Ergonomische Sitzmöbel

Gesund Sitzen dank praktischem Leitfaden und Premium-Büromöbeln, die sich geschmeidig an Deine Bedürfnisse anpassen.

Empfohlen
4.78
(256)
Ergotopia NextBack
Ergonomischer Bürostuhl mit höhenverstellbarer Kopfstütze
449,00 €
377,31 € ohne MwSt.
4.63
(64)
MasterBack Pro
Ergonomischer Sitzkomfort der Spitzenklasse
Ab 799,00 €
671,43 € ohne MwSt.
4.63
(64)
MasterBack Style
Ergonomischer Sitzkomfort der Spitzenklasse
Ab 649,00 €
545,38 € ohne MwSt.
4.63
(64)
MasterBack Executive
Ergonomischer Sitzkomfort der Spitzenklasse
Ab 899,00 €
755,46 € ohne MwSt.
4.63
(64)
MasterBack Style L
Ergonomischer Sitzkomfort der Spitzenklasse
Ab 649,00 €
545,38 € ohne MwSt.
4.63
(64)
MasterBack Executive L
Ergonomischer Sitzkomfort der Spitzenklasse
Ab 899,00 €
755,46 € ohne MwSt.
4.63
(64)
MasterBack Pro L
Ergonomischer Sitzkomfort der Spitzenklasse
Ab 799,00 €
671,43 € ohne MwSt.
4.86
(42)
Ergotopia WellBack
Ergonomischer Schreibtischstuhl in modernem Design
349,00 €
293,28 € ohne MwSt.
4.95
(22)
Ergotopia Dykó
Ergonomischer Bürohocker
249,00 €
209,24 € ohne MwSt.
Gesund und produktiv im Stehen

Entdecke die elektrischen Premium-Schreibtische fürs Büro oder Homeoffice

Höhenverstellbaren Schreibtisch kaufen
4.94
(18)
Balancekissen
Dein "automatischer" Rückentrainer
Ab 29,90 €
25,13 € ohne MwSt.
5.00
(1)
Balancekissen Bezug
Für Dein ergonomisches Ballsitzkissen
34,90 €
29,33 € ohne MwSt.

Löffler Sedlo

419,00 €
352,10 € ohne MwSt.
Vorherige
1
2
Nächste
Grafik Typischer Arbeitstag und Stunden im Sitzen

Warum übermäßiges & statisches Sitzen so ungesund ist

Der durchschnittliche Büroarbeiter verbringt 80.000 Stunden in seinem Arbeitsleben am Schreibtisch. Dabei ist der menschliche Körper gar nicht dafür gemacht, im Laufe seines Lebens so viel in der gleichen Körperhaltung zu sitzen.

Zahlreiche Studien beweisen, dass zu langes und einseitiges Sitzen sehr schädlich für unsere Gesundheit ist. Es verursacht:

  • Nacken- und Rückenschmerzen
  • Übergewicht
  • Bluthochdruck
  • Verdauungsprobleme
  • erhöhtes Risiko für Diabetes, Depression, Schlaganfälle, Herzinfarkt und Krebserkrankungen
  • kürzere Lebensdauer

Ergonomisch sitzen für einen gesunden Rücken

Nicht aber per se das Sitzen ist schuld, sondern die Art und Weise, wie wir sitzen: nahezu bewegungslos und meist in gekrümmter Schildkrötenhaltung. Das belastet immer dieselben Muskeln. Sie verspannen und verkrampfen, wohingegen die nicht beanspruchte Muskulatur immer schwächer wird. Was dann passiert: Der Körper erzeugt einen Alarmschmerz, der Dich nicht mehr ruhig sitzen lässt.


Dynamik = Der Schlüssel für schmerzfreies und gesundes Sitzen

Statt inaktiv in immer ein und derselben Position zu verharren, solltest Du so oft wie möglich Deine Sitzposition wechseln. Denn Stillsitzen ist Gift für Deine Gesundheit. Besser: regelmäßig räkeln, zappeln, lümmeln und mal wieder richtig gerade sitzen.

Durch dieses dynamische Sitzen bleibt Deine Wirbelsäule stets in Bewegung, verschiedenste Muskeln werden gekräftigt, Dein Stoffwechsel aktiviert und vor allem Deine Bandscheiben werden gut “durchsaftet”.

