vollständig ist. Ihre Artikel sind immer von höchster Qualität und bieten für jeden interessierten Leser einen klaren Mehrwert. Einfach weiter so!

    Das im obigen Artikel erwähntes Thema “Betriebsklima” ist von höchster Wichtigkeit und Aktualität, denn pauschal formuliert: ein gesundes Betriebsklima ist einfach aus verschiedenen Gründen sehr wichtig. Sie hat einen positiven Effekt auf den Einzelnen und auf die Gruppe. So sind weniger Stress, gute Laune und Produktivität nur ein paar Aspekte, die durch ein gesundes Betriebsklima hervorgerufen werden.

    Der arbeitende Mensch sollte immer drauf achten, dass er/sie sich wohl fühlt auf der Arbeit. Denn direkt davon betroffen ist die Gesundheit, und die sollte so gut wie möglich geschützt und gepflegt werden. Ich glaube auch, dass die richtige Einrichtung an der Arbeitsstätte für ein besseres Arbeitsklima sorgen kann. Fühle ich mich wohl an meinem Schreibtisch oder nicht? Ermöglicht mir die Einrichtung ein effizientes oder produktives Arbeiten oder nicht? So sollte im Büro die passende Einrichtung gewählt werden, auf der Baustelle die richtigen Werkzeuge zur Verfügung stehen und auf in der Werkstatt sollten die passenden Betriebseinrichtung da sein (wie die hier auf dieser Seite) Wie sehen Sie diese Ansichtsweise?

    Besonders gut gefällt mir der Punkt 8, dass man schwierige Aufgaben zusammen bewerkstelligen soll. Bevor man alleine verzweifelt, ist das Arbeiten in der Gruppe oftmals effizienter. Durch das Lösen von schwierigen Aufgaben kann auch die Gruppendynamik noch intensiver gestärkt werden, denn Erfolgserlebnisse sind positive Verstärkungselemente!

    Vielen Dank für den Artikel!
    Mit freundlichen Grüßen,
    Bernd

    • Minna Tran sagt:

      Lieber Bernd,

      Du kannst mich gerne einfach Minna nennen. 😉 Es freut mich sehr zu hören, dass Du meine Artikel hilfreich findest und Dir diese gefallen.

      Du hast vollkommen Recht. Ein negatives Betriebsklima wirkt sich negativ auf die Gesundheit aus und andersherum kann sie diese auch positiv beeinflussen. Ich denke, dass heutzutage viele Menschen nicht nur aufgrund ungesunder Arbeitsweisen oder schlecht eingerichteten Arbeitsplätzen krank werden, sondern auch durch ein schlechtes Betriebsklima. Denn die Psyche hängt so eng mit dem körperlichen Wohlbefinden zusammen. Da ist es sicherlich wichtig, darauf zu achten, dass man miteinander statt “gegeneinander” arbeitet und sich gegenseitig unterstützt.

      Die Einrichtung und Anordnung des Arbeitsplatzes spielt natürlich auch eine wichtige Rolle. Da stimme ich Dir vollkommen zu. Ohne die richtigen Arbeitsutensilien lässt es sich schließlich nur schlecht arbeiten. Da hilft oftmals schon eine kleine Umgestaltung des Arbeitsplatzes, um sich dort auch wohler zu fühlen.

      Lieben Dank für Deinen ausführlichen Kommentar!

      Viele Grüße,
      Minna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte die 2 kostenlosen eBooks 10 Merkmale eines perfekten Arbeitsplatzes und Das 5 Minuten Schreibtisch Workout zugesendet bekommen!