10 ausgefallenen Konzentrationsübungen, die Deine Leistungsfähigkeit auf ein neues Level bringen

Konzentrationsuebungen-Leistung-steigern

Unser modernes Zeitalter bringt viele Vorteile mit sich. Die Welt ist besser vernetzt als jemals zuvor. Ein paar Mausklicks reichen, um Zugang zu neuen Informationen zu erhalten. Andererseits war es noch nie so einfach, sich von der Reizüberflutung und ständigen Erreichbarkeit ablenken zu lassen. Erhalte in diesem Artikel als Gegenmaßnahme 10 geniale Konzentrationsübungen, um Deine Leistungsfähigkeit zu trainieren.

Kennst Du folgendes Dilemma?

In wenigen Tagen steht Dir ein wichtiger Test bevor, den Du mit Bravour bestehen möchtest. Du setzt Dich bereits früh morgens an Deinen Schreibtisch, um Dich auf diesen Test vorzubereiten. Doch irgendwie schweifen Deine Gedanken ständig von den Aufgaben ab.

Du versinkst in Tagträumerei, bis Du plötzlich aufschreckst und voller Frustration feststellst: Verdammt! Es sind schon wieder 20 Minuten vergangen, in denen Du mit den Gedanken wirklich überall warst – nur nicht bei Deinen Aufgaben.

Doch allein bist Du nicht mit diesem Phänomen, welches auch als “Mind-Wandering” bezeichnet wird. Denn heutzutage ist es unglaublich einfach geworden, von äußeren Faktoren abgelenkt zu werden. Überall lauern potenzielle Gefahren.

Nicht nur die ständige Erreichbarkeit über das Smartphone erschwert uns das fokussierte Arbeiten, sondern auch soziale Netzwerke und die ständige Reizüberflutung durch moderne Technologien. Unsere moderne Welt ist bunt. Kunterbunt. Teilweise ist das gut so, doch manchmal überfordert sie uns auch.

Konzentrationsuebungen-Reizueberflutungen

Dabei ist Konzentrationsfähigkeit ein maßgeblicher Erfolgsfaktor für alle Lebensbereiche. Umso wichtiger ist es, Deine Konzentration zu trainieren. Dadurch garantierst Du Dir zukünftig bessere Leistungen mit geringerem Zeitaufwand.

Doch wie schaffst Du es, in einer Welt voller Ablenkungen Deinen Fokus zu behalten?

Eine erfolgsversprechende Methode ist das regelmäßige Ausführen von Konzentrationsübungen. Mit ihrer Hilfe trainierst Du ablenkungsfreies Arbeiten und das bewusste Ausblenden von Störfaktoren. Anhand dieser erzielst Du bestmögliche Ergebnisse.

Stell Dir jetzt vor, Du möchtest ein Foto in einer belebten Innenstadt schießen. Momentan fühlst Du Dich noch von den unzähligen Details in Deinem Umfeld überfordert und weißt nicht genau, worauf Du Deinen Fokus richten sollst.

Doch anhand der nachfolgenden Konzenrationsübungen wirst Du bald in der Lage sein, Deinen Fokus auf ein einziges Objekt zu setzen. Dieses Objekt steht dann im Vordergrund, während alle anderen Objekte drum herum keine Rolle mehr spielen. Das Ergebnis: Ein großartiges Foto. Oder in Deinem Fall dann ein großartiges Resultat Deiner Arbeit, egal in welchem Lebensbereich.

Erinnerst Du Dich daran, wie Du Deine erste Fremdsprache gelernt hast?

Das ist Dir nicht von einem auf den anderen Tag gelungen. Ganz im Gegenteil hast Du so oft geübt, bis Du sie letztendlich fließend sprechen konntest. Genauso ist es auch mit der Konzentration.

Nimm Dir jeden Tag einige Minuten Zeit, um meine Übungen auszuführen. Die kleinen Erfolge werden sich nach und nach bemerkbar machen.

Mit ausreichendem Training wirst Du bald in der Lage sein, wieder die Kontrolle über Deine Gedanken zu gewinnen. Denn Du solltest die Macht über sie haben, nicht andersherum. Während der Ausführung einer Aufgabe kann dann alles um Dich herum passieren, ohne dass Du Deinen Fokus verlierst.

