Die 4 besten Tipps und Hausmittel gegen Hämorrhoiden-Schmerzen

Hausmittel gegen Hämorrhoiden

Wenn der Po brennt, juckt und schmerzt, können Hämorrhoiden der Grund sein. Laut der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft ist jeder dritte Deutsche über 30 davon betroffen.

Aus falscher Scham oder Angst vor der Untersuchung trauen sich viele nicht zum Arzt. Dabei ist die Analyse meist vollkommen schmerzfrei und zudem dringendst anzuraten. Denn bei zu spät behandelten Hämorrhoiden hilft oft nur noch eine Operation.

Damit es erst gar nicht so weit kommt, erfährst Du in diesem Artikel, wodurch ein Hämorrhoiden-Leiden entsteht und wie Du es mit bewährten Hausmitteln behandeln und ihm wirksam vorbeugen kannst.

Warum Du Hämorrhoiden nicht aussitzen solltest

Hämorrhoiden an sich sind keine Krankheit. Jeder hat sie. Denn es handelt sich hierbei um durchblutete Schwellkörper, die den Enddarm verschließen. Hätten wir sie nicht, wären wir inkontinent.

Sind die Hämorrhoiden jedoch zu stark geschwollen, können sie ausleiern und dichten unseren Darm nicht mehr richtig ab. Die Folge ist, dass Flüssigkeit ausdringt und diese zu Entzündungen im Anal-Bereich führen kann. Und das kann jucken, brennen oder sogar bluten.

Hämorrhoiden Ursachen

Bei hellrotem Blut handelt es sich wahrscheinlich um Hämorrhoiden. Ist das Blut jedoch dunkler, kann eine ernsthafte Darmerkrankung dahinterstecken.

In jedem Falle solltest Du es sicherheitshalber von einem Arzt abchecken lassen. Am geeignetsten hierfür ist der Proktologe.
Mögliche Hämorrhoiden Symptome:

  • Jucken, Brennen, Druckempfindlichkeit der Analregion
  • Hellrotes Blut beim Stuhlgang
  • Ständiger Toilettendrang ohne viel Ausscheidung
  • Schmerzhafte Schwellung am oder im Anus.
  • Stuhlinkontinenz

Im Anfangsstadium sind Hämorrhoiden recht harmlos und leicht mit den Tipps und Hausmitteln aus dem folgenden Abschnitt behandelbar.
Sitzt Du sie jedoch im wahrsten Sinne aus, riskierst Du eine Verschlimmerung, die möglicherweise nur noch mit einer Operation behandelbar ist.

Hämorrhoiden Ursachen und Risikofaktoren

Eine eindeutige Ursache für Hämorrhoiden ist selten auszumachen. Meist ist eine Kombination der folgenden Faktoren die Ursache:

  1. Bewegungsmangel & zu viel sitzen
    Ist der Körper inaktiv, wird auch der Darm träge. Denn zu wenig Bewegung hemmen den Stoffwechsel und die Durchblutung. Zudem sitzt der Durchschnittsdeutsche häufig bis zu 12 Stunden täglich. 12 Stunden in denen der Darm „eingequetscht“ ist. Bewegungsmangel macht außerdem dick. 55% der Deutschen sind übergewichtig und belasten damit auch ihre inneren Organe.
  2. Verstopfung durch ungünstige Ernährung
    Eine ballaststoffarme Ernährung und Flüssigkeitsmangel können zu Verstopfung führen. Langes Sitzen auf der Toilette mit zu starkem Pressen kann dadurch zu einem Hämorrhoiden-Leiden führen.
  3. Durchblutungsstörungen, Schwangerschaften, Bindegewebsschwäche

Der ausschlaggebendste Grund für Hämorrhoiden ist Bewegungsmangel. Daher frage Dich selbst: Bewegst Du Dich regelmäßig? Sitzt Du zu viel?

Hämorrhoiden durch Bewegungsmangel

BONUS: Klicke hier, um das kostenlose 5-Minuten Schreibtisch-Workout herunterzuladen!

Was hilft gegen Hämorrhoiden: diese Hausmittel lindern Hämorrhoiden Schmerzen ohne medikamentöse Behandlung

Kleine Hämorrhoiden können vom Proktologen verödet werden. Sind sie jedoch bereits zu groß, kommt man meist um eine sogenannte Gummiringligatur nicht herum. Hierbei wird ein Teil des zu stark angeschwollenen Hämorrhoidens abgebunden und der dadurch nach kurzer Zeit abfällt.

Um diesen oder andere chirurgische Eingriffe zu vermeiden, kannst Du mit den folgenden Tipps dem lästigen Hämorrhoiden-Leiden effektiv entgegenwirken.