Grafik optimale Haltung im Sitzen

Bürostuhl richtig benutzen

Nur wenn Deine Arbeitsumgebung auf die Ergonomie Deines Körpers abgestimmt ist, kannst Du wirklich schmerzfrei, dynamisch und gesund sitzen. Wir zeigen Dir Schritt für Schritt, wie Du Deinen Bürostuhl richtig einstellen und richtig sitzen kannst:



Schritt 1 - Aufrecht hinsetzen

Setze Dich aufrecht hin und rutsche mit dem Gesäß bis an die Rückenlehne heran. Der Oberkörper sollte gerade und im Kontakt zur Rückenlehne sein.


Schritt 2 - Sitzhöhe anpassen

Stelle beide Füße flach auf den Boden, sodass sich das Körpergewicht gleichmäßig verteilt. Passe die Sitzhöhe nun so an, dass Deine Ober- und Unterschenkel einen rechten Winkel bilden. Viele Arbeitswissenschaftler empfehlen mittlerweile sogar einen Winkel etwas größer als 90°. Probiere es aus und schau, ob sich das gut für Dich anfühlt.


Schritt 3 - Sitztiefe anpassen

Zwischen der Sitzvorderkante und den Kniekehlen sollten zwei bis drei Finger Platz haben, damit die Blutzirkulation in den Beinen nicht gestört wird. Wenn Du die Sitzfläche so einstellst, dass sie eine leichte Neigung nach unten besitzt, entsteht ein vorteilhafter Öffnungswinkel zwischen Unterschenkel und Oberkörper von etwas mehr als 90°. Dies bringt den Oberkörper in eine aufrechte Haltung.


Schritt 4 - Lordosenstütze anpassen

Wenn vorhanden: Die Rückenlehne sollte so eingestellt sein, dass der Rücken durchgängig vollflächig anliegen kann (vom Gesäß bis zu den Schultern). Die verstellbare Lordosenstütze ist richtig eingestellt, wenn ein leichter Druck im unteren Bereich des Rückens spürbar ist.


Schritt 5 - Dynamische Rückenlehne

Die Synchronmechanik muss auf Dein Körpergewicht angepasst werden, sodass ein spürbarer, aber nicht zu starker Widerstand der Rückenlehne vorhanden ist. Das geschieht meist über einen Hebel oder ein Drehrad, wodurch die Federkraft der Mechanik verändert wird. Viele ergonomische Bürostühle sind mit einer Arretierung der dynamischen Rückenlehne ausgestattet. Wenn Du jedoch wirklich gesund sitzen möchtest, verzichtest Du auf die Feststellung.


Schritt 6 - Armlehnen ausrichten

Stelle die Lehnen so ein, dass bei entspannten Schultern und Nackenmuskulatur der Winkel zwischen den Ober- und Unterarmen 90° beträgt. Optimal ist es, wenn die Armlehnen eine verlängerte Tischkante bildet. Um dann jedoch nicht zu weit weg von der Schreibtischkante zu sitzen, müssen die Auflagen der Armlehnen ggf. weiter nach hinten geschoben werden.


Schritt 7 - Tischhöhe anpassen

Der Tisch sollte (wenn richtig eingestellt) die gleiche Höhe wie die Armlehnen haben, sodass die Arme waagerecht aufliegen. Achte darauf, dass Du unter dem Tisch genug Beinfreiheit hast und keine Bürocontainer oder andere Gegenstände Dich beim dynamischen Sitzen stören.


Schritt 8 - Monitor ausrichten

Stelle den Monitor etwa 50-60 cm vor Dir auf, und zwar so hoch, dass die Oberkante des Monitors sich etwas unterhalb der Augenhöhe befindet. So schonst Du Deine Augen und Halswirbelsäule.

Bonus-Tipp: Gesund & ergonomisch sitzen leicht gemacht

Weder stundenlanges Sitzen noch Stehen sind gesund. Der Schlüssel liegt in der Dynamik. Daher empfehlen Forscher die 40-15-5 Regel für einen optimalen Arbeitsalltag:

  • 40 Minuten dynamisches Sitzen (häufig die Sitzposition wechseln)
  • 15 Minuten im Stehen arbeiten
  • 5 Minuten aktiv bewegen

Dieses hocheffiziente Arbeitsritual mit hilft Dir beim ergonomischen Sitzen und dabei, quasi „auf Knopfdruck“ energiegeladen, verspannungsfrei und fokussiert zu arbeiten. Dabei kann ein höhenverstellbarere Schreibtisch die ideale Ergänzung zu Deinem ergonomischen Bürostuhl sein. 