„Lerne Konzentration und wende sie in jeder Weise an. So verlierst Du nichts. Wer das Ganze hat, hat auch die Teile.“ – Vivekanada (hinduistischer Mönch und Gelehrter)
Zitat jetzt twittern

Anfangs werden Dir die Übungen möglicherweise viel Ausdauer abverlangen. Doch letztendlich wirst Du die Konzentrationsübungen mit Leichtigkeit ausführen können.

Bist Du nun bereit für das ultimative Bootcamp, um Deine kognitiven Fähigkeiten zu verbessern? ;)

Dann legen wir gleich mit dem Gehirnsport los!

Übe mit diesen 10 wirkungsvollen Konzentrationsübungen fokussiertes Arbeiten

Wusstest Du?

Im Durchschnitt lässt sich die Konzentration insgesamt 90 Minuten ohne Unterbrechung aufrechterhalten. [1] Dennoch wird von Experten folgender Pausenrhythmus empfohlen, um den Tag über leistungsfähig zu bleiben [2] :

  • Lege nach 45 Minuten eine 5-minütige Pause ein
  • Lege nach 90 Minuten eine 10 bis 15-minütige Pause ein
  • Lege nach 4 Stunden eine 30-minütige Pause ein.

Möchtest Du weitere Tipps erhalten, um effizienter Pause zu machen und Deine Konzentration aufrechtzuerhalten? Dann lies Dir unseren Artikel „10 einfache Gewohnheiten, mit denen Du ab jetzt richtig Pause machen kannst und spürbar fitter wirst“ durch.

Kommen wir nun zur ersten Konzentrationsübung! :)

1

Notiere Dir einen Wochenrückblick

Was ist diese Woche alles passiert?

Nimm Dir jetzt Deinen Kalender zur Hand und versuche Dich daran zu erinnern, was Du jeden Tag gemacht hast. Notiere Dir Deine Erinnerungen anschließend stichpunktartig. Sicherlich fallen Dir ein paar erinnerungswürdige Ereignisse ein, über die Du Dich in Zukunft beim Nachlesen freuen wirst.

Diese Übung verbessert nicht nur Deine Konzentrationsfähigkeit. Sie hilft Dir auch, Achtsamkeit zu trainieren.

Ich schreibe mir seit über 6 Jahren auf, was ich jeden Tag gemacht habe. Dabei notiere ich mir auch täglich…

  • Drei Dinge, für die ich dankbar bin
  • Mein persönliches Erfolgserlebnis
  • Ein positives Ereignis pro Tag
  • Was ich gegessen habe und wie viel ich getrunken habe
  • Eine Sache, die ich neu gelernt habe
  • Was ich unternommen habe, um meine langfristigen Ziele zu erreichen

Diese Notizen motivieren mich, an meinen Zielen festzuhalten und bewusster durch den Alltag zu gehen. Es ist außerdem immer wieder spannend zu lesen, was man vor einigen Jahren alles unternommen hat und wie sich das Leben nach und nach geändert hat. Viele Erinnerungen wären ohne diese Konzentrationsübungen längst in Vergessenheit geraten. Probier’s doch auch mal aus! :)

2

Sage das Alphabet rückwärts auf oder buchstabiere Wörter rückwärts

Als kleines Kind habe ich mit meinen Freunden gerne Wörter rückwärts buchstabiert. Die erste Person, die einen Fehler gemacht hat, musste dann etwas Peinliches machen.

Übe auch Du öfter, das Alphabet oder Wörter rückwärts aufzusagen. Das erfordert eine Menge Konzentration und ist alles andere als einfach. Z, Y, X… was kam dann nochmal? ;)

Möglicherweise hilft es Dir, zu jedem Buchstaben einem bestimmten Wort zuzuordnen.

Beispielsweise: Zebra, Yvonne, Xylophon, Walross, Verkehr, U-Bahn…

Diese Assoziationen helfen dabei, Dir die Reihenfolge besser zu merken. Darüber hinaus musst Du Dich bei der Version auch darauf konzentrieren, zu jedem Buchstaben ein Wort zu finden.

