Glücklich sein: 15 hilfreiche Tipps für mehr Glück im Leben

Glücklich sein

Ist es Reichtum und Macht? Eine intakte Familie? Oder doch einfach nur ein Kinderlachen? Wahrscheinlich hat jeder seine ganz eigene Vorstellung vom Glück. Doch glücklich sein wollen wohl alle.

Aber wie wird man glücklich? Wie wird man eigentlich glücklich? Gibt es ein paar Tricks, um glücklicher zu leben? Und was bedeutet Glück überhaupt? In diesem Artikel zeigen wir Dir, was es bedeutet, glücklich zu sein und wie auch Du glücklicher werden kannst.

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist Glück? Definition

  2. 15 Tipps zum Glücklichsein: Wie werde ich glücklich?

  3. Glückshormone: Wie entsteht Glück?

  4. Glücksforschung: Was macht wirklich glücklich?

  5. Interessante Fragen und Antworten über Glück

Podcasts machen Dich glücklich? Dann solltest Du nicht unsere Podcastfolge über "Glück" verpassen: Dieses Mal klären die Sportwissenschaftlerin Nina und der Arzt Olli, was wirklich glücklich macht.

Was ist Glück? Definition

Wir müssen an dieser Stelle direkt enttäuschen: Die genaue Definition von Glück ist viel zu umfangreich und individuell unterschiedlich, als dass dieser Text ihr gerecht werden würde. Die größten Denker der Menschheitsgeschichte haben sich bereits an einer einheitlichen Definition von Glück versucht – mit teils romantisierendem oder sogar zynischem Ergebnis. Womöglich steckt in den meisten dieser Definitionen ein Fünkchen Wahrheit.

Eine dieser Definitionen von Glück entstammt dem Duden. Dieser beschreibt es als “angenehme und freudige Gemütsverfassung, in der man sich befindet, wenn man in den Besitz oder Genuss von etwas kommt, was man sich gewünscht hat” sowie als “Zustand der inneren Befriedigung und Hochstimmung”.[1] Aber fängt diese nüchterne Beschreibung jenen Zustand allumfassend ein, den der griechische Philosoph Aristoteles als das “höchste Ziel des menschlichen Lebens” bezeichnet? Wir wagen es zu bezweifeln.

Vielleicht ist eine einheitliche Definition von Glück auch gar nicht so wichtig. Egal, ob es das prall gefüllte Konto, das lange Leben, die glückliche Ehe oder eine Kombination von allen dreien sein sollte: Die meisten Leute haben eine grobe Vorstellung von einem glücklichen Leben und hoffentlich bereits Erfahrungen mit dem Glück gemacht.

Dennoch sehen manche Menschen leider (noch) nicht, dass sie womöglich schon jetzt alle Werkzeuge für ein glückliches Leben besitzen. Diesen Menschen wollen wir in den folgenden Kapiteln zeigen, wie sie diese Werkzeuge verwenden können.

Übrigens: Einer Umfrage zufolge ist den Deutschen Gesundheit am wichtigsten, um glücklich zu sein. An zweiter Stelle steht eine gute Partnerschaft, an dritter eine intakte Familie – und erst an vierter Stelle nennt einer von vier Deutschen ausreichend Geld als wichtigen Glücksfaktor.[2]

15 Tipps zum Glücklichsein: Wie werde ich glücklich?

Wahrscheinlich wollen die meisten Menschen ein glückliches Leben führen. Die gute Nachricht ist: Glück ist stark abhängig von der eigenen Einstellung und Glücklichsein lernen ist ebenfalls möglich. Aber wie genau kann man glücklich werden? Dafür zeigen wir Dir unsere 15 Tipps für mehr Glück im Leben.

Bevor es losgeht, solltest Du eins wissen: Es ist absolut in Ordnung, manchmal unglücklich zu sein. Gefühle wie Trauer und Unzufriedenheit ständig mit positiven Gefühlen zu maskieren, kann nämlich die Verarbeitung und Überwindung dieser Emotionen behindern.[3] Das Ziel unserer Tipps ist es also nicht, dass Du ab jetzt andauernd glücklich bist. Stattdessen sollen sie Dir helfen, ein ausgeglichener, grundlegend zufriedener Mensch zu werden.

