So findest Du den perfekten ergonomischen Bürostuhl [Kauf-Ratgeber]

Ergonomie-Vergleich: Das zeichnet die besten Schreibtischstühle aus

Du bist Verspannungen und Schmerzen vom stundenlangen Sitzen am Schreibtisch leid? Sehnst Du Dich nach einem ergonomischen Bürostuhl, den Du perfekt an Deine individuellen Ergonomie-Bedürfnisse anpassen kannst und somit gesünderes Arbeiten ermöglicht?

In diesem Bürostuhl-Ratgeber erfährst Du, auf welche Eigenschaften Du beim Kauf unbedingt achten solltest und erhältst Antworten zu häufig gestellten Fragen.

Sieh Dir im Folgenden unsere Shop-Bestseller und Testsieger im Bürostuhl-Vergleich an:

Ergotopia NextBack - Ergonomischer Bürostuhl mit höhenverstellbarer Kopfstütze
399,00 €
335,29 € ohne MwSt.
Löffler Figo K950
579,00 €
486,55 € ohne MwSt.
Löffler Panamero 885
959,00 €
805,88 € ohne MwSt.

Bürostuhl-Test: Der optimale Stuhl für Deine ergonomischen Bedürfnisse

 

Da kein Körper dem anderen gleicht, gibt es auch nicht den einen perfekten Bürostuhl für alle Menschen. Zwar gibt es allgemeine Ergonomie-Empfehlungen, wie zum Beispiel das Vorhandensein von Armlehnen oder einer Rückenstütze, doch hat jeder Mensch unterschiedliche Körpermaße, Beschwerden oder Komfort-Bedürfnisse.

Du fragst Dich, welche Art Stuhl der richtige für Deine Anforderungen ist? Dabei geht es eher weniger um die Frage, ob orthopädischer Bürostuhl, ergonomischer Drehstuhl, Chefsessel oder bürotauglicher Gaming-Stuhl. In erster Linie muss ein Sitzmöbel bequem sein und Deine individuellen gesundheitlichen und ergonomischen Bedürfnisse erfüllen.

Mit folgendem Bürostuhl Selbst-Test können wir Dir bei der Suche nach dem optimalen ergonomischen Schreibtischstuhl helfen und die Auswahl eingrenzen:

unter 1,95 m
über 1,95 m

unter 120 kg
über120 kg

keine Beschwerden
B) Nacken
oberer Rücken
unterer Rücken
mehrere der genannten


Bürostuhl-Test: Diese Stühle passen zu Deinen individuellen Ergonomie-Bedürfnissen ...

Bürostuhl kaufen: Diese Eigenschaften sollte ein ergonomischer Schreibtischstuhl haben

 

[block id="21500"]


*Die errechneten Werte dienen nur als Annäherung. Da jeder Körper unterschiedlich ist, empfehlen wir Dir nach dieser detaillierten Anleitung vorzugehen.

image
Das Institut für Arbeitsphysiologie hat zahlreiche Studien untersucht und fordert folgerichtig ergonomische Schreibtischstühle als Bürogrundausstattung. Wichtig dabei: Dein Bürostuhl sollte dynamisches Sitzen ermöglichen.

Dynamisches Sitzen bedeutet nichts anderes als möglichst häufig die Körperhaltung zu wechseln, um mehr Bewegung in Deinen Arbeitstag zu bringen. Dadurch beugst Du nachweislich Beschwerden im Bewegungsapparat vor (z.B. Rückenschmerzen) und reduzierst aktiv das Risiko für Zivilisationskrankheiten (z.B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen).[1][2][3]

Die Ergotopia Schreibtischstühle entsprechen all den folgend genannten Qualitätskriterien und ermöglichen durch dynamisches Sitzen ein angenehmeres und produktiveres Arbeiten. Hier geht’s zu den ergonomischen Bürostühlen!