Kleiner Zusatz-Tipp: Stoppe beim Aufsagen des Rückwärts-Alphabets jedes Mal die Zeit. Dadurch kannst Du Deine Fortschritt messen.

Mit einem Freund oder einer Freundin kannst Du auch bei langen Bahn- oder Autofahrten das Spiel spielen, Wörter rückwärts aufzusagen. Wer zuerst verliert, gibt dem anderen ein Getränk aus. ;)

3

Zähle Deine Schritte

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sollten wir täglich 10.000 Schritte gehen, um langfristig gesund zu bleiben. Dennoch schafften es im Jahr 2012 nicht mal 20% der Bevölkerung, dieser Bewegungsempfehlung nachzugehen. [3]

Kannst Du nicht genau einschätzen, ob Du diese 10.000 Schritte am Tag einhältst? Dann habe ich die perfekte Konzentrationsübung für Dich. Diese hält Dich nicht nur fit, sondern boostest auch Deine Konzentrationsfähigkeit!

Zähle Deine Schritte, wenn Du alleine einen Spaziergang machst oder zu Fuß zum nächsten Supermarkt läufst. Notiere Dir die Schritte und addiere am Ende des Tages die Summe.

So übst Du, Deinen Fokus auf eine bestimmte Tätigkeit zu richten und Dich nicht ablenken zu lassen. Der gesunde Effekt: Du weißt, wie viele Schritte Du ungefähr täglich läufst und ob Du Dich mehr bewegen musst. Und das alles ohne Schrittezähler! Manuell die Schritte zu zählen ist immerhin etwas akkurater.

In unserer Infografik „33 gesunde Bewegungsgewohnheiten, mit denen Du locker 10.000 Schritte pro Tag schaffst“ findest Du weitere nützliche Tipps für Dein tägliches Schritte-Konto.

4

Trage Dir Deinen Lebenslauf laut vor

Dir steht bald ein Jobinterview bevor? Keine Panik! Ich habe eine Konzentrationsübung für Dich, mit der Du Dich perfekt für das Bewerbungsgespräch vorbereiten kannst. Somit kannst Du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Stelle Dich vor einen Spiegel und tue so, als würdest Du Deinem neuen Arbeitgeber Deinen Lebenslauf wiedergeben. Von wann bis wann warst Du beim Unternehmen XY tätig und was hast Du dort jeweils gelernt? Welche Ausbildungsstätten hast Du besucht?

Deinen Lebenslauf laut vorzutragen hilft Dir dabei, Deine Konzentration zu steigern und gleichzeitig Deine Selbstdarstellung zu üben. Nimm das ganze gerne zusätzlich auf Video auf, um Dich noch weiter zu verbessern und Deine Selbstdarstellung besser zu analysieren.

5

Lerne eine neue Sprache oder verbessere Dich in einer Sprache

Möchtest Du Dich in einer Sprache verbessern?

Dann steck Dir ab jetzt immer ein paar Karteikarten mit neuen Vokabeln in Dein Portemonnaie. Dies ist eine tolle Möglichkeit, um Dein Vokabular in einer bestimmten Sprache zu erweitern und Deine Konzentrationsfähigkeit zu trainieren.

So kannst Du außerdem auch auf langen Bahnfahrten produktiv sein. Ich habe dadurch allein im letzten Monat knapp 120 neue Englischvokabeln dazugelernt und meine Fähigkeit trainiert, mich auch bei lauter Umgebung gut konzentrieren zu können.

Kleiner Tipp: Meine Lieblingsapp zum Sprachenlernen ist übrigens „Duolingo“. Diese ist vollkommen kostenlos und eignet sich auch perfekt zum Auffrischen einer Sprache!

6

Stell Deinen Fernseher leiser

Hast Du auch das Gefühl, dass Du früher bei einem geringeren Lautstärkepegel Fernsehen geschaut hast?

Konzentrationsuebungen-leiser-fernsehen

Du kannst ab jetzt trainieren, wieder bei einer niedrigeren Lautstärke zu fernsehen. Stell dafür einfach Deinen Fernseher mal für längere Zeit auf ein niedrigeres Lautstärke-Volumen ein und steigere Dich von Lautstärke-Stufe zu Lautstärke-Stufe.

