Lach Dich gesund – 4 Lachyoga-Übungen die Dich glücklicher und entspannter machen

Lachyoga gegen Stress

„Der verlorenste aller Tage ist der, an dem man nicht gelacht hat.“
– Nicolas Chamfort (1741 – 1794), französischer Dramatiker, Mitglied der Académie Française

Hast Du heute schon genug gelacht? Vermutlich nicht!

Denn: Im Gegensatz zu Kindern lachen Erwachsene nur schlappe 15 mal am Tag, wobei es die Kleinen auf ganze 200-400 mal schaffen. [1]

Was heißt das für uns “ernsten” Erwachsenen? Wir sollten wieder mehr lachen und uns diese natürliche Gabe von Kindern abschauen. Lachen macht nämlich nicht nur Spaß, sondern hat auch einige gesundheitliche Vorteile. Wir steigern nachhaltig unsere Lebensqualität, gehen mit besserer Laune durch den Alltag und ziehen dementsprechend auch positive Energie an.

Natürlich hat jeder einmal Tage, an denen einem so gar nicht der Sinn nach Lachen steht. In solchen Momenten kann Lachyoga düstere Gedanken vertreiben und Deine innere Sonne wieder zum Scheinen bringen.

Du willst wissen, wie Lachyoga funktioniert, welche gesundheitlichen Vorteile Lachen allgemein mit sich bringt und wie Du das persönlich für Dich nutzen kannst? Dann lies jetzt weiter!

Lachen ist gesund

Gesundheitliche Vorteile des Lachens

Schon der Volksmund sagt: „Lachen ist die beste Medizin“. Und hinter jedem Sprichwort steckt in der Regel mindesten ein Fünkchen Wahrheit.

  • Lachen hebt die Stimmung und reduziert Stress
    Beim Lachen schüttet Dein Körper Glückshormone aus und reduziert gleichzeitig Stresshormone. Aus diesem Grund solltest Du – auch wenn es schwer ist – vor allem an einem schlechten Tag besonders viel lachen 🙂 [2]
  • Lachen erhöht die Sauerstoffaufnahme
    Beim Lachen atmest Du tiefer ein und Deine Lungen weiten sich. Hierdurch kann mehr Sauerstoff aufgenommen werden, welcher für Deine Lebensfunktionen unverzichtbar ist. Er reguliert unter anderem den Blutdruck und ist maßgeblich am Stoffwechsel beteiligt.
  • Lachen stärkt das Immunsystem
    Wenn Du lachst, werden in Deinem Körper Abwehrzellen aktiviert. Dadurch wirst Du weniger anfällig für Infekte. [2]
  • Lachen lindert Schmerzen
    Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Lachen Deine Schmerzschwelle erhöht. [3] Wenn Du also das nächste Mal Kopfschmerzen hast, versuche ausgiebig zu lachen, bevor Du zu Medikamenten greifst. Auf Youtube findest Du bestimmt ein paar lustige Videos 😉
  • Lachen ist ein ziemlich gutes Workout
    Bei einem richtigen Gelächter verbrennst Du in 10 Minuten ungefähr 50 Kalorien. Beim Lachen benutzt Du nämlich 17 Gesichtsmuskeln und über 80 weitere Körpermuskeln. [2]

Was ist Lachyoga?

Lachyoga, auch Hasya Yoga genannt, ist noch eine recht junge Form des Yogas. Sie wurde 1995 von Dr. Madan Katariain in Indien ins Leben gerufen. Nachdem dieser auf einige interessante Studien und den gesundheitlichen Nutzen von Lachen gestoßen ist, gründete er daraufhin den ersten Lach-Club in Mumbai.

Zu Beginn wurden in einer kleinen Gruppe Witze und Anekdoten erzählt. Diese gingen aber recht schnell aus.

Mit der Annahme, dass der Körper nicht zwischen einem echten und einem unechten Lachen unterscheiden kann, entwickelte er daraufhin mit seiner Frau (Yogalehrerin) verschiedene Übungen. Diese kombinieren Yoga-Atmung und verschiedene Dehn-, Klatsch- und Lachübungen.