Auf diese Merkmale solltest Du beim Kauf eines ergonomischen Schreibtischstuhls achten:

  1. Die Sitzfläche sollte mindestens 40 cm breit und 38 cm tief sein.
  2. Die Rückenlehne sollte anatomisch geformt und im Gegendruck anpassbar sein. Eine einstellbare Lordosenstütze (auch Lumbalstütze genannt) in Höhe des unteren Rücken hilft dabei, nicht in einen dauerhaften Rundrücken zu verfallen. Bestenfalls ist die Stuhllehne auch mit einer Synchrontechnik ausgestattet, die sich der Neigung der Sitzfläche anpasst. Nur so kannst Du in jeder Sitzposition deine Körperhaltung optimal anpassen..
  3. Auch wenn die Höhenverstellbarkeit Deines Schreibtischstuhls selbstverständlich sein sollte, achte hier auf eine hohe Qualität und eine ausreichende Höhe (siehe Ergonomierechner weiter oben).
  4. Besonders wichtig, um Verspannungen vorzubeugen: Achte auf Armlehnen, die sowohl in der Höhe als auch in der Breite auf Deine Statur anpassbar sind. Der Fachausdruck dafür ist 3D verstellbare Armlehnen. Zusätzlich ist eine Kopfstütze sinnvoll, um Deine Nackenmuskulatur zu entlasten und Nackenschmerzen vorzubeugen bzw. zu reduzieren.
  5. Um beim Sitzen nicht wegzurutschen, sollte die Polsterung des Schreibtischstuhl rutschfest und bestenfalls atmungsaktiv sein.
  6. Aber auch auf leichtgängige Rollen solltest Du achten. Denn was bringt Dir ein perfekter Stuhl, der nicht oder nur schlecht über Deinen Boden rollt?

Durch Absenden des Formulars abonnierst Du unseren Newsletter (Neueste Blogbeiträge, nützliches Gesundheitswissen und Angebote). Die Abmeldung ist jederzeit möglich. Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters, Protokollierung der Anmeldung und den Widerrufsrechten erhältst Du in unseren Datenschutzbestimmungen. Der Vorname ist kein Pflichtfeld.

Anleitung: Ergonomischen Bürostuhl richtig einstellen für gesundes Sitzen

 

Um einen ergonomischen Bürostuhl richtig einstellen zu können, muss man kein Ergonomie-Experte sein. Wichtig ist jedoch, folgende Grundregeln zu beachten:

  • Die Bürostuhl-Einstellung erfolgt von unten nach oben: Sitzhöhe > Sitztiefe > Armlehnen > Rückenlehne und Lordosenstütze > Kopflehne
  • Die Bewegungsmechanik folgt zum Schluss, da die wirkenden Kräfte sich bei unterschiedlichen Sitzhöhen etc. ändern.

Am besten folgst Du dieser einfachen Schritt-für Schritt Anleitung zur Einstellung Deines Bürostuhls:

  1. Sitzhöhe: Die Bürostuhl-Höhe hängt von der Länge Deiner Unterschenkel ab. Die Sitzhöhe ist dann optimal, wenn Deine Knie tiefer liegen als Deine Hüfte - wie viel tiefer ist von Deinem Wohlbefinden abhängig.
  2. Sitztiefe: Setze Dich so auf Deinen Bürostuhl, dass Dein Becken die Rückenlehne berührt. Die optimale Sitztiefe Deines Stuhls ist so eingestellt, dass in dieser Haltung zwischen Kniekehle bzw. Wade und Sitzvorderkante ein Abstand von drei bis vier Finger Breite besteht. Dadurch vermeidest Du das Abschnüren der Blutzufuhr zu den Beinen und erreichst die optimale Unterstützung für Deine Wirbelsäule.
  3. Armlehnen: Damit die Armlehnen Deinen Schultergürtel und Deinen Nacken bestmöglich entlasten können, sollte die Armlehnenhöhe so eingestellt werden, dass bei locker hängenden Schultern der Winkel zwischen Ober- und Unterarm etwa 90° oder etwas mehr beträgt. Die Armlehnenbreite sollte sich nach der individuellen Breite Deines Schultergürtels richten. Die Breite ist dann richtig eingestellt, wenn Du Deine Arme ohne Anspannung des Schultergürtels locker bewegen kannst.
  4. Rückenlehne: Beim Einstellen der Rückenlehne ist das Ziel, dass die Wölbung im unteren Bereich (die sogenannte Lordosenstütze) auf Höhe Deinen Beckenkammes liegt, was in etwa der Höhe Deiner Gürtellinie entspricht. Hierdurch wird die natürliche Wölbung der Wirbelsäule optimal unterstützt.
  5. Kopfstütze: Du kannst in der Höhe zwischen zwei Varianten wählen, je nach persönlichem Wohlempfinden: Entweder als Nackenstütze im oberen Bereich der Halswirbelsäule oder als Kopflehne direkt am Hinterkopf. Die Tiefeneinstellung ist dann richtig, wenn der Kopf weder nach vorn geschoben wird, noch nach hinten kippt. Eine falsche Einstellung hier führt schnell zu Nackenschmerzen. Hierbei kannst Du deshalb ganz auf Dein Körpergefühl vertrauen.
  6. Bewegungsmechanik: Häufige und vielfältige Bewegung ist der Schlüssel für langanhaltende Gesundheit. Deshalb sollte die Einstellung der Rückenlehnen- und Sitzflächendynamik auf gar keinen Fall blockiert werden, da die Sitzdynamik das Kernelement eines ergonomischen Bürostuhls darstellt.
    Die Anpassung ist dann optimal, wenn der Widerstand der Rückenlehne beim Zurücklehnen als angenehm empfunden wird und weder beim Vor- noch beim Zurücklehnen viel Kraft aufgewendet werden muss. Die Bewegungsmechanik ist oft über einen Drehregler unterhalb der Sitzfläche einzustellen.

Muss ein ergonomischer Bürostuhl vom Arbeitgeber bezahlt werden?

 

Dein Arbeitgeber ist „nur” dazu verpflichtet, dem Stand der Technik entsprechende Arbeitsmittel zur Verfügung zu stellen. Bei Bildschirmarbeitsplätzen gehört prinzipiell auch ein ergonomischer Bürostuhl dazu. Allerdings gibt es hierbei keine Mindestqualitäten, auf die Du Dich berufen kannst.

Benötigst Du mehr oder bessere Ergonomie, kannst Du das Gespräch mit Deinem Arbeitgeber suchen. In der Regel sind Vorgesetzte bei guter Argumentation investitionsbereit. Wir empfehlen Dir, mit folgendem Dokument an Deinen Arbeitgeber heranzutreten: Überzeugungsdokument

Benötigst Du allerdings aus medizinischen Gründen einen ergonomischen Bürostuhl, hast Du zusätzlich die Möglichkeit über andere Kostenträger wie die Rentenversicherung oder die Agentur für Arbeit Deine ergonomischen Büromöbel finanziert zu bekommen.

Anleitung: Kostenloser orthopädischer Bürostuhl über Rentenversicherung & co!

Deine Schritt-für-Schritt Anleitung für einen erfolgreichen Antrag auf Kostenerstattung

Was steht im eBook?

Du erfährst alles zur Kostenerstattung eines ergonomischen Bürostuhls (bis zu 439€) durch Rentenversicherung & co.:
  • 4 wichtige Voraussetzungen:
    Diese notwendigen Voraussetzungen musst Du erfüllen, um für eine Kostenbewilligung in Frage zu kommen.
  • Schritt-für-Schritt Anleitung:
    7 simple Schritte, die Dir exakt zeigen, an wen und wie Du den Antrag optimal stellst.
  • Unser “Geheimtipp”:
    Diesen Tipp solltest Du unbedingt beachten, um die Chance auf den kostenlosen orthopädischen Bürostuhl zu erhöhen.
image

Durch Absenden des Formulars abonnierst Du unseren Newsletter (Neueste Blogbeiträge, nützliches Gesundheitswissen und Angebote). Die Abmeldung ist jederzeit möglich. Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters, Protokollierung der Anmeldung und den Widerrufsrechten erhältst Du in unseren Datenschutzbestimmungen. Der Vorname ist kein Pflichtfeld.