Dadurch musst Du Dich viel mehr darauf konzentrieren, Gesprochenes zu verstehen und verbesserst gleichzeitig Dein Gehör. ;)

7

Höre Deinen Gesprächspartnern richtig zu und präge Dir Gespräche gut ein

„Die meisten Menschen hören nicht zu mit der Absicht zu verstehen; sie hören zu mit der Absicht zu antworten.“ – Stephen R. Covey (US-amerikanischer Bestseller-Autor)
Zitat jetzt twittern

Im Alltag begegnen wir vielen Menschen, mit denen wir ins Gespräch kommen. An wie viele Gespräche kannst Du Dich am Ende des Tages noch erinnern? Fallen Dir auch noch die kleinen Details ein?

Wenn wir nicht in bester Tagesform sind, geht Gesagtes gerne Mal zum einen Ohr rein und direkt zum anderen wieder raus. Sicherlich kennst Du diese Tage auch. Das ist allerdings schade, da wir nur durch Gespräche erfüllende zwischenmenschliche Beziehungen aufbauen können.

Versuche Dich daher ab jetzt immer ganz genau darauf zu konzentrieren, Informationen Deines Gesprächspartners abzuspeichern und diesem gut zuzuhören.

Selbst wenn es die banalsten Kleinigkeiten sind. Dadurch förderst Du nicht nur Deine Konzentration, sondern verbesserst auch Deine Beziehung zu der jeweiligen Person. Diese wird sich bestimmt sehr freuen, wenn sie merkt, dass Du ihr aktiv zugehört hast und Dich noch an euer letztes Gespräch erinnerst. :)

8

Präge Dir individuelle Merkmale ein, wenn Du eine Person neu kennenlernst

Neigst Du manchmal dazu, Namen und Gesichter schnell zu vergessen?

Das passiert vor allem dann, wenn wir in einer neuen Gruppe sind und mehrere Personen auf einmal kennenlernen. Allerdings kann eine zweite Begegnung dann ziemlich unangenehm sein, wenn man den Namen der Person vergessen hat.

Versuche Dich daher bei der nächsten Begegnung mit einer fremden Person auf bestimmte Merkmale zu konzentrieren: Hat die Person beispielsweise auffällig grüne Augen oder eine besondere Art zu sprechen?

Dies ist eine der besten Konzentrationsübungen, um wie bei der Übung davor Deine zwischenmenschlichen Beziehungen zu verbessern.

9

Lerne die wichtigsten Handynummern auswendig

Bestimmt hast Du es auch schon mal erlebt, dass Du gerade auf dem Weg zu einer Verabredung bist und Dein Handyakku plötzlich leer geht.

Dabei wolltest Du noch eben schnell Deine Verabredung anrufen, um ihr Deine Verspätung mitzuteilen. Genügend Kleingeld für einen Anruf aus einer Telefonzelle hast Du. Doch was Dir fehlt, ist die Handynummer.

So ein Mist!

Diese Konzentrationsübung kann Dir im Alltag auch mal aus der Patsche helfen:

Lerne nach und nach die wichtigsten Handynummern auswendig. Somit bist Du im Falle eines Akkuversagens immer gut gewappnet. ;)

10

Spiele Stadt, Land, Fluss im Kopf

Vertreibe Dir bei der nächste langen Bahnfahrt die Zeit mit dem Spiel „Stadt, Land, Fluss.“

Wie das Spiel geht? Fange beispielsweise mit dem Buchstaben „A“ an und überlege Dir zu jede der einzelnen Kategorien eine passende Antwort. In diesem Fall könnten Deine Antworten beispielsweise so aussehen:

Stadt: Aachen
Land: Andorra
Fluss: Amazonas
Name: Amélie
Tier: Affe
Beruf: Astronaut
Schimpfwort: Arschgeige

Hast Du für jede Kategorie eine Antwort gefunden, gehe die gesamten Antworten nochmal im Kopf durch. Alternativ kannst Du Dir auch Deine Antworten notieren – dies ist allerdings etwas einfacher als sich die Antworten im Kopf zu merken.