Hilfreiche Produkte für ergonomisches Sitzen

Das stundenlange Verharren in ein und derselben Körperhaltung (statisches Sitzen) erhöht das Risiko für zahlreiche Zivilisationskrankheiten, unter anderem auch Rückenschmerzen. Aber Sitzen muss nicht immer ungesund sein.

Die Lösung lautet: dynamisches Sitzen. Wann immer Du kannst, solltest Du Deine Sitzposition variieren. Doch dazu brauchst Du die passende Ausrüstung. Wir verraten Dir, welche Produkte Dich beim gesunden Sitzen unterstützen.

Mann lehnt sich an Arbeitsplatz auf gesundem Buerostuhl Ergotopia MasterBack Executive zurueck

Ergonomischer Bürostuhl

Ein ergonomischer Bürostuhl passt sich individuell an Deinen Körper und Deine Sitzhaltung an, unterstützt Deinen Rücken- und Nackenbereich und steigert Deine Konzentration und Produktivität.

Diese Eigenschaften sollte Dein ergonomischer Bürostuhl besitzen:

  • Exakt verstellbare Synchronmechanik, die bewegtes Sitzen fördert.
  • Flexible Lordosenstütze, die Deinen unteren Rücken gezielt entlastet und eine natürliche Sitzposition fördert.
  • 3D verstellbare Armlehnen für einen entspannten Schultern- und Armbereich.
  • Bürostuhl mit Kopfstütze (verstellbar), um Deinen Kopfbereich zu entlasten und Kopfschmerzen vorzubeugen.

Ergonomischer Bürohocker

Ein Stehhocker oder eine ergonomische Stehhilfe hilft Dir, ganz einfach und ohne zeitlichen Mehraufwand mehr Bewegung in Deinen Arbeitsalltag zu integrieren. Diese sogenannten “Sitztrainer” oder “Aktivhocker” besitzen ein bewegliches Element – etwa die Sitzfläche oder den Standfuß - und animieren Dich so von ganz allein zu mehr Bewegung am Arbeitsplatz.

Folgende Vorteile haben das dynamische Sitzen bzw. Stehen mit einem höhenverstellbaren Bürohocker für Dich:

  • fördert eine aufrechte Körperhaltung und freie Bewegung
  • trainiert Rücken und beugt Rückenschmerzen & Verspannungen gezielt vor
  • kurbelt Deine Durchblutung an
  • verbessert die Atmung, sodass Dein Gehirn optimal mit Sauerstoff versorgt wird und Du konzentrierter und leistungsfähiger bist
Ergotopia Balancekissen auf dem Stuhl

Ergonomische Sitzkissen

Ergonomische Sitzkissen sind darauf ausgelegt, bequemes Sitzen zu fördern, indem sie sich an Deine individuelle Körperform anpassen und Dein Körpergewicht gleichmäßig auf der Sitzoberfläche verteilen. Dadurch entlasten sie Gesäß, Bandscheiben, Steißbein und Wirbelsäule, verbessern den Sitzkomfort und ermöglichen stundenlanges schmerzfreies Sitzen – sogar auf ungemütlichen Stühlen.

Bei Ergotopia hast Du die Wahl zwischen zwei verschiedenen ergonomischen Sitzkissen:

  • Das Balancekissen ermöglicht Dir dynamisches Sitzen und mehr Bewegung. Es trainiert gleichzeitig Deine tiefe Rückenmuskulatur, Deinen Gleichgewichtssinn und Deine Koordination. Du kannst es sogar als Hilfsmittel in Deine sportliche Routine einbauen.
  • Das orthopädische Sitzkissen wird Dir helfen, eine gesunde, natürliche Körperhaltung zu entwickeln und lindert Rücken- und Steißbeinschmerzen langfristig.