Tatsächlich streben die meisten Leute nicht nach Glück, sondern nach Zufriedenheit: Glück ist ein kurzfristiges Gefühl, wenn etwas Erfreuliches passiert ist. Zufriedenheit ist dagegen eine längerfristige Einstellung, die nur schwierig durch äußere Umstände verändert werden kann. Ein Lottogewinn kann also auf jeden Fall das Glück in dem Moment steigern – ob Dir das viele Geld dagegen langfristige Zufriedenheit schenkt, ist eine andere Frage.

1

Pflege gute Kontakte, um glücklich zu sein

Einer bereits seit über 80 Jahren laufenden Studie der Harvard University zufolge sind zwischenmenschliche Kontakte der wichtigste Faktor, um glücklich zu sein.[4] Damit meinen wir nicht die flüchtigen Bekanntschaften in den Sozialen Netzwerken: Es geht um Familienmitglieder, den Partner, Freunde oder Menschen aus der Nachbarschaft, die Dir gerne ihre Zeit und in schwierigen Zeiten auch ihre Unterstützung anbieten.

Auf der anderen Seite solltest Du chronisch negative Menschen, soweit es geht, aus Deinem Leben fernhalten. Solche Menschen können Dich nämlich mit ihrer schlechten Laune anstecken und so Deinem Glück im Weg stehen.

Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.

Albert Schweitzer (Arzt und Philosoph)
Gluecklich-sein-was-macht-gluecklich
2

Lebe im Hier und Jetzt für ein glücklicheres Leben

Du solltest nicht zu oft über die Fehler von damals oder die tolle Zukunft nachdenken, auf die Du hinarbeitest. Das heißt nicht, dass Du Dir keine Gedanken über die Zukunft machen oder nicht aus der Vergangenheit lernen solltest. Vergiss aber nicht, dass Du nur in der Gegenwart leben kannst.

Die Vergangenheit lässt sich nicht mehr beeinflussen, und es ist unklar, ob Deine Vorstellung der “rosigen Zukunft” wirklich eintreten wird. Und selbst wenn sie es tut: Du weißt nicht, ob sie Dich wirklich so glücklich macht, wie erhofft. Was wiederum feststeht, ist, dass Du nur in der Gegenwart handeln kannst. Also tu etwas, was Dich jetzt glücklich macht.

Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklichsein ist der Weg.

Buddha (Begründer des Buddhismus)
3

Erfreue Dich an den kleinen Glücksmomenten

Der Alltagstrott kann manchmal ganz schön eintönig wirken: Man geht zur Arbeit, sitzt am Schreibtisch, macht irgendwann Mittagspause, sitzt wieder am Schreibtisch und startet danach in den Feierabend. Doch auch in solchen unscheinbaren Tagen verstecken sich wahrscheinlich viele kleine Glücksmomente.

Hast Du vielleicht ein nettes Kompliment bekommen? Gab es Dein Lieblingsessen in der Kantine? Oder hat Dir ein Kollege einen guten Witz erzählt? Indem Du Dich an den kleinen Dingen des Alltags erfreust, wirst Du bestimmt schon bald das Besondere an jedem einzelnen Tag erkennen.

Viele Menschen versäumen das kleine Glück, während sie auf das Große vergebens warten.

Pearl S. Buck (Schriftstellerin)

Verwende ein Glückstagebuch: Schreibe dafür jeden Abend drei schöne Erlebnisse in ein Glückstagebuch. So wirst Du wahrscheinlich schon bald sehen, dass die meisten Tage voller kleiner Glücksmomente sind.

4

Iss, was Dich glücklich macht

Für die einen ist es vielleicht das deftige Schnitzel mit Bratkartoffeln, für die anderen der Salat mit Honig-Senf-Vinaigrette – aber wahrscheinlich haben die meisten Menschen ein Gericht, das sie aufheitern kann. Dass Essen glücklich machen kann, hat gleich mehrere Gründe.

Zum einen gibt es den offensichtlichen Grund, dass manche Gerichte einfach so gut schmecken, dass sie nach einem langen Tag (oder bereits währenddessen) die Laune heben können. Zum anderen kann Essen Erinnerungen auslösen. So kann selbst das Marmeladenbrot zum Lieblingsessen werden, wenn es einen an längst vergangene Wochenenden mit den lieben Großeltern erinnert.