Konzentrationsuebungen-und-Tipps

Deine Checkliste für weitere Konzentrationstipps

Zusätzlich zu den Konzentrationsübungen stelle ich Dir hier noch eine kurze Checkliste mit den hilfreichsten Konzentrationstipps zusammen. Mit diesen bist Du bestens für einen produktiven Arbeitstag gewappnet.

1

Arbeite an einem ergonomischen Arbeitsplatz

Ein höhenverstellbarer Schreibtisch kann laut einer Studie der Washington State University die Produktivität um ganze 12% erhöhen.

Denn durch den Wechsel zwischen Steh- und Sitzpositionen gelangt mehr Sauerstoff in Dein Gehirn und Dein Stoffwechsel wird angekurbelt. Dadurch steigt Deine Konzentration an.

2

Integriere ausreichend Bewegung in Deinen Arbeitstag

Selbst wenn Du bereits an einem höhenverstellbaren Schreibtisch arbeitest, solltest Du genügend Bewegungspausen in Deinen Bürotag integrieren. Dehne Dich des öfteren oder mache einen kleinen Spaziergang an der frischen Luft.

Wusstest Du? Wenn Du länger als 10 Minuten im schnellen Schritt spazieren gehst, werden durch die Bewegung Endorphine freigesetzt. Dadurch baust Du gezielt Stress ab und beugst diesem vor.
Um auch am Schreibtisch fit zu bleiben, lade Dir nachfolgend unser kostenloses 5-Minuten-Workout herunter!

BONUS: Klicke hier, um das kostenlose 5-Minuten Schreibtisch-Workout herunterzuladen!

3

Sorge für ausreichend Schlaf

Wer an Schlafmangel leidet, kann sich auch nur mühsam konzentrieren. In unserer “Infografik: Die Wurzeln eines gesunden Schlafes” findest Du 20 Tipps von Schlaf-Experten, um Deinen Schlaf zu verbessern!

4

Trinke genügend Wasser

Mindestens 1,5 Liter pro Tag solltest Du trinken, um konzentriert zu arbeiten und Kopfschmerzen vorzubeugen.

5

Schließe gelegentlich Deine Augen

Das Augenschließen kann Dir dabei helfen, Dich besser an Sachen zu erinnern und Dir Dinge detailreicher vorzustellen. Probier’s mal aus!

6

Höre ruhige Musik zu der Du Dich gut konzentrieren kannst

Konzentrationsmusik oder insbesondere Alpha- bzw. Betawellen können die Vorgänge im Gehirn anregen. Auf Youtube findest Du zahlreiche Videos mit Konzentrationsmusik, die Du einfach während des Arbeitens laufen lassen kannst.

7

Ernähre Dich gesund und bewusst

Auch im Büro solltest Du darauf achten, Dich bewusst zu ernähren. Iss am besten viel Obst, Nüsse und frisches Gemüse. Vermeide so gut es geht Fertigprodukte und deftige Mahlzeiten.

Ansonsten kann es gut sein, dass Du in ein tiefes Schnitzelkoma fällst. ;) Bewege Dich außerdem in Deiner Mittagspause, um das Mittagstief überwinden zu können.

8

Lege regelmäßige Pausen ein

Gönne Deinen grauen Zellen mal regelmäßige Pausen. Selbst wenn Du befürchtest, durch Pausen Zeit zu verlieren – es ist das Gegenteil der Fall. Arbeitest Du zu lange am Stück, lässt Deine Konzentration immer weiter nach.

9

Mache einen kurzen Powernap

Du hast einen kleinen Rückzugsort an Deinem Arbeitsplatz?

Wenn Du es mit der Müdigkeit nicht mehr aushältst, mache einen kurzen Powernap.