Weitere ergonomische Hilfsmittel

  • Eine ergonomische Fußstütze ist eine große Hilfe, wenn der Schreibtisch zu hoch ist und Deine Füße nicht komplett den Boden berühren. Sie ermöglichen eine angenehme Position der Füße und unterstützen dadurch eine bessere Gesamthaltung.
  • Ein Gymnastikball als Alternative zum herkömmlichen Bürostuhl unterstützt gezielt das dynamische Sitzen, stärkt die Rückenmuskulatur und fördert die Balance. Allerdings ist es wichtig, auch hier Pausen einzulegen und die Sitzposition zu wechseln, da sonst eine Überlastung der Muskulatur drohen kann.
  • Eine Lordosenstütze fördert die natürliche S-Form Deiner Wirbelsäule und sorgt somit für Entspannung im unteren Rücken. Diese kann meist flexibel an jegliche Sitzgelegenheiten angebracht werden und ist somit ein mobiler Begleiter in Deinem Alltag.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Gesund Sitzen


Ergonomisch sitzen bedeutet so zu sitzen, dass die Gesundheit und das Wohlbefinden des Körpers gefördert wird. Ergonomie verfolgt das Ziel, Arbeitsplätze gesund zu gestalten.

Hier sind einige grundlegende Prinzipien für ergonomisches Sitzen und einen gesunden Arbeitsplatz zusammengefasst:

  • Die optimale Körperhaltung ist entscheidend. Es ist wichtig, auf die Bedürfnisse Deines eigenen Körpers zu achten und gegebenenfalls Ratschläge von einem Fachmann wie einem Physiotherapeuten oder einem Ergonomieberater einzuholen, um sicherzustellen, Du richtig und gesund sitzt.
  • Versuche während des Sitzens gelegentlich Deine Position zu ändern, Deine Beine zu strecken und Deine Muskeln zu lockern.
  • Mache regelmäßige Pausen, um aufzustehen, Dich zu dehnen und die Sitzposition zu ändern.
  • Nutze ergonomische Büromöbel wie Bürostuhl oder ergonomische Stehhocker, einen höhenverstellbaren Schreibtisch und weitere ergonomische Hilfsmittel wie ein smarter Schreibtischcontainer.
  • Der Bildschirm sollte auf Augenhöhe sein, damit Du den Kopf nicht nach vorne oder nach hinten neigen musst, um darauf zu schauen.
  • Die Tastatur und die Maus sollten so positioniert sein, dass Deine Handgelenke gerade sind und nicht gebeugt werden.

Beim dynamischen Sitzen führt man während des Sitzens leichte Bewegungen aus und verharrt nicht stundenlang in ein- und derselben Sitzposition. Das Ziel dabei ist, die Belastung auf den Körper zu reduzieren, die Durchblutung zu verbessern und Muskelverspannungen zu vermeiden. Dies kann auf verschiedene Arten unterstützt werden:

Ein ergonomischer Bürostuhl ist so konzipiert, dass er die natürliche und individuelle Körperhaltung unterstützt sowie Fehlhaltungen vorbeugt.

Dies erreicht der Stuhl zum Beispiel durch bewegliche Elemente, die sich Deinem Körper anpassen:

  1. Verstellbare Kopf- bzw. Nackenstütze
  2. Gute Polsterung und Bezug (am besten atmungsaktives Rückenteil)
  3. Verstellbare Lordosenstütze für den unteren Rücken
  4. Verstellbare Sitzhöhe und -tiefe
  5. 3D-verstellbare Armlehnen für einen entspannten Nacken

Ein ergonomischer Arbeitsplatz bringt Dir folgende Vorteile:

  • Du vermeidest Krankheiten verursacht durch lange Sitzzeiten (z.B. Muskel-Skelett-Erkrankungen, Diabetes, Krebs, Übergewicht)
  • Dein Risiko für Verspannungen sinkt erheblich
  • Du unterstützt bei bereits bestehenden Krankheiten den Genesungsablauf und minimierst ein Rückfallrisiko
  • Du reduzierst einseitige Belastungen und Fehlhaltungen
  • Du steigerst Deine Arbeitsmotivation und Zufriedenheit
  • Ein gut ergonomisch eingerichteter Arbeitsplatz fördert auch natürliche Bewegungsabläufe. Dadurch erhöht sich die Sauerstoffzufuhr im Gehirn, wodurch Deine Produktivität und Konzentrationsfähigkeit maßgeblich ansteigt
  • Dein gesundheitliches Wohlbefinden auf der Arbeit steigt
  • Du vermeidest unnötige Fehlzeiten