Außerdem gibt es bestimmte Lebensmittel, die nachweislich die Laune heben können. Eine wichtige Glücksquelle ist die Aminosäure Tryptophan, die im Körper zum Glückshormon Serotonin umgewandelt wird. Tryptophan findest Du unter anderem in

  • Käse, 

  • Fleisch, 

  • Eiern, 

  • Haferflocken oder 

  • Nüssen.

Dabei sollten auch Lebensmittel, die reich an Kohlenhydraten sind, bei einer Glücksdiät nicht fehlen – wie Kartoffeln und Nudeln. Sie unterstützen nämlich die Produktion von Insulin, das indirekt den Transport von Tryptophan ins Gehirn unterstützt.[5]

PREMIUM: ANTI-STRESS-INTENSIVKURS
- nur für kurze Zeit: 0 € statt 49 €

Nach 14 Tagen endlich wieder entspannt durchatmen

✔️ 19 exklusive Video- und Audio-Inhalte
✔️ Entspannungstechniken direkt zum Mitmachen
✔️ 7 PDF-Checkliste & 1 E-Book

Ergotopia Premium Anti Stress Kurs

Sichere Dir Deinen Platz und starte noch heute durch ⬇️


Oder direkt im Browser anmelden

5

Bewege Dich für mehr Glücksgefühle

Einer Umfrage zufolge bewegt sich nur ungefähr jeder Dritte Deutsche täglich mehr als eine Stunde.[6] Dabei ist Bewegung nicht nur gut für die körperliche Gesundheit, sondern kann Studien zufolge auch glücklich machen.[7] Wie Du Dich bewegst, ist erst mal egal: Eine Runde um den Block zu joggen kann genauso glücklich machen wie ein kurzer Spaziergang. Hauptsache, Du hast Spaß dabei.

Du möchtest heute nicht mehr das Haus verlassen? Dann zeigen wir Dir in diesem Video ein Dance-Workout für zu Hause, um Deine Laune zu heben:

Weitere Übungen findest Du auf unserem YouTube-Kanal.

6

Schlafe ausreichend

Du fühlst Dich tagsüber vollkommen gerädert, weil Du schon wieder zu wenig geschlafen hast? Dann solltest Du unbedingt versuchen, Deine Schlafgewohnheiten zu ändern. Schlafmangel kann Dir nämlich nicht nur die Energie für den Tag rauben, sondern Studien zufolge auch Deine allgemeine Lebenszufriedenheit verringern.[8] Experten zufolge benötigen die meisten Erwachsenen mindestens sieben Stunden Schlaf pro Nacht.[9]

Hilfreiche Tipps zum Einschlafen findest Du in unserem Artikel über Schlafstörungen.

7

Übernimm Verantwortung für Dein Glück

Jeder ist seines Glückes Schmied”. Diese Redewendung ist mindestens genauso alt, wie sie wahr ist. Denn natürlich können bestimmte Umstände unvorteilhaft für Deine Zufriedenheit sein – wie Du mit ihnen umgehst, ist aber Dir überlassen. Deswegen solltest Du unbedingt die Opferrolle verlassen und selbstbestimmt den Weg einschlagen, der Dich am glücklichsten macht.

Glück ist kein Geschenk der Götter, sondern die Frucht innerer Einstellung

Erich Fromm (Psychoanalytiker)

Lerne, zu verzeihen: Du bist der Meinung, dass jemand Dich unglücklich gemacht hat? Dann solltest Du lernen, zu verzeihen: Dieser Groll kann Dir nämlich Energie rauben und Dich daran hindern, wieder glücklich zu werden.

8

Sei gnädig mit Dir, um glücklicher zu werden

Der größte Kritiker ist häufig nicht etwa der Partner oder der Chef, sondern diese innere Stimme, die sich in unangenehmen Situationen breitmacht. Läuft mal etwas nicht nach Plan, “musste das ja schiefgehen”, wenn man die guten Vorsätze bricht, hat man es “schon wieder vermasselt”. Schenke dieser Stimme weniger Beachtung – sie spricht nur selten die Wahrheit.