1

Die beste Waffe gegen Hämorrhoiden: weniger sitzen!

Die wohl effektivste Methode Dein Hämorrhoiden-Leiden zu lindern und in Zukunft wirksam vorzubeugen ist die Hauptursache zu reduzieren: das viele und ständige sitzen.

Denn wenn wir unseren Alltag einmal genauer betrachten, sitzen wir fast ununterbrochen: Wir sitzen bei unseren Mahlzeiten, auf dem Weg zur Arbeit, stundelang im Bürostuhl und mit Überstunden dann vermutlich abends noch vorm Fernseher auf der Couch.

Dabei wäre es wichtig, diesen Teufelskreislauf zu unterbrechen. Neben Hämorrhoiden ist der Bewegungsmangel ebenso die Hauptursache für Rückenschmerzen, Stoffwechselerkrankungen, Diabetes und vielen weiteren Wohlstandskrankheiten.

Einen aktiveren Alltag schaffst Du am einfachsten mit ein paar einfachen Bewegungsgewohnheiten, die Du Dir Stück für Stück antrainieren kannst: „10000 Schritte täglich: 33 gesunde Bewegungsgewohnheiten

Allen Bildschirmarbeitern empfehle ich außerdem einmal stündlich für 10-15 Minuten stehend an einem höhenverstellbaren Schreibtisch zu arbeiten, um so Deinen Kreislauf wieder in Schwung zu bringen und die Hämorrhoiden zu entlasten.

Hämorrhoiden-Leiden

2

Die richtige Ernährung gegen Hämorrhoiden

Verstopfung kann zu erweiterten Hämorrhoiden führen. Dem entgegenwirken und vorbeugen kannst Du mit viel frischem Obst, Gemüse sowie Volkornprodukten und im allgemeinen einer ballaststoffreicher Ernährung. Auch viel Trinken sorgt für einen optimal arbeitenden Darm.
Weiterhin helfen können:

  • Flohsamen
  • Ein Löffel Olivenöl vorm Frühstück
  • Rizinusöl
  • Eine kreisförmige Bauchmassage von rechts nach links fördert die Darmtätigkeit
  • Ein Wärmekissen

3

Mit Hygiene und Salben gegen Hämorrhoiden

Ein häufiger Grund für Hämorrhoiden ist eine nicht ausreichende Hygiene.

Beim Duschen solltest Du daher insbesondere den Analbereich gründlich mit reinigen. Statt trocken zu reiben, solltest Du lieber trocken tupfen, um Verletzungen zu vermeiden.

Nach Stuhlgang empfiehlt es sich regelmäßig mit Feuchttüchern oder benässten Handtüchern die Region sorgfältig zu säubern.

Auch Hämorrhoiden Salben können die Schmerzen lindern und die Heilung beschleunigen. Lass Dich hierzu am besten von Deinem Arzt oder Apotheker beraten. Denn nicht alle Hämorrhoiden Cremes helfen tatsächlich.

Bedenke: Hämorrhoiden Salben müssen innerhalb des Analkanals angewendet werden. Im Anschluss solltest Du die Creme gründlich reinigen und desinfizieren.

Ebenso Sitzbäder mit entzündungshemmenden Gerbstoffen (z.B. Eichenrinde) können bei akuten Schmerzen und Juckreiz helfen.

4

Hämorrhoiden Kissen gegen Schmerzen beim Sitzen

Hast Du bereits beim Sitzen Schmerzen? Dann wird ein Hämorrhoiden-Kissen Deine Beschwerden lindern können. Denn bei dieser Art von Kissen mit Aussparung im Hämorrhoiden-Bereich wird die schmerzende Stelle beim Sitzen nicht belastet. Vielen Betroffenen wird ein entspanntes Sitzen erst hierdurch wieder möglich.

Hämorrhoiden Kissen gegen Schmerzen

Fazit: Hämorrhoiden, was tun?

Zuallererst solltest Du die Ursache(n) für deine Hämorrhoiden ausfindig machen. Ist es zu häufiges und lange Sitzen auf harten Unterlagen? Sorgt eine falsche Ernährung für Verstopfungen?

Anschließend kannst Du mit den richtigen Gegenmaßnahmen, die Hämorrhoiden-Schmerzen aktiv und nachhaltig bekämpfen. Hierunter fallen zum Beispiel eine ballaststoffreiche Ernährung, genügend Trinken, häufigere Bewegungspausen vom Sitzen und besondere Hygiene des Analbereichs.

Bildcredit: Andreus /Depositphotos.com