Eine Studie der Universität Düsseldorf belegt, dass ein kurzer Mittagsschlaf das Verarbeiten von Erinnerungen beschleunigt. Auch eine NASA Studie fand heraus: Ein 26-minutiger Schlaf verbessert die Aufmerksamkeit von Piloten um ganze 54%. [4]

Also: Auf die Plätze, fertig, schlaf! ;)

10

Schreibe To-Do-Listen

Kennst Du das, wenn Dir unzählige Aufgaben im Kopf herumschwirren und Du während dem Erledigen einer Aufgabe bereits an die nächste denkst? Vielleicht befürchtest Du, eine noch anstehende Aufgabe zu vergessen. Doch das verursacht Stress und ist nicht besonders förderlich für Deine Konzentration.

Gewöhne Dir daher an, To-Do-Listen zu schreiben. Am besten noch vorm Schlafengehen, denn so hast Du direkt am nächsten Morgen einen klaren Plan für den Tagesablauf.

Die Aufgaben solltest Du nach Priorität sortieren. Arbeite die To-Do-Liste anschließend nach Brian Tracys Prinzip „Eat the Frog first“ ab. Bedeutet: Erledige immer die wichtigste Aufgabe zuerst. Dadurch vermeidest Du Prokrastination.

11

Vermeide Multitasking

Das Multitasking förderlich für die Produktivität sei, ist ein Irrglaube.

Im Gegenteil hast Du wahrscheinlich auch schon mal festgestellt, dass Du beim gleichzeitigen Erledigen zweier Aufgaben unkonzentrierter bist. Du machst mehr Fehler und fühlst Dich gestresster. Beispielsweise, wenn Du Dich auf den Straßenverkehr konzentrierst und gleichzeitig telefonierst. Vielleicht ist Dir dabei schon mal fast ein Unfall passiert.

Bearbeite daher immer eine Aufgabe nach der anderen.

12

Schreibe Dir bei Arbeitsunterbrechungen Deinen letzten Gedanken auf

Du bist gerade vertieft in eine Aufgabe, doch Dein Arbeitskollege bittet Dich spontan um Hilfe?

Notiere Dir kurz Deinen letzten Gedanken, damit Du Dich später wieder schneller in Deine Aufgabe einarbeiten kannst.

13

Schalte Dein Smartphone aus

Kaum etwas ist ablenkender als das Smartphone. Im Alltag ist es kaum mehr wegzudenken. Wir kriegen Panik, wenn wir es versehentlich zu Hause vergessen. Während wir kaum ohne das Smartphone auskommen, fühlen wir uns paradoxerweise von der ständigen Erreichbarkeit gestresst. Die Smartphone-Sucht ist möglicherweise in unserer modernen Gesellschaft die geläufigste Sucht.

Besonders während der Arbeit solltest Du Dein Handy ausschalten, um konzentriert und stressfrei zu arbeiten. Lege einfach mal während eines ganzen Arbeitstages weg! Du wirst sehen, dass Dir das fokussierte Arbeiten viel leichter fallen wird.

14

Arbeite in einer ruhigen Umgebung

Eine laute Geräuschkulisse kann die Konzentration stark verringern. Schotte Dich daher von jeglichem Lärm ab und arbeite notfalls mit Ohropax!

15

Setze Deadlines für Deine Aufgaben

Kennst Du noch folgendes Szenario bei Klausuren oder wichtigen Prüfungen? In den letzten 15 Minuten vor Abgabe wirst Du plötzlich richtig produktiv und gibst nochmal alles.

Dasselbe funktioniert auch für Deine Aufgaben: Setze Dir Deadlines für jede einzelne Aufgabe. Eine große Aufgabe kannst Du in kleinere unterteilen und Dir auch jeweils für diese Deadlines setzen. Dadurch stellst Du sicher, wirklich täglich konzentriert an Deiner Aufgabe zu arbeiten.

Suchst Du nach ausführlichen Konzentrationstipps? Dann lies Dir unseren Artikel mit 10 wertvollen Tipps wie Du Deine Konzentrationsfähigkeit steigern kannst durch, um zukünftig produktiver arbeiten zu können. Auch die Redaktion von Focus Online hat einen interessanten Artikel mit spannenden Konzentrationstipps verfasst.