Dazu kann auch gehören, zu hohe Erwartungen an Dich zu senken. Akzeptiere, dass Dir manchmal Fehler unterlaufen werden. Schließlich sind es genau diese kleinen Makel, die Dich einzigartig und menschlich machen.

9

Geh häufiger vor die Tür

Wie oft gehst Du in der Mittagspause oder abends noch mal vor die Tür? Ein kleiner Spaziergang kann nachweislich Deine Laune heben.[10] Wo Du spazierst, ist erst mal egal: Wenn Du irgendwo ins Grüne fahren kannst, um Dich an der frischen Luft zu erfreuen, ist das super. Deine Nachbarschaft eignet sich aber ansonsten auch, um den Kopf freizubekommen und vielleicht sogar noch ein paar Sonnenstrahlen zu spüren.

Gluecklich-sein-was-macht-dich-gluecklich
10

Hör auf, andere beeindrucken zu wollen

Manche Menschen verbringen so viel Zeit damit, es jedem recht machen zu wollen. Einige übernehmen Aufgaben bei der Arbeit, weil sie dem Chef oder dem Kollegen gefallen wollen – auch, wenn sie das den pünktlichen Feierabend kostet. Andere machen extravagante Urlaube, die zwar sehr teuer sind, aber super in den Sozialen Medien aussehen.

Du solltest nichts tun, nur weil Du denkst, dass Menschen das von Dir erwarten. Es ist vollkommen in Ordnung, Du selbst zu sein. Du wirst dadurch möglicherweise häufiger anecken – aber es lebt sich viel entspannter, wenn man sich nicht die ganze Zeit verstellen muss.

Glücklich ist nicht, wer anderen so vorkommt, sondern wer sich selbst dafür hält.

Seneca (Philosoph)

Dazu gehört es auch, häufiger mal Nein zu sagen. Deine Bedürfnisse sollten nicht auf Kosten der Bedürfnisse Deiner Mitmenschen leiden.

11

Mache andere Menschen glücklich

Wir unterstellen Dir einfach mal, dass Du schon mal einen anderen Menschen glücklich machen wolltest. Das solltest Du unbedingt häufiger machen: Studien zufolge kann das nämlich auch Dein eigenes Glück steigern.[11]

Das muss nicht zwangsweise ein teures Geschenk sein: Ein kleines Kompliment oder ein Lächeln reicht häufig bereits aus, um jemandem den Tag zu versüßen. Oder Du nimmst Dir mal wieder Zeit für ein Telefonat mit einem geliebten Menschen, um ihm zu zeigen, dass Du an ihn denkst.

12

Sei dankbar

Wahrscheinlich waren die meisten Menschen hierzulande schon mal unzufrieden mit ihrem Leben oder zumindest Teilen davon. Und das ist auch vollkommen in Ordnung, schließlich können solche Gedanken motivieren, um etwas am eigenen Leben zu verändern. Dein Fokus sollte aber nicht nur auf den Dingen liegen, die Du nicht hast, sondern auch auf denen, die Du hast.

Vergiss also niemals die Dinge, für die Du dankbar sein kannst. Ganz egal, ob es Gesundheit, ein guter Freund, ein schöner Job oder einfach nur ein Dach über dem Kopf ist.

Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.

Sir Francis Bacon (Philosoph)

Du hast es wahrscheinlich besser, als Du denkst: Schätzungen zufolge lebten im Jahr 2023 weltweit ungefähr 650 Millionen Menschen in extremer Armut. Extreme Armut bedeutet, dass Menschen sich Güter nicht leisten können, die in den Vereinigten Staaten mindestens 2,15 US-Dollar kosten.[12]

13

Lächle häufiger, um glücklich zu werden

Es dürfte allgemein bekannt sein, dass glückliche Menschen lächeln. Studien haben aber auch gezeigt, dass Lächeln glücklich machen kann – selbst wenn es nicht ernst gemeint ist.[13] Wenn Du also das nächste Mal unglücklich bist, kannst Du einfach mal die Mundwinkel nach oben ziehen und schauen, ob es Dich aufmuntert. Vielleicht verbesserst Du so ja sogar die Laune Deiner Mitmenschen.