Eine Lachyogastunde besteht in der Regel aus 4-5 Schritten:

  1. Aufwärmen und Klatschen
    Das Aufwärmen geschieht durch rhytmisches Klatschen. Hierzu wird begleitend “Ho-ho-ha-ha-ha” gerufen. Durch das Klatschen wird Dein Begeisterungszentrum aktiviert und Hemmungen werden verringert.
  2. Atemübungen
    Die als nächstes folgenden Atemübungen lassen Dich entspannen und Deinen Alltagsstress vergessen. Gerne kannst Du die Atemübungen auch schon mit Lachen kombinieren.
  3. Kindliche Verspieltheit
    Durch die kindliche Verspieltheit soll das Lachen erleichtert werden. Hierfür gibt es verschiedene Übungen, wie zum Beispiel Kichern.
  4. Lachyoga-Übungen
    Nachdem Du nun aufgewärmt und vorbereitet bist, geht es an die eigentlichen Lachyoga-Übungen. Hiervon gibt es mittlerweile sehr viele. Als Inspiration haben wir in diesem Artikel einige für Dich aufgelistet. Du brauchst Dich aber nicht auf diese zu beschränken, sondern kannst Deiner Kreativität freien Lauf lassen und Dir vielleicht sogar selbst die eine oder andere Übung ausdenken ;).
  5. Meditation (optional)
    Um die Lachyogastunde abzuschließen, kannst Du optional meditieren oder einer anderen Tätigkeit nachgehen, die für Dich sehr entspannend ist.[4]

Schau Dir dieses Video an, um Dich perfekt für die nachfolgenden Lach-Yoga-Übungen vorzubereiten!

Bist Du hiernach aufgewärmt, fällt es viel leichter die nachfolgenden Übungen durchzuführen. [5]

4 Lachyoga-Übungen, die auf schnellstem Wege für gute Laune sorgen

„Wer lachen kann, dort wo er hätte heulen können, bekommt wieder Lust zum Leben.“
– Werner Finck

1

Spiegelbild anlächeln

Mit dieser Übung startest Du schon gut gelaunt in den Tag. Lächle einfach jeden Morgen beim Zähneputzen Dein Spiegelbild an. Wenn Du möchtest, kannst Du auch herzhaft lachen. Probiere es einfach mal aus! Du wirst von der Wirkung überrascht sein

2

Blume riechen

Pflücke für diese Übung eine imaginäre Blume (eine echte geht natürlich auch 😉 ). Nun riechst Du an ihr und atmest dabei ganz tief ein.

Anstatt jetzt normal auszuatmen, hältst Du kurz den Atem an und lachst dann die Luft wieder raus. [6]

3

Lach-Smileys an verschiedenen Orten aufhängen

Viele Leute vergessen zu lachen. Klebe deshalb in Deiner Wohnung verschiedene Smiley-Gesichter an Orte, an denen Du häufig vorbeiläufst.

Dein Gehirn speichert unbewusst das „Angelächelt-werden“ als positive Erfahrung ab und Du fühlst Dich besser.

Um anderen auch eine Freude zu machen, lasse das nächste Mal in Bus und Bahn einen Zettel mit einem Smiley und einem aufbauenden Text liegen. Der Finder wird sich bestimmt freuen.

4

Den Weihnachtsmann nachahmen

Für diese Übung streckst Du Deinen Bauch ganz weit raus. In diesem Fall ist es auch in Ordnung ein Hohlkreuz zu machen. Nun verschränkst Du Deine Hände auf dem Bauch.

Lache jetzt ein tiefes „Hohoho“ wie der Weihnachtsmann. Lachyoga-Uebung Weihnachtsmann

Fazit: Lachen ist trainierbar und bringt nicht nur mehr Lebensfreude, sondern auch viele gesundheitliche Vorteile

Und zum Schluss noch ein kleiner Witz 😉

Warum können Geister so schlecht lügen? – Weil sie so leicht zu durchschauen sind.

Hast Du schon Erfahrungen mit Lachyoga gemacht? Oder hast Du einen Trick, wie Du im Alltag mehr lachst? Wir freuen uns über Deinen Kommentar! Hinterlasse uns auch gerne Deinen Lieblingswitz. 😉

© Depositphotos.com/konstantynov, furtaev, HitToon

Quellen und wissenschaftliche Studien:
[1] https://gesundheitsmanager.aok.de/erkenntnisse-rund-ums-lachen-6101.php
[2] http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologie/gesundepsyche/tid-14125/weltlachtag-acht-fakten-zum-lachen_aid_394952.html
[3] http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=39336
[4] Nils Horn: Lach-Yoga: Die besten Witze und spirituelle Geschichten, 2015
[5] http://www.apotheken-umschau.de/Wellness/Lachyoga-Gute-Laune-durch-Uebung-462075.html
[6] https://aok-on.de/gesundheit-leben/lachyoga-uebungen.html
Kostenlos: Rückengesund in 5 Minuten pro Tag!

Mit diesem Mini-Workout wirst Du unangenehme Nacken- und Rückenschmerzen während der Arbeit los!

Jetzt kostenlos downloaden!
Weitere Artikel auf unserem Blog:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Danke für Deine Unterstützung :) !