Fazit: Deine Leistungsfähigkeit kann mit regelmäßigen Konzentrationsübungen und etwas Ausdauer verbessert werden

„Success is not magic. The whole point is concentration.“
– Mark Hansen

Na, bist Du noch bei der Sache? Hier noch eine letzte Challenge für Dich: Versuche Dich an mindestens drei meiner Konzentrationsübungen zu erinnern, die Du Dir eben durchgelesen hast.

Hast Du den Test bestanden? Wenn ja, herzlichen Glückwunsch! ;) Wenn nicht: Mach Dir nichts draus. Wenn Du meine Konzentrationsübungen regelmäßig durchführst, wird das für Dich beim nächsten Mal ein Kinderspiel sein.

Ich denke, dass Du mit meinen Konzentrationsübungen nun auch bestens gegen langweilige Bahnfahrten gewappnet bist. Noch dazu helfen Dir einige der Übungen auch, achtsamer durch den Alltag zu gehen. Denke daran, die Konzentrationsübungen regelmäßig auszuführen, damit diese auch ihre volle Wirkung entfalten können.

Konzentrationsübungen

In Zukunft wirst Du hoffentlich nicht mehr allzu oft Deine Brille suchen, während Du sie auf hast oder Dich durch Gespräche Deiner Arbeitskollegen von Deinen zu erledigenden Aufgaben ablenken lassen.

Falls Du ansonsten noch nach weiteren Produktivitätstipps suchst, kann ich Dir unsere Infografik empfehlen, in welcher Du 10 Produktivitätsweisheiten von erfolgreichen Persönlichkeiten erhältst.

Hast Du weitere Konzentrationsübungen, die Du uns und unseren Lesern empfehlen kannst? Wir freuen uns auf Deine Anregungen und Tipps! :)

© Bildcredits (Depositphotos.com): Tetiana_Svirska, SergeyNivens, skat_36, SergeyNivens, olly18

Quellen und wissenschaftliche Studien:
[1] http://karrierebibel.de/konzentrationsuebungen/
[2] Hannah Frey. Gesund im Büro. Kreuz Verlag, 2015, 152.
[3] http://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Gesundheitsberichterstattung/GBEDownloadsB/Geda2010/Koerperliche_Aktivitaet.pdf;jsessionid=E3E77BDBBC9F0056580A68D0D2E8D978.2_cid372?__blob=publicationFile
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/gesund-durch-spazieren-gehen-ia.html
[4] https://www.theguardian.com/lifeandstyle/2016/oct/23/the-secret-of-power-napping
10 Tipps für mehr Energie am Arbeitsplatz!

Wir schenken Dir ein kostenloses eBook: Darin erfährst Du 10 Tipps, wie Du gesund, happy & voller Energie im Büro sein kannst!

Jetzt kostenlos downloaden!
Weitere Artikel auf unserem Blog:

2 Kommentare zu “10 ausgefallenen Konzentrationsübungen, die Deine Leistungsfähigkeit auf ein neues Level bringen

  1. Avatar von Minna Trans Artikel
    Jan H. sagt:

    Hallo,

    Ein wirklich schöner Artikel über Konzentrationsübungen, der sich sehr gut liest. Ich bin auch davon überzeugt, dass Konzentration ein immens wichtiges Thema ist, dem von den meisten Menschen noch viel zu wenig Beachtung geschenkt wird. Auch ich habe erst viel zu spät damit angefangen, mich für Konzentration zu interessieren. In der Schule lernt man ja leider nichts darüber.

    Zusätzlich zu den 10 Übungen in diesem Artikel gibt es übrigens noch zwei Übungen, die sich super zum Trainieren der Konzentration eignen und die sich sehr gut in den Alltag integrieren lassen: Meditation und (anspruchsvolle) Bücher lesen.

    Viele Grüße,
    Jan

    • Avatar von Minna Trans Artikel
      Krystian Manthey sagt:

      Hi Jan,
      schön, dass Dir der Artikel gefällt. Du hast sehr Recht, dass sowohl Meditation als auch das Lesen, die Konzentrationsfähigkeit trainieren. Wer diese beiden Punkte in seinen Alltag integriert, profitiert außerdem von mehr Entspannung und weniger Stress.
      Liebe Grüße
      Krystian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Danke für Deine Unterstützung :) !

Send this to a friend