14

Kuschle für mehr Glücksgefühle

Das Hormon Oxytocin wird nicht nur als Glückshormon, sondern auch als Kuschelhormon bezeichnet. Hintergrund ist, dass es bei Körperkontakt ausgeschüttet wird. Der offensichtliche Tipp an dieser Stelle: mehr schmusen! Und wenn Du keinen Menschen zum Kuscheln hast, kannst Du immer noch ein Kuscheltier oder ein bereitwilliges Haustier an Dich drücken.

Gluecklich-sein-wie-wird-man-gluecklich
15

Finde selbst heraus, was Dich glücklich macht

Der wahrscheinlich wichtigste, aber zugleich am banalsten klingende Tipp kommt zum Schluss: Du solltest Deine eigene Glücksformel finden. Wenn Dir jemand sagt, dass ihn vegane Ernährung, Minimalismus und Meditation glücklicher gemacht hat, heißt das nicht, dass das auch bei Dir funktioniert.

Also frage Dich: Was macht mich glücklich? Befrage Deinen inneren Kompass, probiere Sachen aus, und gestalte Dein Leben so, dass Du glücklich und zufrieden bist.

PREMIUM: ANTI-STRESS-INTENSIVKURS
- nur für kurze Zeit: 0 € statt 49 €

Nach 14 Tagen endlich wieder entspannt durchatmen

✔️ 19 exklusive Video- und Audio-Inhalte
✔️ Entspannungstechniken direkt zum Mitmachen
✔️ 7 PDF-Checkliste & 1 E-Book

Ergotopia Premium Anti Stress Kurs

Sichere Dir Deinen Platz und starte noch heute durch ⬇️


Oder direkt im Browser anmelden

Glückshormone: Wie entsteht Glück?

Neben den vielen philosophischen Definitionen gibt es noch eine etwas trockenere Betrachtungsweise von Glück – nämlich die eines chemischen Prozesses. Verantwortlich für Dein Glücksempfinden sind eigentlich folgende sogenannte Glückshormone:[14]

  • Dopamin 

  • Serotonin

  • Oxytocin

  • Endorphine

Egal, ob es ein Kompliment über Deine Frisur oder der Sechser im Lotto war – das Strahlen in den Augen, das Lächeln auf den Lippen oder das laute Jubeln entsteht durch die Ausschüttung dieser Glückshormone.

Diese Erkenntnis sollte Dein Glücksgefühl aber hoffentlich nicht mindern. Denn solange es dieses wunderschöne Gefühl gibt, ist es doch nicht so wichtig, ob Du es einem erfreulichen Ereignis oder einem Hormoncocktail zu verdanken hast, oder?

Glücksforschung: Was macht wirklich glücklich?

Einer Studie der renommierten Harvard University zufolge sind nicht etwa Ruhm und Reichtum der Schlüssel zum Glück – sondern zwischenmenschliche Beziehungen. So sollen beispielsweise eine glückliche Ehe und gute Freunde nicht nur zu einem glücklicheren, sondern auch zu einem längeren Leben führen.

Für diese Studie begannen die “Glücksforscher” Ende der 1930er Jahre, zunächst damalige Harvard-Studenten und später auch andere Menschen aus Boston sowie die Frauen und Kinder der Probanden regelmäßig über ihr Glück zu befragen.[4] 

Das Besondere an dieser Studie: Auch jetzt, nach über 80 Jahren, wird weiter an ihr geforscht. Sie ist somit eine der längsten Studien aller Zeiten. Dadurch konnten die Forschergruppen den Glücksweg der Probanden von ihren jungen Jahren bis ins hohe Alter begleiten. 

Interessante Fragen und Antworten über Glück

Macht Geld glücklich?

Ja und nein: Studien zufolge kann Geld nicht unbedingt glücklich, aber möglicherweise glücklicher machen. Eine 2010 erschienene Studie kam zu dem Ergebnis, dass persönliches Glück bis zu einem Jahresverdienst von 75.000 Dollar (Stand 2023: ungefähr 68.000 Euro) stets wachsen kann.[15]

2023 wurde von einem der Hauptautoren eine weitere Studie veröffentlicht, laut der das Glück auch nach dieser 75.000-Dollar-Grenze weiter ansteigen kann. Bei überaus unglücklichen Probanden flachte das Glück aber dennoch durchschnittlich nach der 100.000-Dollar-Grenze ab.[16] Bei chronischer Unzufriedenheit bringt Geld also auch nichts – egal, wie viel man davon hat.