Warum Du vermutlich von Deinem bisherigen Schreibtischstuhl Rückenschmerzen hast

 

Wer einmal ein Kleinkind beobachtet hat, wird Folgendes feststellen: Es will/kann nicht stillsitzen, es läuft gerne und viel hin und her und es kann sich verbiegen, wie ein Zirkusakrobat.

Mit der Zeit aber wird der Bewegungsdrang mit „Strafen“ und Zwang ausgetrieben. Erst am Essenstisch, dann in der Schule und später gänzlich im Büroalltag.

Und mit einem Mal zwickt und schmerzt es in der Hüfte, im Knie, im Rücken oder im Nacken. Du ahnst wahrscheinlich schon, worauf ich hinaus will?

Der Bewegungsmangel ist wortwörtlich Gift für unseren Körper. Insbesondere das stundenlange und monotone Sitzen auf unergonomischen Schreibtischstühlen ist der Hauptübeltäter für Krankheiten wie Thrombose, Diabetes, Rückenschmerzen und viele weitere.

image

„Bewegungsmangel ist das zweite Rauchen.“ – Prof. Dr. Ingo Froböse von der Sporthochschule Köln

So haben etwa 70 % der deutschen Arbeitnehmer Rückenprobleme.

Die Folge sind nicht nur lästige Schmerzen, die einen womöglich leicht reizbar machen und jegliches Glückshormon vertreiben. Rückenschmerzen machen Dich unproduktiv, rauben Dir Deine Konzentration und kosten die deutsche Volkswirtschaft jährlich 49 Milliarden Euro.

Dabei ist nicht das Sitzen an sich der Übeltäter, sondern die Weise, wie wir meistens sitzen: Im Fokus verharren wir oftmals stundenlang in einer einzigen Körperhaltung, was Schmerzen befeuert. Aus diesem Grund ist es so fundamental wichtig, dass Dein Bürostuhl ergonomisch ist und dynamisches, also bewegtes Sitzen fördert.

Deshalb solltest Du Deine Gesundheit nicht nur in die „Hände“ Deines Schreibtischstuhls legen!

 

Auch wenn ein ergonomischer Schreibtischstuhl dynamisches Sitzen ermöglicht und Du so bereits einiges für Deine Gesundheit tun kannst, sitzt Du dennoch.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt daher mindestens 6.000 Schritte am Tag zu gehen. Optimal sind 10.000. Das entspricht circa 7 Kilometer.

Laut der Gesundheitswissenschaftlerin Hannah Frey bewegen sich Büroarbeiter im Durchschnitt nur etwa 800 – 1000 m täglich. Andere Studien zeigen, dass die meisten Bildschirmarbeiter sich selten mehr als eine Stunde am Tag bewegen und dazu häufig über neun Stunden täglich sitzen.
Empfehlung für Dich: [Infografik] 10000 Schritte täglich: 33 gesunde Bewegungsgewohnheiten

Neben Deinem ergonomischen Schreibtischstuhl gibt es eine weitere hervorragende Möglichkeit, mehr Bewegung an Deinen Arbeitsplatz zu bringen. Und zwar mit einem höhenverstellbaren Schreibtisch.

In Kombination mit Deinem ergonomischen Bürostuhl upgradest Du Deinen Arbeitsplatz auf ein neues Level. Du wirst hierdurch nicht nur weniger körperliche Leiden haben, sondern auch produktiver und energiegeladener durch den Tag gehen.

image

Durch Absenden des Formulars abonnierst Du unseren Newsletter (Neueste Blogbeiträge, nützliches Gesundheitswissen und Angebote). Die Abmeldung ist jederzeit möglich. Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters, Protokollierung der Anmeldung und den Widerrufsrechten erhältst Du in unseren Datenschutzbestimmungen. Der Vorname ist kein Pflichtfeld.

Kleine Alltagsgewohnheiten helfen zusätzlich, Dein Energielevel zu steigern. Nimm hierzu ab jetzt immer die Treppe statt des Fahrstuhls. Auch kürzere Wege solltest Du zu Fuß gehen, anstatt das Auto zu nehmen. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern fördert auch Deine Gesundheit!

Natürlich ist das erst einmal Überwindung. Aber bereits nach wenigen Wochen wirst Du spürbare Effekte wahrnehmen.