Wie kann ich glücklich werden?

Einer Studie der Harvard University helfen insbesondere zwischenmenschliche Kontakte zum Glücklichsein. Darüber hinaus können unter anderem Bewegung, Essen und die innere Einstellung wichtig für das eigene Glück sein. Am Ende musst Du jedoch selbst herausfinden, wie Deine Glücksformel aussieht.

In diesem Kapitel findest Du weitere Tipps zum Glücklichsein.

Wann ist man glücklich?

Der Duden definiert Glück als die “Gemütsfassung [...], wenn man in den Besitz oder Genuss von etwas kommt, was man sich gewünscht hat”.[1] Darüber hinaus sind Glück und Zufriedenheit maßgeblich abhängig von der eigenen Einstellung und nicht nur von den äußeren Umständen.

Kann man lernen, alleine glücklich zu sein?

Ja, das geht. Gesunde Beziehungen zu Freunden und zur Familie können auf jeden Fall glücklich machen – Du brauchst aber nicht unbedingt andere Menschen, um glücklich zu sein.

Stärke also die Beziehung zu dem Menschen, der immer bei Dir ist: Dir selbst. Nimm Dir dafür häufiger Zeit für Dich und Deine Bedürfnisse. So wirst Du mit der Zeit hoffentlich erkennen, dass alleine zu sein keineswegs bedeutet, einsam zu sein – schließlich leistest Du Dir selbst Gesellschaft.

Wo leben die glücklichsten Menschen?

Der jährlich erscheinende World Happiness Report kürte Finnland im Jahr 2023 zum sechsten Mal in Folge zum glücklichsten Land der Welt. Deutschland belegte dagegen den 16. Platz.[17] 

Lachyoga
Lach Dich gesund – 4 Lachyoga-Übungen, die Dich glücklicher und entspannter machen
Achtsamkeitsübungen
20 geniale Achtsamkeitsübungen für ein Leben im Moment & mehr Lebensfreude
Motiviationszitate
11 Motivationszitate mit zusätzlichen Tipps für mehr Spaß, Erfolg und Produktivität auf der Arbeit

Fazit: Was ist also Glücklichsein?

Glück entsteht nicht nur durch glückliche Umstände. Glücklich zu sein ist eine Frage der Einstellung und Glück lernen ist ebenfalls möglich. Einige Tipps haben wir Dir in diesem Artikel gezeigt – nun musst Du selbst herausfinden, was Dich glücklich macht. Wir sind überzeugt, dass Du es schaffen kannst.

Wir hoffen, dass Dir der Artikel gefallen hat und wünschen Dir ein langes, glückliches Leben. 

Hast Du eine persönliche Glücksformel? Dann schreib uns doch mal in den Kommentaren!

Bildcredits: everett225/Depositphotos.com, ArturVerkhovetskiy/Depositphotos.com, Wavebreakmedia/Depositphotos.com, nd3000/Depositphotos.com,

[1] Glück, das [Internet]. Berlin: Duden [Letzter Abruf: 2023 Aug 16]. URL: https://www.duden.de/rechtschreibung/Glueck.

[2] Was ist für Sie am wichtigsten, um glücklich zu sein? [Internet]. Hamburg: Statista. 2022 Nov 08 [Letzter Abruf: 2023 Aug 16]. URL: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/985126/umfrage/umfrage-zu-den-wichtigsten-aspekten-fuer-das-persoenliche-glueck/.

[3] Toxic Positivity [Internet]. New York City: Psychology Today. 2022 Mar 28 [Letzter Abruf: 2023 Aug 16]. URL: https://www.psychologytoday.com/intl/basics/toxic-positivity.

[4] Good genes are nice, but joy is better [Internet]. Cambridge: Harvard Gazette. 2017 Apr 11 [Letzter Abruf: 2023 Aug 16]. URL: https://news.harvard.edu/gazette/story/2017/04/over-nearly-80-years-harvard-study-has-been-showing-how-to-live-a-healthy-and-happy-life/.

[5] Kikuchi AM, Tanabe A, Iwahori Y. A systematic review of the effect of L-tryptophan supplementation on mood and emotional functioning. J Diet Suppl. 2021;18(3):316-333. doi: 10.1080/19390211.2020.1746725. Epub 2020 Apr 10. PMID: 32272859.

[6] Anteil der Erwachsenen, der sich mehr als eine Stunde am Tag bewegt, in Deutschland nach Bundesländern im Jahr 2022 [Internet]. Hamburg: Statista. 2023 Feb 03 [Letzter Abruf: 2023 Aug 16]. URL: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1362318/umfrage/erwachsene-mit-mehr-als-einer-stunde-bewegung-am-tag-nach-bundeslaendern/.

[7] An HY, Chen W, Wang CW, Yang HF, Huang WT, Fan SY. The Relationships between Physical Activity and Life Satisfaction and Happiness among Young, Middle-Aged, and Older Adults. Int J Environ Res Public Health. 2020 Jul 4;17(13):4817. doi: 10.3390/ijerph17134817. PMID: 32635457; PMCID: PMC7369812.

[8] Shin JE, Kim JK. How a Good Sleep Predicts Life Satisfaction: The Role of Zero-Sum Beliefs About Happiness. Front Psychol. 2018 Aug 28;9:1589. doi: 10.3389/fpsyg.2018.01589. PMID: 30210411; PMCID: PMC6121950.

[9] Suni E, Singh A. How Much Sleep Do We Really Need? [Internet]. Washington, D.C.: National Sleep Foundation. 2023 Aug 08 [Letzter Abruf: 2023 Aug 16]. URL: https://www.sleepfoundation.org/how-sleep-works/how-much-sleep-do-we-really-need.

[10] Edwards MK, Loprinzi PD. Experimental effects of brief, single bouts of walking and meditation on mood profile in young adults. Health Promot Perspect. 2018 Jul 7;8(3):171-178. doi: 10.15171/hpp.2018.23. PMID: 30087839; PMCID: PMC6064756.

[11] Curry OS, Rowland LA, Van Lissa CJ, Zlotowitz S, Mcalaney  J, Whitehouse H. Happy to help? A systematic review and meta-analysis of the effects of performing acts of kindness on the well-being of the actor. J. Exp. Soc. Psychol. 2018 Mar;76:1-10. doi: 10.1016/j.jesp.2018.02.014.

[12] Anzahl der Menschen in extremer Armut weltweit in den Jahren 1990 bis 2019 und Prognose bis 2030 [Internet]. Hamburg: Statista. 2023 Jun 12 [Letzter Abruf: 2023 Aug 16]. URL: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1356924/umfrage/globale-armut-anzahl-der-armen-menschen/.

[13] Kraft TL, Pressman SD. Grin and bear it: the influence of manipulated facial expression on the stress response. Psychol Sci. 2012;23(11):1372-8. doi: 10.1177/0956797612445312. Epub 2012 Sep 24. PMID: 23012270.

[14] Watson S. Feel-good hormones: How they affect your mind, mood and body [Internet]. Cambridge: Harvard Health Publishing. 2021 Jul 20 [Letzter Abruf: 2023 Aug 16]. URL: https://www.health.harvard.edu/mind-and-mood/feel-good-hormones-how-they-affect-your-mind-mood-and-body.

[15] Kahneman D, Deaton A. High income improves evaluation of life but not emotional well-being. Proc Natl Acad Sci U S A. 2010 Sep 21;107(38):16489-93. doi: 10.1073/pnas.1011492107. Epub 2010 Sep 7. PMID: 20823223; PMCID: PMC2944762.

[16] Killingsworth MA, Kahneman D, Mellers B. Income and emotional well-being: A conflict resolved. Proc Natl Acad Sci U S A. 2023 Mar 7;120(10):e2208661120. doi: 10.1073/pnas.2208661120. Epub 2023 Mar 1. PMID: 36857342; PMCID: PMC10013834.

[17] Helliwell JF, Layard R, Sachs JD, De Neve JE, Aknin LB, Wang S. World Happiness Report [Internet]. Washington, D.C.: Gallup Organization. 2023 [Letzter Abruf: 2023 Aug 16]. URL: https://worldhappiness.report/.

Weitere Artikel auf unserem Blog:
Du sitzt mehr als 5 Stunden pro Tag?

Dann solltest du unbedingt diese 10 kostenlosen Tipps beachten.

Jetzt herausfinden